Wohnung renovieren – welche Kosten muss man rechnen?

wohnung-renovieren-kosten

Nach einigen Jahrzehnten sind nicht nur Häuser, sondern auch Wohnungen „abgewohnt“ und sehen optisch ein wenig aus wie aus der Zeit gefallen. Welche Kosten man für ein Renovieren der Wohnung rechnen muss, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Welche Bereiche sind beim Renovieren einer Wohnung betroffen?

Kostencheck-Experte: Das hängt natürlich ganz wesentlich vom Alter und dem Zustand der Wohnung ab. In vielen Altbauten, die bisher unsaniert sind, gibt es schon durchaus einiges zu tun. Bei Wohnungen, die in erst vor einigen Jahrzehnten errichteten Bauten liegen, hält sich der Aufwand demgegenüber doch eher in Grenzen und betrifft vor allem die Optik.

Sehr häufig sind Küche und Bad bei einer Renovierung betroffen. Beide wirken sehr schnell unmodern, veraltet und schäbig. Dazu braucht es oft nur 2 – 3 Jahrzehnte, wenn bei der Gestaltung nur wenig auf „zeitlose“ Designs geachtet wurde.

Wände und Bodenbeläge sind ebenfalls fast immer von Renovierungen betroffen. Die meisten Bodenbeläge haben nach einigen Jahrzehnten das Ende ihrer Lebensdauer erreicht oder müssen zumindest umfassend aufgearbeitet werden.

Technisch können es vor allem Wasserleitungen (insbesondere die sehr alten, gesundheitsschädlichen Bleirohre) sowie die Elektroinstallation sein, die erneuert oder verbessert werden müssen.

Ein Austausch von Fenstern kann in manchen Fällen sinnvoll sein, um einen höheren Wohnkomfort zu erreichen. Alte Heizkörper kann und sollte man ebenfalls tauschen – das lässt sie besser funktionieren und vielfach auch besser aussehen.

Als Vermieter wird man beim Renovieren einer Wohnung allerdings vor allem auf Wirtschaftlichkeit achten müssen: hier gilt es vor allem, mit dem geringstmöglichen Aufwand das bestmögliche Renovierungsergebnis zu erreichen und die Wohnung vor allem in ihrem Erscheinungsbild aufzuwerten. Was sich wirtschaftlich gesehen lohnt, sollte man hier bereits im Vorfeld sehr genau kalkulieren.

Frage: Was kann das Renovieren einer Wohnung kosten?

wohnung-renovieren-kosten

Für eine umfassende Renovieren sind mit Kosten ab 400€ pro qm
Kostencheck-Experte: Das kann man pauschal unmöglich sagen – das hängt immer davon ab, in welchem Zustand die Wohnung ist und welches Renovierungsergebnis man erwartet.

Große, umfassende Renovierungen können leicht 400 EUR pro m² bis 500 EUR pro m² kosten, wenn es besonders umfassend zur Sache geht und ein gehobener oder luxuriöser Standard erreicht werden soll, können das durchaus auch bis zu 1.000 EUR pro m² an Kosten sein.

Umgekehrt kann man auch für deutlich geringere Beträge sehr gute Ergebnisse erreichen, wenn man richtig plant und auch selbst Hand anlegt.

Ein kleines Kostenbeispiel aus der Praxis:

Wir wollen unsere 70 m² große Eigentumswohnung einer Komplettrenovierung unterziehen. Es sollen alle Bodenbeläge erneuert werden, die Wände wollen wir selbst mit Raufaserputz neu verputzen und streichen. Die Küchenzeile wird erneuert. Im 8 m² großen Bad und der Küche sollen die Abwasserleitungen getauscht werden, das Bad wird zudem neu eingerichtet und neu gefliest.

