Türzarge einbauen lassen: Welche Kosten muss man rechnen?

tuerzarge-einbauen-kosten

Die Türzarge, auch Türrahmen genannt, ist der fest mit der Wand verbundene Teil einer Tür. Der bewegliche Teil wird dagegen fachlich korrekt „Türblatt“ genannt. Während Türblätter meist durch einfaches Einhängen montiert werden, ist bei der Türzarge ein deutlich höherer Einbauaufwand erforderlich. Der Kostencheck-Experte erklärt, mit welchen Kosten man beim Einbau der Türzarge rechnen muss.

Frage: Was kostet das Montieren der Zarge?

Kostencheck-Experte: Einen großen Unterschied macht natürlich immer, welche Art von Tür in welcher Breite eingebaut werden soll und ob die Zarge aus Holz oder aus Stahl gefertigt ist.

Dementsprechend können die Kosten für den Einbau recht unterschiedlich ausfallen, umfassende notwendige Anpassungsarbeiten (z. B. in Bezug auf die Türbreite oder Türhöhe) können die Kosten dann noch einmal beträchtlich verteuern.

Unterscheiden muss man zunächst einmal zwischen:

  • dem Einbau einer Zarge für eine Innentür und
  • dem Einbau einer Zarge für eine Außentür

Zargen für Innentüren

Türzarge montieren Kosten

Wandstärke und Material der Zarge haben einen entscheidenden Einfluss auf den Preis
Zunächst geht es bei Zargen für Innentüren einmal um die Kosten für die Zarge selbst. Diese Kosten richten sich sowohl nach der Wandstärke als auch nach dem Material der Zarge.

Für nichttragende Wände, die häufig 11,5 cm stark sind, können Sie bei einer einfachen Stahlzarge für übliche Türgrößen Kosten zwischen rund 70 EUR und 100 EUR rechnen, eine Holzzarge kostet zwischen rund 80 EUR und 180 EUR je nach Ausführung.

Bei tragenden Innenwänden mit gewöhnlich höherer Wandstärke liegen dann auch die Kosten für die Zarge etwas höher. Stahzargen kosten dann ab rund 90 EUR bis 100 EUR, Holzzargen liegen meist zwischen 120 EUR und 250 EUR, je nach individueller Ausführung.

Die Kosten für das benötigte Einbaumaterial liegen bei rund 30 EUR bis 40 EUR, für den Einbau selbst können – je nach individuellem Einbauaufwand – zwischen rund 50 EUR und 150 EUR anfallen. Sind größere Anpassungsarbeiten oder gar ein Wanddurchbruch nötig, um die Türzarge überhaupt einbauen zu können, ist mit beträchtlichen Zusatzkosten zu rechnen.

Zargen für Außentüren

Soll eine Zarge in eine Außenwand eingebaut werden, müssen Sie aufgrund der höheren Wandstärke bereits mit höheren Kosten für die Zarge rechnen.

Für Stahlzargen müssen Sie Kosten zwischen rund 90 EUR und 120 EUR veranschlagen, bei Holzzargen können die Kosten häufig zwischen 200 EUR und 300 EUR liegen.

Auch hier kommen wiederum Kosten für Kleinmaterial hinzu, die mit 40 EUR bis 50 EUR annähernd ebenso hoch liegen wie beim Einbau einer Innentür. Die Kosten für den Einbau der Zarge liegen bei Außentüren aber mit 200 EUR bis 300 EUR bereits deutlich höher.

Auch in diesem Fall können umfangreiche notwendige Anpassungsarbeiten beim Einbau und die Herstellung von Wanddurchbrüchen die Kosten noch deutlich verteuern.

Beispiel-Kosten

Wir lassen eine Zarge aus Stahl für eine Eingangstür in eine Außenwand mit 28,5 cm Stärke einbauen. Die Türbreite beträgt 95,9 cm und hat eine Höhe von 210 cm.

Posten Preis
Zarge (Material) 96 EUR
Montagematerial und Bauschaum 45 EUR
Einbaukosten (Arbeitsleistung) 277 EUR
Gesamtkosten 418 EUR

Die Einbaukosten wurden in diesem Beispiel von der Art der Zarge und der Türgröße bestimmt. Der Einbau-Aufwand war durchschnittlich, es waren keine größeren Anpassungsarbeiten beim Türeinbau nötig.

Frage: Was bestimmt die Kosten beim Einbau einer Türzarge?

Kostencheck-Experte: Hier muss auf mehrere Dinge geachtet werden:

Türzarge Montage Kosten

Die Kosten für den Einbau einer Türzargen hängen von mehreren Faktoren ab

  • die Größe der Türzarge (Höhe mal Breite der Tür)
  • die Stärke der Türzarge (bedingt durch die gegebene Wandstärke)
  • ob es sich um eine Zarge aus Holz oder Stahl handelt
  • ob es sich um eine tragende oder eine nichttragende Wand handelt
  • ob es sich um eine Zarge für eine Innentür oder eine Außentür handelt
  • welcher individuelle Einbauaufwand gegeben ist
  • ob zusätzliche Anpassungs- oder Umbauarbeiten vorgenonmmen werden müssen (häufig beim Altbau und beim Wechsel der Türbreite der Fall)
  • ob zuvor erst noch ein Wanddurchbruch hergestellt werden muss

Wenn es um eine solide Kostenschätzung geht, müssen alle diese Faktoren berücksichtigt werden. Die Kosten für einen Türeinbau können deshalb immer nur im konkreten Einzelfall zuverlässig abgeschätzt werden.

Frage: Was kostet ein Wanddurchbruch?

Kostencheck-Experte: Das hängt natürlich immer davon ab, welche Art von Wand (tragend/nichttragend) durchbrochen werden soll und welche Methoden dafür eingesetzt werden.

Bei nichttragenden Wänden können Sie grob überschlagsmäßig mit rund 200 EUR pro m² bis 400 EUR pro m² kalkulieren, dazu können – falls nötig – noch Statiker-Kosten in der Höhe von 250 EUR bis 500 EUR kommen.

Handelt es sich um eine tragende Wand, die durchbrochen werden soll, müssen Sie auf jeden Fall mit Kosten im Bereich von 500 EUR pro m² bis 700 EUR pro m² rechnen. In komplizierten Fällen können die Kosten aber auch deutlich höher liegen, bis zu 1.000 EUR pro m² oder sogar 2.000 EUR pro m² sind im Einzelfall durchaus möglich.

Mehr über die Kosten für Wanddurchbrüche lesen Sie an dieser Stelle.

Text: Kostencheck.de