Was kostet eine Wimpernwelle?

wimpernwelle-kosten

Durch eine Wimpernwelle schwungvoll nach oben gebogene Wimpern öffnen die Augen optisch, sodass diese zum absoluten Blickfang werden. Im Interview mit dem Kostencheck-Experten stellen wir ihnen diesen Beautytrend näher vor und klären, was eine Wimpernwelle kostet und wie lange sie hält.

Was ist eine Wimpernwelle?

Kostencheck: Häufig haben natürliche Wimpern keinen hübschen Schwung, sondern sind eher gerade gewachsen. Wimpernzange und Mascara können hier zwar kurzzeitig Abhilfe schaffen, allerdings ist das Prozedere relativ aufwändig. Zudem beschränkt sich die Haltbarkeit auf wenige Stunden. Weiterer Nachteil: Die feinen Härchen können durch das tägliche Aufbiegen sogar abbrechen.

Durch die Wimpernwelle werden die Augenhärchen dauerhaft verformt, ähnlich wie bei einer Dauerwelle.

Wie viel muss ich hierfür bezahlen?

Kostencheck: Die Preise differieren, abhängig vom Studio, etwas. In nachfolgender Tabelle haben wir die üblichen Kosten für Sie zusammengefasst:

ArtPreis
Wimpernwelle30 – 60 EUR
Zusätzliches Färben und Laminieren der Wimpern60 – 80 EUR
Set für den Hausgebrauch25 – 75 EUR

Wie wird das Wimpernlifting gemacht?

wimpernwelle-kosten

Für die Wimpernwelle sollten Sie mit einer Dauer von einer Stunde rechnen.

Kostencheck: Planen Sie für die komplette Behandlung etwa eine Stunde ein. Sollen die Wimpern im Anschluss noch gefärbt werden, dauert diese circa 90 Minuten.

Vor der Wimpernwelle müssen Sie Kontaktlinsen herausnehmen. Die Wimpern und die Lider werden entfettet und das Make-up vollständig entfernt. Danach wählt die Kosmetikerin die passenden Wimpernrollen aus.

  • Diese werden ganz nah am Wimpernkranz aufgeklebt und die einzelnen Härchen mit einem dünnen Holzstab um die Rolle gelegt.
  • In der ersten Phase der Wimpernwelle werden die Wimpern mit einem speziellen Gel, das mit einem feinen Pinsel aufgetragen wird, aufgeweicht.
  • Es muss etwa 10 bis 15 Minuten, abhängig von der Stärke der Haare, einwirken.
  • Die Härchen werden mit Wasser sorgfältig gereinigt.
  • Phase 2, welche den perfekten Schwung fixiert, bleibt circa acht Minuten auf den Wimpern.
  • Anschließend wird das Gel gründlich abgespült.

Dabei muss die Kosmetikerin sehr sauber arbeiten, da ins Auge gelangende Flüssigkeit zu schmerzhaften Entzündungen führen kann.

Auf Wunsch werden die Augenbrauen im Anschluss gefärbt und mit einem speziellen Laminationsfluid behandelt. Dieses besteht nahezu ausschließlich aus Keratin. Es pflegt die Wimpernhaare, hat eine glänzende Wirkung und erzeugt einen natürlichen Mascara-Effekt. Zudem fixiert es die Welle zusätzlich, sie hält dadurch länger.

Tipp: Klären Sie noch vor der Anwendung beim Augenarzt ab, ob Ihre Augen empfindlich auf die Flüssigkeit reagieren oder ob Sie sogar gegen einen der Inhaltsstoffe allergisch sind. Nichts ist ärgerlicher, als die schön geformten Wimpern mit tagelang geröteten, schmerzenden Augen bezahlen zu müssen.

Kann ich die Wimpernwelle auch selbst machen?