Posten Preis
62 m² Laminat verlegen lassen 2.134 EUR
Struktur-Rollputz für Wände und Wandfarbe 350 EUR
Küchenzeile und Einbau 2.450 EUR
Bad komplett neu fliesen (Fliesenleger) 1.870 EUR
Installationen, Toilette und Waschbecken und Rohre komplett erneuern 2.600 EUR
Gesamtkosten Renovierung 9.404 EUR
Gesamtkosten pro m² 134,34 EUR

Hierbei handelt es sich natürlich nur um ein einzelnes Kostenbeispiel für eine ganz individuelle Renovierung. Die Kosten können in anderen Fällen auch deutlich unterschiedlich liegen.

Unser Kostenbeispiel zeigt auch deutlich, wie gering die Kosten sind, die durch die Neugestaltung der Wände anfallen. Eigenleistung lohnt sich hier in jedem Fall.

Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten für eine Renovierung ab?

wohnung-renovieren-kosten

Je schlechter der Zustand der Wohnung desto teurer die Renovierung
Kostencheck-Experte: Hier muss einiges in Betracht gezogen werden:

  • der Zustand der Wohnung
  • die unbedingt erforderlichen Arbeiten
  • der gewünschte Standard, der nach der Renovierung erreicht werden soll
  • die Art der Renovierungsmaßnahmen
  • welche Arbeiten selbst durchgeführt werden und für welche ein Fachunternehmen beauftragt wird

Insbesondere der gewünschte Ausstattungszustand der Wohnung spielt eine erhebliche Rolle dafür, welche Kosten für die Renovierung anfallen. Wer einen Echtholzboden in seiner Wohnung verlegen lassen möchte wird dafür natürlich deutlich mehr Geld auf den Tisch legen müssen, als wenn er einen Laminatboden verlegt.

Umgekehrt können sich gerade Fliesenböden auch langfristig bezahlt machen: Sie sind robust, pflegeleicht und bei Auswahl von zeitlosen und unauffälligen Designs können Fliesen ohne jede Überarbeitung oder Pflege problemlos 40 – 50 Jahre an Ort und Stelle bleiben. Damit lohnen sie sich auch finanziell gegenüber Bodenbelägen, die alle 15 Jahre ausgetauscht werden müssen, vor allem auf lange Sicht.

Frage: Was kostet das Fliesen verlegen durch den Fachmann – und kann man das auch selbst machen?

Kostencheck-Experte: Beim Fachmann hängt es weitgehend davon ab, wie groß die zu fliesenden Flächen sind und wie verwinkelt die Fläche ist. Gerade im Bad kann das mit vielen Absätzen und komplizierten Geometrien deutlich aufwendiger sein.

In der Regel werden Sie für das Verlegen in den meisten Fällen zwischen 20 EUR pro m² und 30 EUR pro m² rechnen müssen. Bei komplizierten Mustern und aufwendigen Verlegetechniken mit Bordüren und Randleisten kann das aber dann auch durchaus mehr sein, ebenso wenn sehr viel Zuschnitt nötig ist und viele kleine Flächen und Kanten gefliest werden müssen.

Selbst zu fliesen ist nicht ratsam: wenn man es nicht perfekt und professionell beherrscht, wird das Ergebnis in den meisten Fällen immer sichtbar hinter dem des Profis zurückbleiben. Gerade bei der langen Haltbarkeit von Fliesen stören einen sichtbare Fehler dann für sehr lange – das sollte man auf jeden Fall vermeiden.

Wenn man einen alten Fliesenspiegel im Raum lediglich optisch erneuern möchte, kann man auch auf Fliesenaufkleber zurückgreifen, die man meist schon ab rund 15 EUR pro m² bekommt. Häufig muss man dann allerdings auch die Fliesenfugen farblich anpassen, was mit passender Fugenfarbe häufig problemlos erreicht werden kann. Komplett erneuert müssen Fugen nur dann werden, wenn sie bereits sehr bröckelig und beschädigt sind.

Fliesen lassen sich auch für noch weniger Geld mit Fliesenlack streichen – für ein optisch perfektes Ergebnis ist hier allerdings schon sehr viel Geschick notwendig. In der Regel muss man die Fugen hier auch komplett erneuern.

Text: Kostencheck.de
Artikelbild: hanohiki/Shutterstock