Badsanierung – welche Kosten muss man rechnen?

badsanierung-kosten

Wenn das alte Bad in die Jahre gekommen ist, liegt der Gedanke an eine Sanierung nahe. Welche Kosten man dafür ungefähr veranschlagen muss, welche Kostenfaktoren dabei eine Rolle spielen und wie man Kosten sparen kann verrät Ihnen der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Muss eine Komplettsanierung immer sein?

Kostencheck-Experte: Nein, durchaus nicht. Wenn man die richtigen Maßnahmen trifft, reichen oft auch nur einige Arbeiten aus, um das Bad wieder wie neu aussehen zu lassen. Das hängt aber immer vom jeweiligen Bad und seinem Zustand ab.

Frage: Wie hoch sind die Kosten für eine Badsanierung im Allgemeinen?

Kostencheck-Experte: Das lässt sich pauschal unmöglich sagen. Je nachdem, welches Bad Sie in welchen Zustand bringen wollen sind Kosten von 2.000 Euro oder von 20.000 Euro möglich.

Auch die Größe des Bad spielt dabei eine Rolle. Es macht natürlich einen Unterschied, ob Sie auf 5 m² oder auf 20 m² Fliesen oder eine Fussbodenheizung verlegen lassen wollen. Umgekehrt sind Arbeiten in sehr kleinem Maßstab oft unverhältnismäßig teuer.

Frage: Welche Kostenpositionen sind üblich?

Kostencheck-Experte: In einem Bad gibt es bestimmte Punkte, auf die man bei der Sanierung besonders achten sollte, und die kostenentscheidend sind. Nicht alle dieser Punkte müssen zwangsläufig auch umgesetzt werden, in der Regel gilt das aber doch für die meisten von ihnen.

  • Erneuerung der Fliesen am Boden und an den Wänden (wenn vorhanden)
  • Veränderung der Wandgestaltung
  • Austausch der Sanitär-Objekte und/oder Armaturen
  • Austausch der Badmöbel
  • Einbau neuer Badheizkörper
  • Deckengestaltung und Beleuchtung
  • Einbau oder Erneuerung der Belüftung im Bad

Arbeiten wie das Erneuern der Elektro-Installation oder der Einbau von Dachschrägenlösungen sowie Vorwand-Installationen finden eher selten und nur bei einigen wenigen Bädern statt. Wenn es sich ergibt, sollte man aber auch daran denken.

Frage: Welche Möglichkeiten hat man bei der Erneuerung der Fliesen im Bad?

badsanierung-kosten

Durch das Fliesen-auf-Fliesen-Legen wird Geld gespart
Kostencheck-Experte: Nun – zum einen könnte man mit dem Fliese auf Fliese System einfach einen neuen Fliesenspiegel über dem alten anbringen. Wegen der geringen Aufbauhöhe ist das oft problemlos möglich. Die Kosten liegen hier gleich wie beim Fliesenlegen. Für das Fliesenlegen müssen Sie zwischen 30 und 50 EUR pro m² veranschlagen, dazu kommen die Kosten neuer Fliesen, die im Bereich von rund 20 – 30 EUR pro m² liegen. Mehr darüber erfahren sie an dieser Stelle.

Das Lackieren von alten Fliesen oder das Verschönern mit den oft beworbenen Fliesenaufklebern lohnt meist nicht, da zusätzlich auch die Fugen aufwändig saniert werden müssten. So etwas eignet sich eher für kleine Fliesenspiegel wie auf der Küchenrückwand.

Alternativ können Sie natürlich auch einen anderen Bodenbelag auf den alten Fliesenbelag legen. Spezielle, verklebte Vinylböden eignen sich dafür beispielsweise. Verlegen können Sie selber – die Materialkosten beginnen dafür bei rund 30 EUR pro m².

Wenn Sie ein fugenloses Bad wollen, wird es deutlich teurer. Selbst wenn Sie als Heimwerker selbst aktiv werden kosten solche Bäder müssen Sie für Wand und Böden mindestens 30 EUR pro m² bis 40 EUR pro m² Materialkosten rechnen. Bei Fachunternehmen kostet so etwas meist deutlich über 100 EUR pro m².

