Was kostet eine Bioresonanztherapie?

bioresonanztherapie-kosten

Bioresonanztherapie ist eine ganzheitlich alternative Heilmethode, die bei der Behandlung von Allergien, Depressionen und Stoffwechselstörungen unterstützend wirken kann. Im ausführlichen Interview mit dem Kostencheck-Experten klären wir, wie hoch die Behandlungskosten sind, ob die Aufwendungen von der Krankenkasse übernommen werden und wie das Verfahren wirkt.

Was ist Bioresonanz?

Kostencheck: Bei der Bioresonanztherapie, kurz BRT, handelt es sich um ein alternativmedizinisches Verfahren, das zumeist ergänzend zur schulmedizinischen Therapie angewandt wird. In der Bioresonanz dient der energetische Zustand des Patienten als Analysegrundlage.
Alle Lebewesen besteht aus Atomen, die sich aus positiv geladenen Protonen und negativ geladenen Elektronen zusammensetzen. Die hierdurch entstehenden, körpereigenen Schwingungen können durch mit der Haut verbundene Elektroden, die an das Bioresonanzgerät angeschlossen sind, analysiert und durch Impulse harmonisiert werden.

Was kostet eine Bioresonanz-Behandlung?

bioresonanztherapie-kosten

Die Kosten der Bioresonaztherapie werden über die GebüH abgerechnet.

Kostencheck: Da jeder Heilpraktiker ein wenig anders kalkuliert, lassen sich die Kosten nicht genau beziffern. Abrechnungsgrundlage ist die Gebührenordnung für Heilpraktiker, die jedoch keine rechtsverbindliche Grundlage darstellt. Sie ist lediglich ein Verzeichnis der durchschnittlich üblichen Vergütungen.

Nachfolgende Tabelle bietet einen ersten Überblick, welche Kosten durch die Bioresonanz auf Sie zukommen können:

ArtKosten
Aufnahmegespräch, Austestung mittels Bioresonanz, Bioresonanztherapie120 EUR
großer Bioresonanztest incl. Ausführlichem Gesundheitsstatus250 EUR
Folgebehandlung50 EUR
Rauchentwöhnung durch Bioresonanz250 EUR
Ausführlicher Scan inklusive Befund100 EUR
Bioresonanz Vitalstofftestung50 EUR

Bitte beachten Sie, dass bei der Bioresonanz meist zwischen fünf und zehn Behandlungen notwendig sind, bis Sie eine Besserung der Beschwerden verspüren.

Erstattet die Krankenversicherung die Kosten für dieses Heilverfahren?

Kostencheck: Derzeit trägt die gesetzliche Krankenversicherung die Aufwendungen für diese Heilmethode nicht.

Sind Sie Mitglied einer privaten Krankenversicherung oder verfügen über eine private Zusatzversicherung, ist dieses Verfahren unter Umständen erstattungsfähig. Die genauen Details können Sie der Police entnehmen. Hier müssen unter dem Punkt „Gebühren für Naturheilverfahren“ moderne Alternativmethoden, zu denen auch die Bioresonanztherapie zählt, aufgeführt sein.

Bei welchen Erkrankungen wird das Heilverfahren eingesetzt?

Kostencheck: Durch diese Methode lässt sich, zumeist kombiniert mit anderen Verfahren, bei unterschiedlichen körperlichen und psychischen Leiden ein Erfolg erzielen:

bioresonanztherapie-kosten

Bioresonaztherapien kommen häufig bei Migräne und Depressionen zum Einsatz.
  • Allergien
  • Asthma
  • Magen-Darm-Beschwerden
  • Migräne
  • Rheuma
  • Neurodermitis und andere Hauterkrankungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Chronische Müdigkeit
  • Depressionen
  • Übergewicht
  • Rauchentwöhnung

Sie fördert und stärkt den allgemeinen Gesundheitszustand und kann bei der Heilung von Narben unterstützen.

Wie läuft eine Sitzung ab?

Kostencheck: Vor der eigentlichen Therapie steht zunächst die Diagnose. Nach einem ausführlichen Gespräch, in welchem Sie Ihrem Heilpraktiker die Beschwerden schildern, erfolgt die Bioresonanztestung. Hierbei wird ein Gesamtbild der elektromagnetischen Schwingungen aufgezeichnet und mit den Schwingungen von zahlreichen pathologischen Substanzen verglichen. Das digitale Gerät ist in der Lage, „positive“ und „negative“ beziehungsweise „harmonische“ und „disharmonische“ Schwingungen zu unterscheiden.

