Schachtringe: welche Preise werden verlangt?

schachtringe-preise

Schachtringe werden für viele unterschiedliche Zwecke eingesetzt – vom Brunnenbau bis hin zu Abwasserleitungen. Sie können aber auch im privaten Gartenbau häufig recht nützlich sein. Was Schachtringe kosten können und welche Preisfaktoren eine Rolle spielen, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Welche Einsatzgebiete gibt es allgemein für Schachtringe – und wo lohnt sich der Einsatz?

Kostencheck-Experte: Grundsätzlich werden Schachtringe hauptsächlich im Brunnen- und Zisternenbau eingesetzt, die größeren Formate dienen auch für den Bau kommunaler Abwasserleitungen.

Als Betonfertigteile kann man Betonringe aber auch im Gartenbau gut verwenden: etwa als Hochbeet, für den Bau von Wasserspeichern oder Zisternen oder auch als Basis für eine Feuerstelle oder als Fundament für einen (dann sehr stabilen) Gartentisch.

Während bei allen Anwendungen in Verbindung mit Wasser die Betongüte und die Dichtheit sehr wichtig sind, spielt das umgekehrt für die Feuerstelle oder den Gartentisch naturgemäß nur wenig Rolle. Das hat dann natürlich auch Auswirkungen beim Preis.

Frage: Was kosten Schachtringe?

schachtringe-preise

Die Kosten für Schachtringe hängen nicht nur von deren Größe ab
Kostencheck-Experte: Das kann man pauschal nicht beantworten – die Preise sind je nach Ausführung und Maßen recht unterschiedlich.

Grundsätzlich können Sie aber bei einfachen Schachtringen mit einem Durchmesser von 100 cm und einer Höhe von 50 cm in der Regel von Preisen um die 50 EUR pro Stück ausgehen. Das ist allerdings der Netto-Preis – als Endkunde müssen Sie hier noch die MwSt. dazurechnen.

Um einen kleinen Überblick über die verschiedenen Maße und Ausführungen und ihre Kosten zu erhalten, nachfolgend einige Preisbeispiele:

Schachtring-Ausführung Maß Preis
Bodenring 1.000 mm x 500 mm 109 EUR
Bodenring 1.500 mm x 530 mm 286 EUR
Bodenring 800 mm x 500 mm 59 EUR
Schachtring Standard mit Steigeisen 800 mm x 500 mm 36 EUR
Schachtring Standard mit Steigeisen 1.000 mm x 500 mm 46 EUR
Schachring Standard ohne Steigeisen 1.000 mm x 500 mm 43 EUR
Schachtring Standard 1.500 mm x 500 mm 112 EUR
Schachtring als Sickerring 1.500 mm x 500 mm 128 EUR

Auch bei diesen Beispielen handelt es sich um Netto-Preise, als Endverbraucher muss man also noch die Mehrwertsteuer hinzurechnen. Die Preise verstehen sich lediglich als Richtwerte aus dem Baustoffhandel, die aber die möglichen Kostenunterschiede bei Schachtringen schon recht gut deutlich machen.

Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten für Schachtringe in der Regel ab?

Kostencheck-Experte: Hier gilt es durchaus einige Faktoren in Betracht zu ziehen, wenn man die Preise kalkulieren möchte:

  • die Maße des Schachtrings
  • die Ausführung des Schachtrings
  • die Betonqualität
  • Zusatzausrüstung des Schachtrings

Je nachdem, welche Ausführung und Qualität man wählt, kann der Preis durchaus unterschiedlich sein. Der bestimmende Preisfaktor sind aber – wie bei allen Betonfertigteilen – vor allem die Maße.

Was man im Einzelfall beim Kauf immer berücksichtigen muss, sind die Lieferkosten für den oder die Schachtringe. Als massive Betonteile haben selbst kleinere Formate oft schon ein sehr hohes Gewicht und sind deshalb nur mit großem Aufwand zu transportieren und abzuladen. Dementsprechend liegen auch die Lieferkosten recht hoch. Das kann abhängig vom Anbieter, der bestellten Menge und von der Lieferentfernung allerdings recht unterschiedlich sein.

Bei größeren Varianten muss man für die Verarbeitung dann oft noch Maschineneinsatz mit einkalkulieren, da schwerere Schachtringe anders oft kaum mehr bewegt werden können. Das kann Projekte natürlich enorm verteuern.

Frage: Welche Preisunterschiede gibt es durch die Maße bedingt?

schachtringe-preise

Je breiter der Schachtring desto teurer
Kostencheck-Experte: Unsere Preisbeispiele haben schon deutlich gezeigt, welchen Einfluss auf den Preis das Maß von Schachtringen hat.

Verdoppelt man den Durchmesser, vervierfacht sich in den meisten Fällen fast der Preis. Das hängt mit dem Aufwand bei der Herstellung größerer Formate zusammen. Diese Faustregel kann man übrigens auf fast alle Schachtringe gut anwenden.

Als Beispiel: Der Standard-Schachtring mit einem Durchmesser von 800 mm kostet 36 EUR, mit einem Durchmesser von 1.500 mm wird für einen ansonsten baugleichen Schachtring der Preis deutlich höher, nämlich 112 EUR. Das macht das Preis-Durchmesser-Verhältnis deutlich.

Frage: Welche Preisunterschiede gibt es durch die verschiedenen Ausführungen bei Schachtringen?

Kostencheck-Experte: Wie wir ebenfalls im Preisbeispielen bereits sehen konnten, sind die Preise je nach Ausführung auch bei gleichen Maßen leicht unterschiedlich.

Grundsätzlich gibt es bei Schachtringen die Ausführung nach DIN 4034-1 und nach DIN 4034-2, jeweils entweder mit Falz oder Muffe. Das spielt für den Preis allerdings nur eine geringe Rolle.

Die Bauform bedingt dagegen etwas höhere Preisunterschiede: Während ein Bodenring in 1.500 mm x 530 mm 286 EUR kostet, muss man für den Schachtring ohne Boden lediglich 112 EUR rechnen. Der Preis für Bodenringe ist also mehr als doppelt so hoch wie der Preis für Schachtringe ohne Boden.

Die Ausführungen als Sickerring sind dann in der Regel rund 10 % bis 15 % teurer. Steigeisen als Zusatzausrüstung kosten meist nur wenige Euro Aufpreis, das ist also preislich zu vernachlässigen (allerdings nicht technisch!).

Ausführungen mit höherer Betonqualität sind meist Sonderausführungen und deutlich teurer. Spezialausfertigungen wie komplette Zisternen oder Sickerschächte fallen dagegen unter den Begriff „Betonfertigteile“ und haben völlig andere Preise.

Artikelbilder: Mahlebashieva/Shutterstock, Igor Zvencom/Shutterstock, lbrix/Shutterstock