Bodengleiche Dusche nachträglich einbauen: Die Kosten

bodengleiche-dusche-nachtraeglich-einbauen-kosten

Ob als Beitrag zur Barrierefreiheit für das spätere Alter oder einfach als Komfortmaßnahme für sich selbst und die (kleineren) Kinder: Bodengleiche Duschen bieten viele Vorteile. Der Einbau gestaltet sich – insbesondere in bestehenden Bädern – nicht immer ganz einfach. Der Kostencheck-Experte erklärt in unserem Interview, mit welchen Kosten Sie dabei rechnen müssen.

Frage: Welche Kosten können beim nachträglichen Einbau einer bodengleichen Dusche anfallen?

Kostencheck-Experte: Das kann von Einzelfall zu Einzelfall ganz unterschiedlich sein, maßgeblich ist dafür vor allem die gegebene Einbausituation.

Für einen nachträglichen Umbau der Dusche oder Badewanne zu einer modernen, bodengleichen Dusche sollten Sie auf jeden Fall mit Kosten von 2.000 EUR aufwärts rechnen. Das gilt allerdings nur bei wirklich optimalen Bedingungen vor Ort, mit ausreichender Bodenaufbauhöhe und genau passend verlaufenden Abwasserleitungen.

Ebenerdige Dusche Preise

Die Kosten für eine ebenerdige Dusche können durchaus mehrere tausend Euro betragen

In sehr vielen Fällen werden die Kosten für den nachträglichen Einbau einer bodengleichen Dusche eher zwischen 3.000 EUR und 5.000 EUR liegen, in komplizierten Fällen, wo besondere, individuelle Lösungen gefunden werden müssen (z. B. Einbau des Siphons an der Decke des darunter liegenden Geschosses) können die Kosten für die bodengleiche Dusche am Ende sogar noch höher ausfallen.

Auch wenn im Zuge des Einbaus der bodengleichen Dusche größere Umbauarbetien im Bad stattfinden müssen (etwa um ausreichend Platz für den Einbau zu schaffen), müssen Sie in vielen Fällen mit höheren Kosten rechnen.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir wollen in unserem bestehenden Bad die alte Badewanne komplett entfernen lassen und stattdessen eine bodengleiche Dusche einbauen lassen.

Die Bedingungen für den Einbau sind durchschnittlich gut, es sind einige kleinere Anpassungsarbeiten beim Einbau erforderlich. Die Dusche, die wir einbauen lassen wollen, haben wir als Komplett-Set inklusive Duschwänden für 1.350 EUR beschafft.

Posten Preis
Materialkosten Dusche (komplett) 1.350 EUR
Arbeitskosten Badewanne entfernen, Anpassungen vornehmen 1.740 EUR
Arbeitskosten Dusch-Einbau (komplett, inkl. fliesen und abdichten) 960 EUR
Gesamtkosten 4.050 EUR

Die Kosten, die hier gezeigt wurden, sind in einem konkreten Fall bei bestimmten örtlichen Gegebenheiten und bei Einbau eines bestimmten Duschmodells entstanden. In anderen Fällen können die Kosten für einen nachträglichen Einbau je nach Situation vor Ort und eingebauter Dusche natürlich auch deutlich abweichen.

Frage: Was bestimmt die Kosten für einen nachträglichen Einbau einer bodengleichen Dusche?

Kostencheck-Experte: Hier kommt es auf eine ganze Reihe von Dingen an:

Ebenerdige Dusche montieren Kosten

Das Material für Boden und Wände ist nur einer von vielen Kostenfaktoren

  • die gegebene Einbausituation
  • ob eine ausreichend große Bodenaufbauhöhe vorliegt oder individuelle Lösungen gefunden werden müssen
  • ob zuvor andere Sanitärelemente entfernt werden müssen
  • welche Anpassungsarbeiten im Einzelnen in welchem Umfang erfolgen müssen
  • welche Art von Dusche angeschafft wird
  • welches Ausstattungsniveau und welche Bauweise die Dusche hat und welches zusätzliche Zubehör (z. B. Haltestangen, Duschsitz, etc.) mit montiert werden sollen
  • welcher Aufwand für den kompletten Einbau veranschlagt wird

Eine detaillierte Planung im Vorfeld, abgestimmt auf die örtlichen Gegebenheiten und mögliche Lösungen für die die Entwässerung der Dusche, ist auf jeden Fall dringend anzuraten. Ein Vergleich unterschiedlicher Angebote für den Einbau bzw. den Umbau kann ebenfalls hilfreich sein, da es in den meisten Fällen mehrere Möglichkeiten mit unterschiedlichen Gesamtkosten gibt.

Frage: Kann man für einen nachträglichen Einbau auch Förderungen beziehen?

Kostencheck-Experte: Ja, das ist möglich. Bei bereits pflegebedürftigen Personen im Haushalt, die eine Pflegestufe haben, kann man von der zuständigen Pflegekasse einen Zuschuss erhalten, der bis zu 4.000 EUR betragen kann.

Ansonsten fördert auch die KfW-Bank behindertengerechte Umbauten und die Verbesserung der Barrierefreiheit im Wohnbereich, unabhängig von einer gegebenen direkten Notwendigkeit, entweder mit 10 % oder 12,5 % Zuschuss zu den angefallenen Kosten (Programm 455-B) oder über ein zinsbegünstigtes Darlehen (Programm 195).

Ähnliche Artikel