Betongarage: welchen Preis muss man rechnen?

betongarage-preis

Die Beton-Fertiggarage hat ihre unbestrittenen Vorteile – und erfreut sich deshalb großer Beliebtheit. Welche Preise man für eine solche Garage rechnen muss, verrät ausführlich der Kostencheck-Experte in unserem Interview.

Frage: Wo liegen die Vorteile der Betonfertiggarage?

Kostencheck-Experte: Einerseits in der hohen Stabilität gegenüber anderen Bauformen (wie der Blechgarage) und in der hohen Haltbarkeit – andererseits im vergleichsweise günstigen Preis gegenüber gemauerten Garagen.

Darüber hinaus lassen sich an Betongaragen auch Erdanschüttungen durchführen und als Fertiggarage eignen sie sich sogar für den Bau von Unterflurgaragen.

Frage: Kurz und ganz allgemein gefragt: Was kostet eine Betongarage, und wie liegt sie preislich im Vergleich zu anderen Garagentypen?

Kostencheck-Experte: Eine pauschale Auskunft kann man dazu natürlich nicht geben – das hängt immer davon ab, welche Garage man von welchem Hersteller in welcher Größe und Ausführung haben möchte.

Einige Preisbeispiele zur Verdeutlichung:

Garage / Ausführung Preis
Betongarage 3 m x 6 m einfache Ausführung 3.250 EUR
Betongarage 3 m x 6 m höherwertige Ausführung 3.900 EUR
Designgarage 3 m x 6 m 5.900 EUR
Vergleichspreis gemauerte Garagen 13.000 EUR – 17.000 EUR je nach Ausführung
Vergleichspreis sehr einfache Blech-Fertiggarage 1.600 EUR

betongarage-preis

Die Preise für Betongaragen variieren je nach Modell
Das zeigt bereits, wie unterschiedlich die Preise bei Betongaragen gleicher Größe liegen können.

Klar wird aus unserer Tabelle auch, in welchem Bereich Betonfertiggaragen preislich liegen: Sie sind deutlich günstiger als eine gemauerte Garage, können mit den extrem niedrigen Preisen von vielen Metallgaragen aber dennoch nicht mithalten. Dafür ist die Stabilität deutlich höher – was auch den höheren Preis wiederum rechtfertigt.

Frage: Welche Faktoren spielen eine Rolle für den Preis einer Beton-Fertiggarage?

Kostencheck-Experte: Das grundlegende Kriterium ist natürlich zunächst einmal die Größe – das sollte sich aber von selbst verstehen. Eine Doppelgarage ist teurer als eine Einzelgarage.

Daneben sind die Kostenfaktoren vor allem folgende:

  • die Ausstattung der Garage
  • der Hersteller der Beton-Fertiggarage
  • Dachform und Dachgestaltung
  • die Qualität und Ausführung des Garagentors
  • individuell gewählte Zusatzausstattungen, die eine Garage noch deutlich verteuern können

Frage: Welche Preise spielen bei der Ausstattung der Garage eine Rolle?

Kostencheck-Experte: Nun – ein ganz wichtiger Faktor ist beispielsweise das Garagentor, wie bereits erwähnt. Die Qualität des Tors, die Bauweise und der Antrieb tragen natürlich ganz wesentlich zum Preis mit bei.

Auch bestimmte Extras, wie zusätzliche Fenster oder Seitentüren oder Anbauteile, die bei bestimmten Designgaragen zusätzlich erhältlich sind, beeinflussen den Endpreis natürlich stark mit.

Frage: Spielt auch die Betonqualität eine Rolle?

betongarage-preis

Wichtiger noch als die Betonqualität ist die Wandstärke plus Bewehrung
Kostencheck-Experte: Ja, aber eine eher untergeordnete. Hersteller verwenden unterschiedliche Betonqualitäten, manche haben sogar mehrere Qualitäten im Angebot.

Wichtiger als die Betonklasse selbst ist aber das Zusammenspiel aus Betonqualität, Mauerstärke und Bewehrung. Eine höhere Betonqualität bedeutet nicht automatisch höhere Rissfestigkeit – und auch nicht automatisch einen höheren Preis.

Wie gut das Zusammenspiel aus Wandstärke, Bewehrung und Betonklasse ist, kann man aber theoretisch immer nur sehr schwer abschätzen.

Frage: Welche Zusatzkosten muss man bei einer Garage noch mit einkalkulieren?

Kostencheck-Experte: Hier gibt es 3 große Kostenbereiche, die man immer noch mit bedenken muss, und die den Preis durchaus wesentlich verteuern können:

  • die Kosten für das Fundament
  • die Kosten für den Transport und den Aufbau der Beton-Fertiggarage
  • die Kosten für die Baugenehmigung

Frage: Welche Kosten muss man für ein Fundament ungefähr rechnen?

betongarage-preis

Die Kosten für das Fundament sind nicht zu unterschätzen
Kostencheck-Experte: Pauschal kann man auch das nur schwer beantworten. In der Regel können Sie bei einer durchgehenden Bodenplatte von rund 70 EUR pro m² bis 100 EUR pro m².

In einigen Fällen kann es auch etwas teurer werden, nämlich wenn die Erdaushub-Arbeiten sich schwierig gestalten, weil der Boden problematisch ist. In diesen Fällen müssen Sie mit einem höheren Preis rechnen.

Bezogen auf unser Preisbeispiel (Einzelgarage mit 3 m x 6 m) müssten Sie also rund 1.500 EUR bis 1.800 EUR für die Bodenplatte zusätzlich rechnen. In Einzelfällen können das aber durchaus auch 2.500 EUR sein.

Frage: Welche Kosten fallen für den Transport und die Montage der Beton-Fertiggarage an?

Kostencheck-Experte: Hier sind die Kosten natürlich abhängig vom Transportweg unterschiedlich. Durchschnittlich können Sie aber rund 800 EUR bis 1.200 EUR für Lieferung und Montage der Garage rechnen.

Frage: Was kostet eine Baugenehmigung?

Kostencheck-Experte: Das ist von Kommune zu Kommune unterschiedlich, dazu kommen auch die jeweils unterschiedlichen Vorgaben nach der im einzelnen Fall geltenden Landesbauordnung.

Typischerweise sollten Sie aber rund 400 EUR bis 600 EUR für die Baugenehmigung veranschlagen.

In manchen Fällen kümmert sich auch der Hersteller der Garage um den gesamten Genehmigungsablauf – die Kosten dafür sind manchmal bereits im Preis inkludiert.

Frage: Das bedeutet also, dass man zum reinen Kaufpreis der Garage oft noch bis zu 3.000 EUR oder 4.000 EUR zusätzlich rechnen muss – können noch weitere Kosten anfallen?

Kostencheck-Experte: Natürlich sollte man auch noch die Kosten für das Pflastern oder Betonieren der Einfahrt und der Zufahrt zur Garage mit einkalkulieren. Das ist ja in den wenigsten Fällen vermeidbar.

Auch hier werden Erdarbeiten und ein Fundament fällig – die Kosten sollte man also nicht unterschätzen.

Text: Kostencheck.de
Artikelbilder: karamysh/Shutterstock, Blick/Shutterstock, Jim Cox/Shutterstock, seroma72/Shutterstock