Badewannenlift: welche Kosten sind zu erwarten?

badewannenlift-kosten

Wer pflegebedürftige Personen im Haushalt hat oder einen Angehörigen pflegen muss, wird für die notwendige Körperhygiene manchmal Hilfsmittel benötigen. In vielen Fällen kann ein Badewannenlift eine große Hilfe sein. Mit welchen Kosten für einen Badewannenlift gerechnet werden muss, erklärt der Kostencheck-Experte in unserem Interview.

Frage: Welche Kosten muss man veranschlagen, wenn man einen Badewannenlift anschaffen will?

Kostencheck-Experte: Das richtet sich stark nach der Art des Lifts, den man anschaffen möchte. Bei bestimmten Arten von Einschränkungen kommen manchmal auch nur bestimmte Modelle infrage.

Technisch muss man dabei unterscheiden zwischen:

  • einfachen Stuhlliften
  • aufblasbaren Sitzkissen
  • Tuchlifte
  • Schwenklifte

Einfache Stuhllifte

Badewanne Stuhllift Preise

Stuhllifte gibt es in vielen verschiedenen Ausführungen
Einfache Stuhllifte sind die einfachste und kostengünstigste Form des Badelifts. Sie werden vor dem Baden in die Wanne gehievt und mit Haftsaugern am Boden der Wanne befestigt. Über ein Bedienteil, in einigen Fällen auch über eine Handkurbel, wird der Lift abgesenkt und nach dem Baden wieder bis zum Wannenrand gehoben.

Stuhllifte sind vergleichsweise sperrig und nehmen sehr viel Platz weg, passen aber dennoch in die meisten Standard-Badewannen. Krankenkassen übernehmen in den meisten nur die Kosten für diese Art von Lift. Im Allgemeinen liegen sie bei rund 200 EUR bis 300 EUR. Für Personen, die schwerer als 140 kg sind, gibt es nur noch sehr wenige Modelle.

Aufblasbare Sitzkissen

Aufblasbare Sitzkissen sind eine etwas weniger sperrige Lösung. Sie werden meist mithilfe eines Akkus aufgepumpt, um einsteigen zu können, danach wird die Luft in mehreren Stufen herausgelassen. Nach dem Ende des Bads kann man sie mit der Fernbedienung wieder komplett mit Luft befüllen, um aussteigen zu können.

Die Kosten für aufblasbare Sitzkissen liegen höher als für gewöhnliche Stuhllifte – in der Praxis können Sie meist mit Kosten ab rund 650 EUR bis 900 EUR rechnen.

Tuchlifte

Tuchlifte können – anders als Stuhllifte und Sitzkissen – komplett bis zum Wannenboden abgesenkt werden. Gesessen wird dabei auf einem gespannten Tuch, optional gibt es bei den meisten Modellen auch noch eine abnehmbare Rückenlehne.

Die Kosten für die Anschaffung sind bei Tuchliften deutlich höher – hier sollten Sie bei gut ausgestatteten Modellen durchaus von Kosten im Bereich von 1.500 EUR bis 2.500 EUR ausgehen. Gegebenenfalls kommen auch noch Einbaukosten dazu.

Schwenklifte

Schwenklifte sind eine sehr platzsparende technische Lösung und besonders für Rollstuhlfahrer eine gute Alternative. Je nach Ausführung müssen Sie auch hier mit Kosten ab rund 1.500 EUR rechnen.

Beispielkosten

Der Arzt verordnet einen Badewannenlift als notwendiges Hilfsmittel. Die Krankenkasse genehmigt die Verordnung, wir kaufen aber statt des Standardmodells ein aufblasbares Kissen.

Posten Preis
Anschaffungspreis 840 EUR
Leistung Krankenkasse 300 EUR
damit Eigenanteil 540 EUR

Dieses Kostenbeispiel bezieht sich auf einen konkreten Einzelfall und ein bestimmtes Liftmodell. Die Kosten können, abhängig von der Bewilligung der Krankenkasse und vom gewählten Lift, natürlich auch deutlich unterschiedlich liegen.

Frage: Was bestimmt die Kosten für den Badelift?

Kostencheck-Experte: Hier kommt es auf folgende Punkte an:

Badewannenlift Preise

Die Art des Lifts hat eine große Auswirkung auf den Preis

  • welche Art von Lift angeschafft werden soll
  • welche Ausführung und welchen Funktionsumfang der Badewannenlift hat
  • welche Zuzahlung von der Krankenkasse geleistet wird
  • ob man einen Zuschuss von der zuständigen Pflegekasse erhält
  • ob der Badewannenlift neu oder gebraucht gekauft wird oder gemietet wird

Frage: Welche Kosten übernehmen die Krankenkassen?

Kostencheck-Experte: Das muss immer im Einzelfall geprüft werden. Voraussetzung ist in jedem Fall, dass es eine ärztliche Verordnung gibt. Darauf muss ein Hinweis auf die medizinische Notwendigkeit stehen sowie die entsprechende Diagnose. Bewilligungen gibt es im Allgemeinen nur dann, wenn das Baden nur mit einem Lift weitgehend selbständig erfolgen kann.

Die Verordnung des Arztes muss bei der Krankenkasse eingereicht werden, nach erfolgter Bewilligung kann man den Badewannenlift dann entweder direkt kaufen oder mieten. Bewilligt werden im Allgemeinen nur einfache Sitzlifte, die Kosten für diese Badewannenlifte werden auch von der Krankenkasse vollständig übernommen. In einigen Fällen werden auch nur Leihgeräte zur Verfügung gestellt.

Wer ein anderes Liftmodell haben möchte, muss gegebenenfalls zuzahlen. Für einen Tuchlift anstatt eines einfachen Sitzliftes kann man beispielsweise mit einem zu leistenden Eigenanteil ab rund 500 EUR rechnen.

Besteht keine Möglichkeit, eine Verordnung zu erhalten oder wird der Badewannenlift abgelehnt, muss man ihn komplett selbst anschaffen.

Bei bestehender Pflegestufe kann auch ein Zuschuss von der Pflegekasse bis zu 4.000 EUR bezogen werden. Das hängt aber vom jeweiligen Einzelfall ab. Der Zuschuss wird für wohnumfeldverbessernde Maßnahmen gewährt – meist nur bei Tuch- oder Schwenkliften.

Text: Kostencheck.de