So wird herausgefunden ob:

  • bestimmte Organe geschwächt sind,
  • aufgenommene Giftstoffe negative Auswirkungen auf den Körper haben
  • Unverträglichkeiten vorliegen.

Erkennt das Gerät pathologische Schwingungen, werden diese umgewandelt und über die Elektroden dem Organismus zugeführt. Diese schwächen die schädlichen Stoffe ab und regen den Körper zur Selbstheilung an.

Ist die Bioresonanz wissenschaftlich anerkannt?

Kostencheck: Diese naturheilkundliche Methode ist kein wissenschaftlich anerkanntes Verfahren und zählt zum Bereich der Alternativmedizin. Aktuell ist die Bioresonanztherapie auch nicht Gegenstand einer wissenschaftlichen Forschung.
Dennoch berichten viele Patienten, Heilpraktiker sowie Schulmediziner, die alternative Heilmethoden anwenden, über sehr gute Erfolge dieser begleitenden Behandlung.

Welche Vorteile hat diese Therapie?

bioresonanztherapie-kosten

Die Bioresonanztherapie betrachtet den Menschen ganzheitlich.

Kostencheck: Die Bioresonanztherapie erfolgt durch ein digitales Analysegerät, mit dessen Hilfe der Heilpraktiker Sie ganzheitlich betrachten und behandeln kann. Das Verfahren ist sanft, schmerzfrei und nebenwirkungsarm. Es eröffnet deshalb nicht nur chronisch Kranken eine alternative Behandlungsmöglichkeit.

Ist die Bioresonanz eine neue Heilmethode?

Kostencheck: Die Anfänge dieser Methode liegen bereits im Jahr 1920, allerdings waren die damals zum Einsatz kommenden Messgeräte noch sehr einfach gehalten. Erst als zwischen 1950 und 1960 die Elektroakupunktur Einzug hielt, wurde auch die Entwicklung der Bioresonanztherapie nach vorne gebracht. Die Unterschiede vor und nach der Therapie wurden messbar und es konnte belegt werden, dass durch dieses Verfahren Veränderungen in den körpereigenen Schwingungen erzielt werden.

Um die Jahrtausendwende herum stieg das Ansehen dieser Therapieform, da durch digitale Technologien die feinen Schwingungen des Körpers besser wahrnehmbar wurden. Um sich gegen eine gesellschaftlich nicht akzeptierte Vereinigung abzugrenzen, verwenden seit dieser Zeit anerkannte Therapeutenvereinigungen nachfolgende Bezeichnungen für die Bioresonanztherapie:

bioresonanztherapie-kosten

Unter diesen Namen ist die Bioresonaztherapie ebenfalls bekannt.
  • Sequentielle Frequenzdiagnostik
  • biophysikalische Informationstherapie
  • Lykotronik-Therapie
  • diagnostische Resonanztherapie
  • Matrix-Regenerationstherapie
  • SomaDyne
  • VegaSTT

Welche Risiken sind bekannt?

Kostencheck: Die Bioresonanztherapie selbst hat keine bisher bekannten Nebenwirkungen. Allerdings kann es durchaus gefährlich sein, einzig auf dieses Verfahren zu setzen.
Bei akuten Erkrankungen muss in jedem Fall zunächst eine schulmedizinische Behandlung erfolgen. Die Bioresonanztherapie eignet sich dann allenfalls als begleitende Methode.

Gibt es Gegenanzeigen?

Kostencheck: Liegt eine der nachfolgenden Diagnosen vor, sollten Sie davon absehen, eine Bioresonanztherapie zu beginnen:

  • Verschleppung einer akuten Erkrankung,
  • Asthma bronchiale.

Wechselwirkungen zwischen diesem Verfahren und Medikamenten sind nicht bekannte. Nehmen Sie regelmäßig bestimmte Arzneien ein, sollten Sie den Heilpraktiker dennoch vor Beginn der Behandlung darüber informieren.

Fazit: Die Bioresonanztherapie zählt zu den naturheilkundlichen Verfahren, deren Wirkung bislang nicht wissenschaftlich nachgewiesen ist. Für ein Aufnahmegespräch mit Erstbehandlung müssen Sie mit Kosten ab 120 EUR rechnen, jede Folgebehandlung schlägt mit circa 50 EUR zu Buche. Eine einzelne Sitzung genügt in der Regel nicht, um eine Verbesserung des Gesundheitszustands zu erzielen. Hierfür sind mindestens fünf, meistens zehn Sitzungen notwendig. Die gesetzlichen Krankenversicherer kommen für die entstehenden Aufwendungen, im Gegensatz zu manchen privaten Krankenkassen und Zusatzversicherungen, bisher nicht auf.