Was kostet eine Hochzeitstorte?

hochzeitstorte-kosten

Sie ist etwas ganz Besonderes und darf auf keiner Hochzeit fehlen: Die Hochzeitstorte. Individuell gestaltet oder klassisch mehrstöckig drehen sich um sie viele Bräuche und Mythen. Deshalb zählt die süße Leckerei zu den absoluten Highlights des Festes. Doch welchen Preis hat eine schön dekorierte Hochzeitstorte? Diese und viele weitere Fragen beantwortet der Kostencheck-Experte im nachfolgenden Interview.

Wie viel muss ich für eine tolle Hochzeitstorte ausgeben?

Kostencheck: Es ist sehr schwer, pauschale Kosten zu nennen. Was die Hochzeitstorte kostet, ist zunächst natürlich davon abhängig, wie groß die Torte sein soll. Aufwendige Verzierungen wirken sich ebenso auf den Preis aus wie die Region, in der Sie leben. So wird ein Naked Cake mit Schokoladenguss und vielen frischen Früchten in der Regel günstiger sein als eine mit Fondant eingedeckte Torte mit Spritzglasur-Ornamenten und handgefertigten Zuckerrosen.

In nachfolgender Tabelle haben wir einige Preisbeispiele aufgeführt:

Form Personenzahl Dekoration Preis
Herzform bis zu 10 Erdbeeren mit Sahne ab 50 EUR
Kastenform 25 Schokolade mit Früchten ab 60 EUR
2-stöckig 25 Fondant mit aufwendiger Verzierung ab 300 EUR
3-stöckig 50 Naked Cake mit Blumen ab 350 EUR
5-stöckig 85 – 90 Fondant mit Pünktchen 500 EUR
Treppentorte, 4 Treppen 65 individuell 400 EUR
Cupcake-Torte 75 jedes Törtchen mit Früchten dekoriert ab 500 EUR

hochzeitstorte-kosten

Dekorationen und Extras kosten meist mehrere Euros pro Stück
Individuelle Beschriftungen und handgefertigte Verzierungen werden häufig optional berechnet. Im Durchschnitt müssen Sie mit einem Stückpreis von etwa 4 EUR für eine schlicht gehaltene Torte rechnen. Wünschen Sie ausgefallene Details, sollten Sie einen Preis je Stückchen zwischen 5,50 und 9 EUR ansetzen.

Hinzu kommen Miet- und Kautionskosten für den Tortenständer oder, bei Cupcake-Torten, die Etagere. Fast alle Konditoren berechnen zusätzliche Anfahrtskosten, denn es ist oft gar nicht möglich, die Hochzeitstorte sicher im eigenen PKW zur Veranstaltungslocation zu transportieren.

Unser Tipp: Auch bei der Hochzeitstorte lohnt ein Preisvergleich unterschiedlicher Konditoren. Möchten Sie sparen, ist es vielleicht eine gute Alternative, die Hochzeitstorte klein zu halten und das Buffet mit von Freunden und der Familie gebackenen Kuchen aufzufüllen.

Wie kann ich die erforderliche Stückzahl berechnen?

Kostencheck: Die Zahl der Portionen lässt sich recht einfach anhand des Durchmessers kalkulieren:

Durchmesser in Zentimeter Stückzahl
20 10
22 12
24 14
26 16
28 18
30 21
35 31
40 37
45 47

Zugrunde gelegt wird ein Volumen von etwa 250 ml je Portion. Dies ist ein übliches Kuchenstück, das bei zunehmendem Durchmesser immer schmäler geschnitten wird.

Bei den immer beliebter werdenden quadratischen Torten ergibt sich daraus folgende Berechnung:

Größe in Zentimetern Stückzahl
30 x 30 25
40 x 40 65
50 x 50 100
80 x 80 160

Es handelt sich bei diesen Portionenzahlen um Erfahrungswerte anfertigender Konditoren. Anhand dieser können Sie die Größe der Hochzeitstorte sowie die eventuell zusätzlich benötigten Kuchen berechnen.

Hat Ihre Torte mehrere Etagen, müssen Sie die Portionszahl der Einzeltorten addieren. So reicht beispielsweise ein unterer Boden mit 35 Zentimeter Durchmesser für 31 Gäste, der zweite Boden, der 30 Zentimeter misst, für 21 Gäste. Die geplante zweistöckige Torte ist also ausreichend für etwa 50 Gäste.

