Was kostet eine Lidstraffung?

lidstraffung-kosten

Schlaffe Lider lassen die Augen matt und klein aussehen. Dadurch wirken Sie unter Umständen älter, als Sie sich tatsächlich fühlen. Durch eine Lidstraffung bekommen Sie wieder große und strahlende Augen, die Ausstrahlung wirkt frisch und vital. Im Interview mit dem Kostencheck-Experten klären wir unter anderem, was die operative Korrektur des Ober- und Unterlids kostet und wie die Behandlung abläuft.

Warum ist mein Blick so müde, trotzdem ich ausreichend geschlafen habe?

Kostencheck: Mit zunehmendem Alter erschlafft bei manchen Menschen das Gewebe um das Auge herum. Der Hautüberschuss bildet ein Schlupflid oder einen Tränensack. Dadurch wirkt der Blick abgespannt, müde oder traurig.

Leider lässt sich die Lidfehlstellung auch durch Make-up kaum kaschieren. Die einzig dauerhafte Lösung ist eine Blepharoplasik, wie die Lidkorrektur medizinisch korrekt heißt. Alternativ kann Thermalift für eine gewisse optische Verjüngung, und dies ohne Operation, sorgen.

Was kostet die Augenlidstraffung?

Kostencheck: Die Kosten für den Eingriff lassen sich nicht einheitlich beziffern, da jede Praxis anders kalkuliert und zahlreiche Faktoren die Summe beeinflussen. Dies sind neben dem Arzt-Honorar die Aufwendungen:

lidstraffung-kosten

Die Preise der Lidstraffung werden von verschiedenen Faktoren beeinflusst.
  • Für den OP-Saal und das assistierende Team,
  • die Operationsmethode,
  • die individuelle Ausgangssituation
  • das gewünschte Ergebnis.

Die durchschnittlichen Kosten können Sie nachfolgender Tabelle entnehmen:

KostenübersichtPreis
Oberlid-Korrektur2.000 EUR
Unterlid-Korrektur2.300 EUR
Thermage1.400 EUR

Für die Straffung von Ober- und Unterlid müssen Sie demnach mit Aufwendungen von etwa 4.000 bis 4.500 EUR rechnen.

Welche Kosten tatsächlich anfallen, erfahren Sie in einem ausführlichen Beratungsgespräch, dem eine Untersuchung des operierenden Mediziners vorausgehen sollte.

Unser Tipp: Bei der Wahl des Chirurgen sollten nicht nur Preisaspekte eine Rolle spielen. Bei der Lidkorrektur kommt es sehr auf die Qualifikation und das Geschick des Arztes an, schließlich soll das Ihnen Operationsergebnis zu harmonischen, jugendlichen Gesichtszügen verhelfen.

Beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten?

Kostencheck: Da die Korrektur des Augenlids in vielen Fällen eine rein kosmetische Behandlung ist, erstattet die Krankenversicherung die Aufwendungen nur in Ausnahmefällen.

Lidkorrekturen können aber auch medizinisch notwendig sein, beispielsweise wenn die erschlaffte Haut des Oberlids so stark überhängt, dass die Sicht beeinträchtigt ist. Lidfehlstellungen können die Sehschärfe mindern. Liegt die Lidkante nicht an der Augenoberfläche an, wird die Hornhaut nicht ausreichend mit Tränenflüssigkeit benetzt. Dies zeigt sich unter anderem in hoher Blendempfindlichkeit. Bestätigt der Arzt diese Probleme mit einem Attest, beteiligt sich die Krankenkasse an den Kosten der Augenlidkorrektur.

Wie entstehen Schlupflider und Tränensäcke?

lidstraffung-kosten

Schlupflider treten häufig im Alter auf.

Kostencheck: Schlupflider sind eine Folge des Alterungsprozesses. Lässt die Hautelastizität nach und das Gewebe erschlafft, kann es passieren, dass die Lidfalte das gesamte Oberlid verdeckt.

Tränensäcke können durch altersbedingte Fetteinlagerungen in Kombination mit einer nachlassenden Spannkraft der Unterlidhaut entstehen. Sie sind vererblich.

Was wird bei der Augenlidstraffung gemacht?

Kostencheck: Durch die OP werden die Lidober- und/oder Lidunterfalte gestrafft. Kleine Fältchen um die Augen und dunkle Augenringe werden bei diesem allerdings Eingriff nicht behoben.

