Betontreppe – welchen Preis muss man rechnen?

betontreppe-preis

Eine Betontreppe ist eine sehr sinnvolle Investition: sie ist stabil, dauerhaft haltbar und braucht während der ganzen Lebensdauer eines Hauses kaum je saniert zu werden. Was eine Betontreppe innen und außen kosten kann, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte in unserem Interview.

Frage: Was spricht überhaupt für eine Betontreppe – etwa im Gegensatz zur Holztreppe? Kann man die Frage „Betontreppe oder Holztreppe“ so überhaupt stellen?

Kostencheck-Experte: Nun – gerade beim Hausbau ist das durchaus eine der grundlegenden Entscheidungen, wenn es um die Gestaltung der Innenräume geht.

Betontreppe und Holztreppe sind dabei die bedeutendsten Alternativen, zwischen denen man sich entscheiden muss. Eine freitragende Steintreppe als als auskragende Treppe wäre noch eine weitere Möglichkeit, die aber auch preislich und vom Einbauaufwand meist in einer deutlich anderen Kategorie liegt.

Die Vorteile der Betontreppe liegen klar auf der Hand: -sie hält ein Leben lang

  • ist völlig wartungsfrei und muss (je nach Belag) niemals saniert werden
  • sie ist leicht rutschsicher zu gestalten (im Gegensatz zu Holztreppen) was vor allem bei Kindern im Haus wichtig ist
  • sie lässt sich durch das Aufbringen von unterschiedlichen Belägen optisch sehr variabel gestalten

Als Nachteil werden dann oft die Kosten genannt, das muss man allerdings immer etwas relativ sehen.

Holztreppen haben als Vorteile nur den wohnlichen Charakter der Holzoberfläche und die optisch etwas luftigere Gestaltung zu bieten. Auf der Kostenseite sind sie nicht immer die bessere Lösung, vor allem nicht, wenn man langfristig rechnet.

Frage: Was kostet eine Betontreppe in der Regel?

betontreppe-preis

Günstige Betontreppen in Fertigteilkonstruktion kosten ab 1500€
Kostencheck-Experte: Das kann man pauschal nur schwer sagen – das hängt auch davon ab, wie die Treppe aufgebaut ist und eingesetzt wird.

Bei Fertigteiltreppen können Sie für die Treppe allein von Kosten im Bereich von rund 1.500 EUR bis 2.000 EUR bei günstigen Fertigteil-Treppen ausgehen.

Das betrifft allerdings nur die Treppe selbst – dazu müssen dann noch die Kosten für den Treppenbelag und das Geländer gerechnet werden, sowie die Kosten für das Verputzen der Treppenunterseite. Eine Alternative sind Sichtbetontreppen, bei denen Sie keinen Belag benötigen – dort fallen nur die Kosten für eine entsprechende Beschichtung der Stufen an.

Im Außenbereich fallen die Kosten für die Treppengestaltung ebenfalls zum Teil weg, zudem ist die Treppe auch meist kürzer. Hier können Sie also meist mit Gesamtkosten unter 2.000 EUR rechnen.

Ein kleines Kostenbeispiel aus der Praxis:

Wir wollen zwei Geschosse im Inneren des Hauses mit einer einfachen Fertigteil-Betontreppe verbinden. Die Treppe soll danach mit einem hochwertigen Natursteinbelag und einem schlichten Edelstahl-Geländer versehen werden.

Posten Preis
Beton-Fertigteiltreppe incl. Einbau 1.890 EUR
Belag Naturstein 1.600 EUR
Treppengeländer Edelstahlkonstruktion 780 EUR
Verputz und Streichen der Treppenunterseite 350 EUR
Gesamtkosten 4.620 EUR

betontreppe-preis

Die Preise für Betontreppen hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab
Hierbei handelt es sich natürlich nur um ein einzelnes Kostenbeispiel für eine bestimmte Treppengestaltung bei bestimmten baulichen Gegebenheiten. Die Preise für andere Treppen können natürlich je nach Art der Treppe teilweise deutlich unterschiedlich liegen.

Unser Kostenbeispiel zeigt allerdings bereits sehr deutlich, dass die Kosten für die Treppe an sich relativ niedrig sind – teuer wird unsere Treppe erst durch den hochwertigen Belag und das hochwertige Geländer. Hier hätte man durchaus noch Kosten sparen können.

Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten für eine Betontreppe grundsätzlich ab?

Kostencheck-Experte: Hier gibt es durchaus einiges, das man berücksichtigen muss:

  • ob es sich um eine Fertigteil-Treppe oder eine Ortbetontreppe handelt
  • welche Treppenlänge erforderlich ist
  • welche Treppenform gewählt wird
  • mit welchem Belag die Treppe versehen wird
  • welche Kosten für das Geländer anfallen

Abhängig von diesen Faktoren können Treppen auch bei ähnlicher Größe sehr unterschiedliche Kosten verursachen. Man sollte also immer im Vorfeld ein wenig planen, was man genau haben möchte – und was am kostengünstigsten ist.

Frage: Welchen Preisunterschied gibt es zwischen Ortbeton- und Fertigteil-Betontreppen?