Kostencheck: Im Fachhandel erhalten Sie Sets, die zwischen 25 und 75 EUR kosten und mit denen Sie die Wimpern zu Hause liften können. Wichtig ist, dass Sie genau nach Anleitung vorgehen, damit keine Chemikalien ins Auge gelangen. Für die dauerhafte Verformung der Wimpern sind nachfolgende Schritte notwendig:

  • Entfernen Sie zunächst alle Make-up-Rückstände und entfetten Sie die Augenpartie.
  • Wählen Sie eine zur Länge Ihrer Wimpern passende Rolle aus dem Set.
  • Ziehen Sie die Schutzschicht ab und legen Sie diese am kompletten, oberen Wimpernkranz an.
  • Gut festdrücken und mit einem Stäbchen die Wimpern an der Rolle fixieren.
  • Entwickler-Gel dünn auf die Härchen auftragen und 15 Minuten einziehen lassen.
  • Die Flüssigkeit vorsichtig mit einem feuchten Wattepad in Wuchsrichtung der Wimpern abwischen.
  • Das Entwickler-Gel aufbringen und entsprechend der Packungsanleitung einwirken lassen.
  • Ebenfalls gründlich entfernen.
  • Oberlid mit einer Hand sanft nach oben ziehen und die Rolle mit der anderen Hand nach unten abnehmen.

Tipp: Sind Sie unsicher, ob Ihnen Ihr betonter Augenausdruck mit einer Wimpernwelle gefällt, können Sie die erste Welle in einem Studio machen lassen. Dadurch bekommen Sie ein Gefühl für Behandlungsablauf und das Ergebnis und können sich beim zweiten Mal an die Eigenbehandlung heranwagen.

Wie lange hält die Welle in den Wimpern?

Kostencheck: Der Schwung in den Wimpern bleibt für etwa sechs bis acht Wochen bestehen. Danach fallen die Wimpern in ihrem natürlichen Wachstumszyklus aus.

Ich habe sehr kurze Wimpern. Kann ich dennoch eine Wimpernwelle machen lassen?

wimpernwelle-kosten

Die Wimpern sollten mindestens eine Länge von 8 mm haben.

Kostencheck: Damit das Wimpernlifting gut funktioniert und der Schwung die gewünschte Wirkung hat, sollten die Härchen mindestens acht Millimeter lang sein. Je länger diese sind, umso eindrucksvoller ist der Augenaufschlag.

Bei sehr kurzen Wimpern ist es sinnvoller, diese nicht durch eine Wimpernwelle, sondern klassisch mit Wimpernzange und einer verlängernden Mascara in Form zu bringen. Eventuell kommt auch eine Wimpernverlängerung infrage.

Wie oft kann ich eine Wimpernwelle machen lassen?

Kostencheck: Sie können dieses Beauty-Treatment alle sechs Wochen erneut durchführen lassen. Von häufigeren Behandlungen sollten Sie jedoch absehen, da die feinen Härchen der Wimpern unnötig zu strapaziert würden.

Gibt es Kontraindikationen?

Kostencheck: Haben Sie Lash-Extensions kann leider keine zusätzliche Wimpernwelle gemacht werden. Dies gilt auch dann, wenn die eigenen Härchen zu kurz sind.

Einige Experten empfehlen, auf die Anwendung während der Schwangerschaft zu verzichten. Der Grund: Es entstehen Gase, die eingeatmet werden und die zu Reizungen führen können.

Bei einer akuten Bindehautentzündung mit brennenden, juckenden und geröteten Augen sollten Sie fürs Erste von der Wimpernwelle Abstand nehmen.

Welche Vor- und Nachteile gibt es?

wimpernwelle-kosten
Ein Vorteil der Wimpernwelle ist es, dass Sie danach keine Wimpernzange mehr benötigen.

Kostencheck: Diese können Sie nachfolgender Tabelle entnehmen:

VorteileNachteile
Einmal behandelt, ist keine Wimpernzange mehr nötig. Das kann eine deutliche Zeitersparnis beim Make-up bedeuten.Es muss sehr sauber gearbeitet werden, sonst kommt es zu unerwünschten Nebenwirkungen.
Anders als bei der Behandlung mit der Zange brechen die Wimpern fast nie ab.Durch die sanft wirkenden Gelen nehmen die Wimpern den Wirkstoff nicht immer auf. Kaum geschwungene Wimpern oder eine schlechte Haltbarkeit der Form sind die Folge.

Gibt es Risiken?

Kostencheck: Dieses Beauty-Treatment ist nahezu nebenwirkungsfrei. Sehr selten reagieren Kundinnen allergisch. Meist ist diese Reaktion allerdings auf die optionale Wimpernfarbe und nicht auf das Produkt, das für die Wimpernwelle angewandt wird, zurückzuführen.