Unser Tipp: Nicht immer sind Schlupflider die Ursache für den müden Blick, denn dieser kann auch mit einer abgesunkenen Augenbraue zusammenhängen. Ist dies der Fall, macht eine Brauenanhebung mehr Sinn als eine Oberlidkorrektur.

Wie läuft die Operation ab?

Kostencheck: Haben Sie sich für eine Klinik entschieden, erhalten Sie am Tag vor dem eigentlichen Eingriff einen Termin, bei dem diverse Voruntersuchungen vorgenommen werden.

Die OP erfolgt meist ambulant und unter örtlicher Betäubung. Auf Wunsch des Patienten ist auch eine Vollnarkose und die stationäre Aufnahme für ein bis zwei Tage möglich.

Unterlidstraffung:

Vor der Operation wird im Stehen der zu behandelnde Bereich sowie die Lidfalte markiert. Ist das Bindegewebe noch recht straff, genügt häufig die sogenannte kleine Lidstraffung. Bei dieser wird das sich aus der Augenhöhle vorwölbende Fettgewebe durch einen 0,5 bis 1 Zentimeter großen Schnitt beseitigt. Dieser muss meist nicht einmal vernäht werden, da sich die Wundränder von alleine anlegen.

Bei stark ausgeprägten Tränensäcken müssen neben dem Fettgewebe der Hautüberschuss und Muskelgewebe entfernt werden. Der erforderliche Schnitt liegt zwar direkt auf dem Unterlid, nach dem Abheilen ist die Narbe jedoch kaum noch sichtbar. Diese Operation dauert etwa eine Stunde.

Oberlidstraffung

Bei dieser kommen, je nach Ausmaß des Schlupflides, unterschiedliche Operationsmethoden zum Einsatz:

lidstraffung-kosten

Bei der Oberlidstraffung gibt es verschiedene Methoden.
  • Sinkt das Lid nur bis zu zwei Millimeter herab und die Lidheberfunktion ist intakt, wird in der Regel eine Müller-Ektomie durchgeführt. Das Lid wird abgeklappt und ein Teil der Haut wird entfernt. Unter Umständen wird auch ein kleiner Hilfsmuskel mit herausgenommen. Abschließend wird das Lid wieder mit dem Lidheber vernäht.
  • Bei stärkerer Ptosis über zwei Millimetern und unbeschädigtem Lidheber ist die Levator-Aponeurosenkorrektur das Mittel der Wahl. Bei dieser Operation wird der Ansatz des Lidhebers mit einem Knorpel, welcher für eine Versteifung des Oberlids sorgt, vernäht.
  • Ist die Funktion des Lidhebers gestört, wird meist eine fronto-tarsale Aufhängung durchgeführt. Hierbei werden jeweils zwei kleine Schnitte oberhalb der Augenbraue und der Hautfalten gesetzt. Mit speziellen Instrumenten wird ein Tunnel geschaffen, durch den künstliche oder körpereigene Muskelhaut gezogen wird. In einer anschließenden Physiotherapie lernen Sie, das Lid mithilfe des Stirnmuskels zu öffnen und zu schließen.
  • Liegen eine Fettvermehrung, Hautüberschuss oder eine Vergrößerung des Augenringmuskels vor, wird ein Schnitt in die natürliche Hautfalte des Oberlids gesetzt. Der Chirurg beseitigt hierdurch die Fettpolster und, sofern notwendig, einige Muskelfasern. Abschließend wird die überschüssige Haut entfernt und vernäht.

Wichtig ist, dass nicht zu viel Haut weggeschnitten wird, damit die Augenbraue nicht unbeabsichtigt nach unten gezogen wird.

Unterlidstraffung

Diese ist operativ aufwendiger. Der Operateur muss die Fettgewebsschicht ausbreiten und dadurch eine neue Gewebsschicht gewinnen, welche eine optisch natürliche Ausgewogenheit des Unterlieds ermöglicht.

Häufig werden mehrere Operationsverfahren kombiniert, um dem gesamten Augenrahmen zu straffen und dem Augenausdruck Frische zu verleihen.

Muss ich bestimmte Dinge nach der Operation beachten?

Kostencheck: Fast immer wird dieser Eingriff ambulant durchgeführt und Sie können die Praxis oder Klinik noch am gleichen Tag verlassen. Da Sie selbst kein Auto fahren dürfen, sollten Sie sich abholen lassen.