Kostencheck-Experte: Der Unterschied ist hier zum Teil sehr deutlich. Ortbeton-Treppen werden vor Ort direkt gegossen, Fertigbetontreppen werden vorab gefertigt und vor Ort nur noch eingebaut.

betontreppe-preis

Je nach Konstruktionsart werden verschiedene Hilfsmittel benötigt, die den Preis in die Höhe treiben
Eine weitere Alternative sind auch Fertigbetontreppen aus einzelnen Setzsteinen, die einfach zusammengesetzt sind. Das ist die günstigste Möglichkeit, so gestaltete Treppen kann man dazu auch meist noch selbst einsetzen, weil kein Kran für den Einbau erforderlich ist. Gesetzt werden solche Stufen meist auf einen zuvor hergestellten Betonfertigteil-Lauf oder einem Unterbau aus Ortbeton.

Eine andere Möglichkeit sind ins Mauerwerk eingestemmte Betonbalken als Unterlage, die ihrerseits wiederum auf einem Betonfundament ruhen. Diese Variante ist aber deutlich aufwändiger.

Im Außenbereich kann man für eine kurze Treppe ganz einfach Setzstufen aufeinandersetzen – diese Variante lässt sich auch in eine Böschung einbauen. Lediglich der Unterbau muss entsprechend stabil sein. Bei einer solchen Konstruktion kostet die einzelne Betonstufe selten mehr als 40 EUR bis 50 EUR.

Frage: Gibt es bei Fertigteil-Betontreppen auch unterschiedliche Konstruktionsweisen?

Kostencheck-Experte: Ja – und zwar gar nicht wenige. Fertigteil-Betontreppen können ausgeführt sein als

  • Element-Treppen (die gesamte Treppe ist ein komplettes Element und wird mit dem Kran eingebaut)
  • Blockstufen-Treppen (die vorgefertigte Treppe wird in einer Art Baukastensystem am Einbauort zusammengesetzt)
  • Balken-Treppen (seitlich der Stufen und mittig befindet sich jeweils ein Balken, auf den die Stufen gesetzt werden)
  • Tragbolzen-Treppen (seitlich eingelassene Tragelemente halten die einzelnen Treppenstufen)

Je nachdem, wie eine Beton-Fertigteiltreppe ausgeführt ist, ändert sich dann natürlich auch entsprechend der Preis.

Als Beispiel der Preis für eine gerade Betontreppe als Element-Treppe mit 15 Stufen: hier verlangt ein Anbieter bei einer Treppenbreite von 1,10 m 66,15 EUR je Stufe, insgesamt kostet die Treppe inklusive Konsolenausbildung für das Treppenauflager dann 1.041,25 EUR. Lieferkosten liegen bei diesem Hersteller bei mindestens 210 EUR (bis 50 km Lieferweg). Eine Lieferstrecke von 150 km verursacht dann Lieferkosten von 450 EUR.

Frage: Wie sieht das mit Betontreppen für den Außenbereich aus?

Kostencheck-Experte: Hier liegen die Kosten für die Fertigteile meist genauso hoch wie für Treppen im Innenbereich – wegen der kürzeren Treppenlänge sind die Preise allerdings dann meist geringer.

Der Hersteller aus unserem Beispiel oben verlangt beispielsweise für ein 1 m breite Treppe mit bis zu 9 Stufen lediglich rund 500 EUR bis 600 EUR, wenn die Treppe als Element-Treppe ausgeführt ist.

Frage: Was kostet das Belegen einer Betontreppe?

Kostencheck-Experte: Das hängt natürlich ganz vom jeweiligen Belag ab.

betontreppe-preis

Fliesen sind ein günstiger Bodenbelag für Treppen
Einen sehr haltbaren und abnutzungsresistenten Belag für den Innenbereich stellen beispielsweise Fliesen dar. Das Fliesen einer Betontreppe ist zwar teuer, dafür hält der Belag meist aber auch für Jahrzehnte.

Eine andere Möglichkeit ist das Verkleiden der Treppe mit Echtholz oder Bodenbelägen wie Laminat oder Kork. Was solche Verkleidungen kosten können, haben wir an anderer Stelle ausführlicher besprochen. Klicken Sie einfach auf den Link.

Frage: Um die Frage vom Anfang noch einmal aufzugreifen: wie sieht die langfristige Kosten-Nutzen-Rechnung für eine Betontreppe aus?

Kostencheck-Experte: Wie wir gesehen haben, liegen die Kosten für die Betontreppe selbst oft sogar geringer als für eine vergleichbare Holztreppe – teuer macht sie nur der Belag.

Die möglicherweise geringen Mehrkosten rechnen sich aber – insbesondere bei einem haltbaren und abriebfesten Belag wie Fliesen – auf lange Sicht deutlich. Wer zudem schon beim Neubau auf eine Betontreppe setzt, wird diese Mehrkosten kaum spüren.

Die Lebensdauer einer Betontreppe ist nur durch den Belag begrenzt – bei Fliesen kann man hier aber durchwegs auch von 40 – 60 Jahren Lebensdauer ausgehen, wenn hochwertige Fliesen verwendet werden. Somit fallen die Kosten nur einmal an – eine Holztreppe muss dagegen in dieser Zeitspanne zumindest einmal gründlich saniert, wenn nicht ausgetauscht werden.

Text: Kostencheck.de
Artikelbilder: Kwangmoozaa/Shutterstock, WHYFRAME/Shutterstock, DanielCz/Shutterstock, think4photop/Shutterstock, Pan_Da/Shutterstock