Matratze entsorgen: die Kosten und die Möglichkeiten zur Entsorgung

matratze-entsorgen-kosten

Preiswerte Matratzen sollte man spätestens alle 5 – 8 Jahre austauschen, hochwertige mindestens alle 10 – 15 Jahre, oder auch schon früher, wenn sich deutlich sichtbare Liegekuhlen gebildet haben oder der Bezug nicht abgenommen werden kann. Damit stellt sich natürlich die Frage nach der Entsorgung der alten Matratze und den entstehenden Entsorgungskosten. Die Antworten auf diese Fragen hat der Kostencheck-Experte.

Frage: Welche Möglichkeiten gibt es, eine alte Matratze zu entsorgen und was kostet das?

matratze-entsorgen-kosten

Matratzen können im Sperrmüll entsorgt werden.

Kostencheck-Experte: Alte, gebrauchte Matratzen sind grundsätzlich Sperrmüll. Als solchen kann man sie in vielen Gemeinden kostenlos im Wertstoffhof abgeben oder bei der jährlichen Sperrmüll-Sammlung einfach zum übrigen Sperrmüll legen.

Eine Abholung außerhalb der regelmäßigen Sperrmüll-Sammeltermine nach Anmeldung ist in vielen Gemeinden möglich, jedoch nicht in allen Gemeinden kostenfrei. Die dafür verlangten Gebühren liegen in den meisten Fällen allerdings nicht besonders hoch. Gegebenenfalls können Sie bei Ihren Nachbarn fragen, ob diese ebenfalls gerade Sperrmüll zu entsorgen haben und sich die Gebühren dann teilen.

Einzelne Gemeinden bieten auch einen Transportservice zum Wertstoffhof an, wenn Sie selbst kein passendes oder ausreichend großes Fahrzeug haben. Auch dafür werden häufig geringe Gebühren verlangt.

Die dritte Möglichkeit ist die Rücknahme durch den Händler bei der Lieferung einer neuen Matratze. Bei den meisten Händlern fallen dafür ebenfalls geringe Zusatzgebühren an, bei den Kosten, die für eine neue Matratze samt Lieferung gewöhnlich gerechnet werden müssen, sollte das allerdings nicht mehr besonders ins Gewicht fallen.

Beispiel-Kosten

Wir bringen unsere beiden alten Matratzen selbst zum Wertstoffhof.

PostenPreis
Abgabe alter Matratzen (Sperrmüll) im Wertstoffhof0,00 EUR
Gesamtkosten damit0,00 EUR

Die Abgabe von nicht mehr benötigten alten Matratzen im Wertstoffhof ist im Allgemeinen kostenlos möglich. In einzelnen Gemeinden können jedoch auch bei Abgabe im Wertstoffhof geringe Gebühren verlangt werden.

Frage: Wie teuer kommt es gewöhnlich, eine alte Matratze zu entsorgen?

Kostencheck-Experte: Beim Selbstanliefern im Wertstoffhof werden in den allermeisten Gemeinden keine Gebühren verlangt. Einige Gemeinden erheben jedoch auch bei Selbstanlieferung im Wertstoffhof Entsorgungsgebühren für alte Matratzen. Die Gebühren bewegen sich in diesen Fällen meist zwischen rund 5 EUR und 10 EUR je Matratze.

Bei der regelmäßig stattfindenden Sperrmüllsammlung können alte Matratzen problemlos entsorgt werden. Solche Sammlungen sind in regelmäßigen Abständen und bis zu einer jährlichen Höchstmenge in den meisten Gemeinden kostenlos.

Soll der Sperrmüll direkt von der Gemeinde abgeholt werden, ist in den meisten Fällen mit Gebühren zu rechnen, zudem die gewünschte Abholung rechtzeitig vorangemeldet werden.

Auch wenn ein Händler im Zuge der Lieferung der neuen Matratzen die Mitnahme und Entsorgung der alten Matratzen durchführen soll, werden meist geringe Gebühren fällig. Das kann von Händler zu Händler allerdings unterschiedlich sein.

Frage: Wovon sind die Kosten beim Entsorgen alter Matratzen abhängig?

matratze-entsorgen-kosten

Auch beim Wertstoffhof können Matratzen entsorgt werden.

Kostencheck-Experte: Maßgeblich ist hier:

  • ob der Wertstoffhof am jeweiligen Ort Gebühren für die Anlieferung verlangt
  • ob eine kostenfreie Abholmöglichkeit für Sperrmüll in der jeweiligen Gemeinde besteht (meist zu mehreren Terminen pro Jahr)
  • welche Kosten für eine direkte Sperrmüllabholung verlangt werden
  • welche Kosten gegebenenfalls der Händler bei der Lieferung neuer Matratzen für die Entsorgung der alten Matratzen verlangt

In einigen Fällen können noch einigermaßen brauchbare oder benutzbare Matratzen auch gegen Abholung verschenkt werden. Auch ein Anruf in einem Sozialkaufhaus ist möglich – dort werden oft noch brauchbare Gegenstände und Haushaltsausstattungen gerne kostenfrei abgeholt.

Frage: Kann man alte Matratzen auch in den Hausmüll geben?

Kostencheck-Experte: Alte Matratzen sind nicht umsonst Sperrmüll – weil sie enorm sperrig sind. Selbst wenn man sich die mühevolle Arbeit macht, die Matratze zu zerschneiden wird sie wegen ihres Füllvolumens kaum in den Hausmüll passen. Dort sollte man sie aber ohnehin nicht entsorgen.