Um die Schwellung gering zu halten sollten Sie zu Hause kühlende Kompressen oder eine Kühlbrille auflegen. Verspüren Sie Schmerzen, können Sie ein leichtes Schmerzmittel einnehmen.

Lagern Sie in der erste Zeit den Oberkörper beim Schlafen etwas höher und verzichten Sie im Augenbereich auf Seife, Cremes und Make-Up. Sind Sie Kontaktlinsenträger, sollten Sie beim Einsetzen sehr behutsam vorgehen.

Am Tag nach dem Eingriff müssen Sie ein weiteres Mal in die Praxis kommen. Der Operateur untersucht nochmals Ihre Augen sowie die Stellung der Lider.

In den ersten Tagen nach der Operation können leichte Schmerzen, Schwellungen und Blutergüsse auftreten. Es kann sein, dass Sie in der zunächst die Augen nicht vollständig schließen können. Fernsehen und lesen können dann ermüdend sein. Gönnen Sie Ihren Augen regelmäßige Ruhepausen und überanstrengen Sie diese nicht.

Verzichten Sie mindestens zwei Wochen lang auf körperliche Anstrengungen und Saunabesuche. Auch das Solarium und Sonnenbäder sind tabu.

Da heute meist resorbierbare Fäden genutzt werden, müssen diese nicht gezogen werden, sondern lösen sich von selbst auf. Ist dies nicht der Fall, werden die Fäden nach etwa einer Woche entfernt.

Was ist eine Thermage Behandlung?

Kostencheck: Es handelt sich um ein nicht-invasives, ambulantes Verfahren, durch das sich die Haut straffen lässt. Diese wird mit Radiowellen bestrahlt. Da kein Eingriff erfolgt, können Sie direkt nach der Behandlung wie gewohnt am gesellschaftlichen Leben teilhaben.

Krähenfüße, Tränensäcke und erschlaffte Hautpartien lassen sich mit dieser Methode festigen, da die Kollegenneubildung effektiv angeregt wird. Komplikationen sind kaum zu erwarten.

Vorgehensweise

Die Behandlung mit Thermage nimmt in der Regel nur zwanzig Minuten in Anspruch:

lidstraffung-kosten

Die Thermage Behandlung stellt eine Alternative zur Lidstraffung dar.

  • Im Vorfeld findet ein Beratungsgespräch statt, in dem Sie umfassend aufgeklärt werden.
  • Im Anschluss werden Sie gebeten, auf einer Liege Platz zu nehmen.
  • Die betroffenen Hautstellen werden mit einem Kühlungsgel bestrichen.
  • Es erfolgt die Behandlung mit dem Thermage-Gerät. Diese ist schmerzfrei, sie spüren lediglich eine abwechselnde Erwärmung und Abkühlung.

Gibt es beim Thermage-Verfahren Nebenwirkungen?

Kostencheck: Diese Methode gilt als ausgesprochen sicher und sehr risikoarm. Direkt nach der Anwendung kann es zu leichten Rötungen, Schwellungen oder kleinen Bläschen kommen. Das ist allerdings völlig ungefährlich, die Nebenwirkungen klingen innerhalb weniger Tage wieder ab.

Muss ich die Kosten selbst tragen und wie hoch sind diese?

Kostencheck: Die Aufwendungen für die Thermage-Behandlung liegen bei etwa 1.400 EUR. Da es sich bei dieser Methode um ein ästhetisches Verfahren handelt, werden die Kosten nicht von den Krankenversicherern übernommen.

Wie finde ich einen guten Arzt?

Kostencheck: Sowohl bei der operativen Lidkorrektur als auch beim Thermage-Verfahren ist die Wahl eines qualifizierten Mediziners essenziell für das Ergebnis. Grundlegender Bestandteil der Behandlung sollte deshalb ein ausführliches Beratungsgespräch sein, in dem alle Ihre Fragen detailliert geklärt werden.

Eine sehr verlässliche Quelle ist die klassische Mund-zu-Mund-Propaganda. Vielleicht haben Personen aus Ihrem Freundeskreis bereits gute Erfahrungen mit einem Mediziner gemacht und können diesen weiterempfehlen.

Ein guter Arzt wird alle Ihre Fragen ausführlich beantworten. Lassen Sie sich beim Beratungsgespräch unbedingt Vorher-Nachher-Bilder zeigen, anhand derer Sie die Vorgehensweise des Eingriffs und das spätere Ergebnis sehen können.