Frage: Wie kann man die Wandgestaltung verändern?

Kostencheck-Experte: Auch hier gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten – von Tadelakt-Putz über Betonoptik bis hin zu trendigen, großformatigen Fliesen oder Metro-Fliesen. Entscheidend ist, welche Optik Sie am Ende erreichen wollen.

Sie können einerseits den vorhandenen Fliesenspiegel verputzen – was meist sehr aufwändig ist – oder auf vorhandenem Putz passende Wandfliesen oder Mosaike verlegen lassen. Die Kosten liegen dafür ähnlich wie für Bodenfliesen.
In vielen Fällen lohnt sich ein Komplettfliesen des Badezimmers bis zur Decke sogar finanziell.

Frage: Was kostet es, Badewanne, Duschkabine, Waschbecken oder Toilette zu erneuern?

Kostencheck-Experte: Hier kommen immer zwei Kostenfaktoren zum Tragen: Zum einen die Kosten für die Sanitärobjekte selbst und dann die Kosten für deren Einbau.

Einige Richtpreise für eine bessere Übersicht

Sanitärobjekt Preis
Wandhängende, spülrandlose Toilette ab ca. 150 – 200 EUR
Standtoilette ab rund 50 EUR bis ca. 200 EUR für Premium-Toiletten
Waschbecken/Waschtisch von rund 60 EUR bis 400 EUR oder 500 EUR für Doppelwaschtisch
Badewanne neu beschichten ab 150 EUR bis rund 1.000 EUR
Badewanne neu ab etwa 120 EUR bis zu 1.000 EUR für freistehende Badewannen
Komplettdusche neu von rund 400 EUR bis zu 1.500 EUR für eine Wellness-Kabine
Duschkabine ab ca. 80 EUR bis rund 600 EUR für Luxusausführungen

Die Kosten für den Einbau sind dann schwerer anzugeben, da es sich hier immer um einen von Bad zu Bad recht unterschiedlichen Einbauaufwand handeln kann. Ein Waschbecken einzubauen kostet aber bereits mindestens 100 EUR, für den Einbau einer Dusche müssen Sie auf jeden Fall mehrere hundert Euro beim Fachmann rechnen.

Frage: Was kann der Austausch von Badmöbeln kosten?

badsanierung-kosten

Waschbecken mit Unterschrank können mehrere hundert Euro kosten
Kostencheck-Experte: Das hängt zur Gänze von den Möbeln selbst ab. Komplette Waschplätze bekommen Sie oft schon ab rund 200 EUR bis 300 EUR, in anderen Fällen können schon Unterschrank und Spiegel über 1,500 EUR kosten.

Frage: Kann man für neue Badheizkörper und Belüftung Preise angeben?

Kostencheck-Experte: Badheizkörper bekommen Sie in der Regel um 50 EUR bis 200 EUR mit Handtuchtrockenfunktion. Austauschen kann man die Heizkörper mit etwas Geschick meist selbst.

Der Einbau einer Belüftung ist dagegen eine sehr individuelle Sache, die Kosten richten sich hier stark nach Gegebenheiten vor Ort.

Frage: Wie kann man bei der Badsanierung Kosten sparen?

Kostencheck-Experte: Achten Sie darauf, mit möglichst geringen Mitteln möglichst große Effekte zu erzielen. Der Austausch von Fliesen verändert Bäder oft optisch sehr nachhaltig. Alte Waschbecken und die Badewanne sowie die Duschtasse können Sie kostengünstig selbst beschichten, auch ein Waschbeckentausch ist häufig selbst möglich.

Ein guter Tipp zum Kostensparen ist auch, einen Badplaner die Arbeit machen zu lassen und ein sehr kleines Budget anzusetzen. Oft kommen dabei erstaunliche und beeindruckende Lösungen heraus.

Tipps & Tricks

Fliesen sind und bleiben der beste und haltbarste Boden- und Wandbelag fürs Bad. Oft hilft auch ein Neuverfugen bereits, um alte Fliesen wieder aufzupeppen.

Text: Kostencheck.de
Artikelbilder: CapturePB/Shutterstock, phototravelua/Shutterstock, Toncsi/Shutterstock