Dies kann jedoch nur als grober Anhaltspunkt dienen. Der gewählte Konditor wird Ihnen gerne bei der Kalkulation der genauen Größe behilflich sein.

Warum ist die Hochzeitstorte so teuer?

hochzeitstorte-kosten

Eine Hochzeitstorte kostet ihr Geld
Kostencheck: „Warum soll ich für ein schlichtes Stück Kuchen so viel Geld ausgeben?“ fragen Sie sich vielleicht. Betrachtet man die Hochzeitstorte aber näher, wird schnell klar, warum sie teurer ist als ein gewöhnlicher Sonntagskuchen. Das Backen und kunstvolle Stapeln der Böden, die meist noch gefüllt sind, das Eindecken mit Fondant und die aufwendige Verzierung nehmen viel Zeit in Anspruch. Auch geschmacklich soll das Backwerk herausragen. Oft hat deshalb jeder Boden ein anderes Aroma, damit die Gäste unter verschiedenen Leckereien wählen können.

Was ist eine Cupcake-Torte und warum ist diese als Hochzeitstorte so beliebt?

Kostencheck: Bei diesen handelt es sich um eine sehr moderne Variante. Auf einer Etagere werden auf den unteren Böden liebevoll verzierte Cupcakes arrangiert. Die oberste Etage bildet eine kleine Hochzeitstorte, die vom Brautpaar gemeinsam angeschnitten wird.

Petit Fours sind nicht wirklich preiswerter als eine Hochzeitstorte. Sie müssen auch hier mit einem Preis von 6 EUR bis 10 EUR je Portion rechnen. Allerdings sorgen sie für einen optisch sehr ansprechenden Eindruck, der während des gesamten Festes erhalten bleibt. Zudem sind übrig gebliebene Törtchen ein nettes Take-Away für die Gäste.

Welche Bräuche stehen im Zusammenhang mit der Hochzeitstorte?

Kostencheck: Die Torte hat für die Hochzeit eine ganze besondere Bedeutung. Um das süße Gebäck, das es bereits im alten Rom gegeben haben soll, ranken sich kulturell sehr unterschiedliche Mythen:

– Die Farbe: Traditionell ist die Hochzeitstorte weiß. Diese Farbe, in der auch das Brautkleid gehalten ist, steht für Reinheit und Unschuld. In der Vergangenheit wurde sie deshalb „Brautkuchen“ genannt.

– Die Zutaten: Man sagt, dass eine Zutat in der Hochzeitstorte unbedingt verarbeitet werden muss. Es handelt sich um Marzipan, das aus den drei Bestandteilen Zucker, Mandeln und Rosenöl hergestellt wird. Die Bedeutung des süßen Zuckers ist Liebe und Glück. Die leichte Bitternote der Mandeln steht für die schlechten Zeiten, die das Paar von nun an gemeinsam meistern wird. Rösenöl symbolisiert die Leidenschaft.

– Die Stockwerke: Eine dreistöckige Hochzeitstorte steht für die Heilige Dreifaltigkeit. Eine andere Theorie besagt, dass sie Liebe, Heirat und Eheleben symbolisiert. Entscheiden Sie sich für die fünfstöckige Variante, so ist die Bedeutung diese fünf Böden: Geburt, Kommunion oder Konfirmation, Heirat, Kinder und Tod.

– Das Anschneiden: Es ist wohl auf fast jeder Hochzeit einer der absoluten Höhepunkte. Das Paar führt das Messer gemeinsam zur Torte. Derjenige, der beim Anschneiden die Führung übernimmt, und das muss nicht immer der Partner sein, dessen Hand oben liegt, hat in der Ehe das Sagen.

– Das erste Stück: Das Brautpaar teilt sich das erste Stück, wobei sich die frisch gebackenen Eheleute gegenseitig füttern. Dies ist ein Zeichen der Fürsorge.

Die erste Etage der Hochzeitstorte wird traditionell nicht am Hochzeitstag verzehrt, denn das bringt Unglück. Entsprechend der Tradition wird dieses eingefroren und am ersten Hochzeitstag gegessen. Allerdings leiden Qualität und Geschmack in dieser Zeit sehr. Deutlich früher auftauen, genießen und dabei an den schönsten Tag im Leben erinnern, ist durchaus erlaubt.

Text: Michaela Kaiser