Markise reinigen lassen: welche Kosten verursacht das?

markise-reinigen-lassen-kosten

Der Sommer bringt nicht nur Sonne, sondern auch Staub und Schmutz. Die lagern sich ebenfalls auf der Markise ab, mit der Folge, dass schon nach wenigen Jahren der Markisenstoff nicht mehr in fröhlichem Design glänzt sondern eher grau und schmuddelig wirkt. Der Kostencheck-Experte erklärt, welche Kosten für die Reinigung von Markisenstoffen anfallen.

Frage: Was kostet das Reinigen lassen einer Markise?

Kostencheck-Experte: Die Kosten können ganz unterschiedlich ausfallen, abhängig davon, wie groß der Markisenstoff ist, welche Verschmutzungen vorhanden sind und ob neu imprägniert wird.

Unterscheiden muss man dabei zunächst einmal zwischen:

  • Reinigung des Markisentuchs durch Einsendung an den Anbieter (Versand)
  • direkte Reinigungen vom Fachmann

Reinigung durch Versand an den Anbieter

Um die Markisenbespannung reinigen zu können, muss sie zunächst abgenommen werden. Der Stoff wird dann an den Reinigungsanbieter gesendet, der für eine komplette Reinigung sorgt und den Stoff dann wieder zurücksendet. Danach muss er selbst wieder montiert werden.

Die Kosten für solche Reinigungen, die nicht immer restlos jegliche Verschmutzungen beseitigen und gegebenenfalls auch Schäden am Stoff verursachen können, sind durchaus hoch: von 10 EUR pro m² bis 15 EUR pro m² müssen Sie dabei auf jeden Fall ausgehen, für die Rücksendung werden häufig noch einmal 10 EUR bis 20 EUR Versandkosten extra berechnet.

Direkte Reinigungen vom Fachmann

markise-reinigen-lassen-kosten

Wer die Markise zum Reinigen nicht abnehmen will, muss mit deutlich höheren Kosten rechnen
Wenn der Fachmann die Reinigung direkt übernimmt, sind oft höhere Kosten im Spiel. Je nach verwendeter Reinigungstechnologie und verwendeten Reinigungsmitteln können die Kosten durchaus 10 % bis 15 % vom Markisenneupreis betragen, gegebenenfalls auch mehr. Um eine belastbare Kostenschätzung zu erhalten, sollte man aber konkrete Angebote unter Angabe des jeweiligen Verschmutzungsgrades der Markise einholen.

Dafür kann man aber auch von einer fachgerechten und schonenden Reinigung der Markise und leistet gleichzeitig einen Beitrag zur Verlängerung der Lebensdauer des Sonnenschutzes.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir entfernen den Stoff unserer 200 cm x 300 cm großen Markise und senden ihn an den Anbieter zur Reinigung. Nach der Reinigung wird der Stoff auch professionell imprägniert.

Posten Preis
Reinigungskosten 82,80 EUR
Rücksendekosten 7,50 EUR
Gesamtkosten 90,30 EUR

Hierbei handelt es sich um ein einzelnes Kostenbeispiel für einen konkreten Einzelfall und die Kosten eines bestimmten Anbieters. Die Reinigungskosten für eine Markise können in anderen Fällen auch durchaus unterschiedlich liegen.

Frage: Wovon hängen die Kosten für die Reinigung einer Markise ab?

Kostencheck-Experte: Maßgeblich ist hier:

markise-reinigen-lassen-kosten

Die Kosten für die Reinigung hängen von verschiedenen Faktoren ab

  • die Größe der Markise
  • der Verschmutzungsgrad (z. B. gewöhnlicher Staub, eingebrannter Schmutz, Vogelkot, Stockflecken, etc.)
  • ob direkt vom Fachmann gereinigt oder zur Reinigung an einen Anbieter gesendet wird
  • welche Montage und Demontagekosten für das Markisentuch gegebenenfalls anfallen
  • welche Reinigungsmethode verwendet wird
  • ob nachfolgend eine Imprägnierung oder Beschichtung erfolgt

Alle diese Faktoren haben Auswirkungen auf die Kosten, die für eine Reinigung der Markise anfallen.

Frage: Lassen sich die Kosten für die Reinigung der Markise senken?

Kostencheck-Experte: Das ist durchaus möglich, ja. Zum einen kann man seinen Markisenstoff natürlich selbst reinigen. Dafür sollte man einen Gartenschlauch verwenden, auf den Hochdruckreiniger aber möglichst verzichten. Flecken kann man gegebenenfalls mit einer Lösung aus Wasser und Feinwaschmittel (wichtig!) entfernen, gegebenenfalls sollte man die Lösung etwas einwirken lassen. Bürsten und harte Schwämme sind allerdings tabu.

Der wichtigste Tipp, um später teure Reinigungen zu vermeiden, ist aber, schon beim Kauf darauf zu achten, dass die Markisenbespannung mit einer Nanobeschichtung versehen ist. Dann kann sich kein Schmutz festsetzen und Staub und andere Stoffe werden schnell vom Regen – notfalls auch vom Gartenschlauch – fortgespült. Das erspart eine Menge Reinigungsaufwand bei oft nur geringen Mehrkosten bei der Anschaffung.

Frage: Welche möglichen Schäden können durch eine professionelle Reinigung eintreten?

Kostencheck-Experte: Das nicht alle Arten von Flecken selbst bei professioneller Reinigung zu beheben sind, versteht sich von selbst. Stockflecken und sehr alte, bereits durch die Sonne eingebrannte Verschmutzungen, sowie Moose und Sporen im Gewebe lassen sich nicht immer zu 100 % entfernen.

Zusätzlich können durch Reinigung aber noch weitere Schäden auftreten, die zuvor noch nicht bestanden haben:

  • Farbveränderungen durch einwirkende UV-Strahlung, die erst nach der Reinigung deutlich sichtbar werden
  • Schäden an Nähten und gegebenenfalls eingearbeiteten Kunststoffteilen (Brüchigwerden oder im Extremfall komplette Auflösung)
  • sogenannte Krumpfung des Materials durch die Reinigung (mechanische Stauchung und Einschrumpfen in geringem Maß)

Diese möglichen Schäden sollte man auf jeden Fall mit einkalkulieren, insbesondere wenn lange nicht gereinigte, bereits leicht beschädigte oder stark angegriffene Markisenstoffe zur Reinigung gegeben werden.

Frage: Kann man einen Markisenstoff auch komplett ersetzen?

markise-reinigen-lassen-kosten

Bei einfachen Markisen lässt sich der Stoff auch komplett ersetzen
Kostencheck-Experte: Das ist prinzipiell möglich. Bei vielen Markisenarten kann man den Wechsel auch selbst durchführen.

Die Kosten für ein neues Markisentuch, das auf Maß angefertigt werden muss, beginnen bei rund 15 EUR pro m² bis 20 EUR pro m², für hochwertige Markisenstoffe muss man allerdings rund das Dreifache bis Vierfache ausgeben.

Will man den Wechseln des Tuchs durch den Fachmann durchführen lassen, kommen rund 100 EUR bis 150 EUR an Montagekosten dazu. Bei sehr komplizierten Markisensystemen kann das gegebenenfalls auch mehr sein.

Mehr darüber lesen Sie an dieser Stelle.

Text: Kostencheck.de