Im Container die Möbel einlagern – mit welchen Kosten ist das verbunden?

container-moebel-einlagern-kosten

Bei einem längeren Auslandsaufenthalt, beim Umzug in ein kleineres Haus oder ganz einfach bei zu wenig Platz und ungünstigen Lagerbedingungen im Bereich von Keller und Dachboden: die Gründe, warum man Möbelstücke für eine beschränkte Zeit einlagern muss, können vielfältig sein. In anderen Fällen, wie bei umfassenderen Renovierungsarbeiten – kann es auch sinnvoll sein, Möbel und Hausrat in einem Container auf dem eigenen Grundstück zu lagern. In beiden Fällen fallen natürlich Kosten an – wie hoch sie gewöhnlich sind und wovon sie abhängen, erklärt der Kostencheck-Experte.

Frage: Mit welchen Kosten muss man bei der Einlagerung von Möbeln rechnen?

Kostencheck-Experte: Die Preise für eine solche Einlagerung oder Zwischenlagerung können natürlich von Fall zu Fall sehr unterschiedlich sein – pauschal lässt sich hier keine Zahl nennen.

Unterscheiden muss man zunächst einmal, ob:

  • man einen 20-Fuß-Container (TEU) oder einen 40-Fuß-Container (FEU) einfach mieten möchte
  • man seine Möbel in einem Self-Storage unterbringen möchte
  • man die Möbel für die Zwischenlagerung im Self-Storage auch gleich abholen lassen möchte anstatt sie selbst zu transportieren

Seecontainer mieten

Ein gewöhnlicher Seecontainer mit 20 Fuß (TEU), den man auch mieten kann kostet pro Tag netto 3 EUR bis 5 EUR – hochgerechnet wären das also rund 100 EUR bis 150 EUR pro Monat bei einer Mindestmietzeit von meist 3 Monaten.

Vorausgesetzt es ist genug Platz zum Aufstellen auf dem Grundstück vorhanden, ist das die kostengünstigste Möglichkeit, einen ausreichend großen Raum zum Zwischenlagern von Möbeln und Hausrat zur Verfügung zu haben. Das Füllvolumen eines gewöhnlichen TEU Containers liegt bei rund 30 m³.

container-moebel-einlagern-kosten

Die Transportkosten für den Container können erheblich sein
Zu diesen Kosten kommen allerdings noch die Transportkosten beim An- und Abladen, die je nach Containerunternehmen und Anlieferentfernung unterschiedlich sein können. Gegebenenfalls besteht auch die Möglichkeit, den Container nach dem Befüllen abholen zu lassen und beim Anbieter unterzustellen. Das ist dann allerdings gewöhnlich mit weiteren Kosten verbunden, gegebenenfalls können für einen 20-Fuß-Container auch bis zu 250 EUR und mehr pro Monat für die Miete und Lagerung beim Container-Unternehmen anfallen. Gewöhnlich ist es dort auch nicht möglich, vor Ablauf der Mietzeit ohne Weiteres an den Inhalt des Containers zu gelangen.

Wer einen solchen Container sehr lange benötigt oder danach noch weitere Nutzungsmöglichkeiten für den Container hat, kann auch über einen Kauf nachdenken. Neuwertig kosten gewöhnliche TEU-Container ab rund [2.500 EUR], gebraucht und in gutem Zustand sind sie oft noch deutlich günstiger.

Kosten im Self-Storage

Die Kosten für die Einlagerung im Self-Storage richten sich nach der Größe der benötigten Fläche, nach der Mietdauer und benötigten Extraleistungen (wie etwa einer besonderen Versicherung mit höherer Leistung für wertvolle Möbel).

Die Kosten können regional unterschiedlich sein und sind in den letzten Jahren zudem an vielen Orten deutlich gefallen, überdies stehen bei vielen Self-Storage Diensten auch immer besondere Angebote für bestimmte Leistungen und Zeiträume zur Verfügung.

Bei den monatlichen Kosten können Sie aber grob mit Kosten zwischen rund 10 EUR pro m² bis 30 EUR pro m² Lagerfläche bei kürzeren Mietdauern kalkulieren. Grundsätzlich gilt hier: je größer die Fläche und je länger die Mietdauer, desto günstiger wird es in der Regel.

Kosten für Self Storage mit Abholung

Um Ihre Möbel in einem Self-Storage unterzubringen, müssen sie natürlich erst einmal dorthin gelangen. Wer keine Zeit oder keine Möglichkeit hat, den Transport selbst zu organisieren (Transporter mieten, beladen, entladen, einlagern), der kann bei einigen Self-Storage Unternehmen auch direkt eine Abholung und Einlagerung verlangen.

Die Kosten können dabei entweder bereits im Service inbegriffen sein (höhere Mietgebühren), es können lediglich Transportfahrzeuge zur Miete angeboten werden (Mietkosten bis ca. 100 EUR pro Tag) oder es kann eine komplette Abholung und Einlagerung im gemieteten Space erfolgen. Mittlerweile bieten sehr viele Self-Storages bei der Miete gleich kostenlos einen Transporter an.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir wollen unsere Möbel auf 12 m² Self-Storage in Dortmund unterstellen. Wir wählen eine Unterstelldauer von 3 Monaten aus. Den Transport übernehmen wir selbst.

Posten Preis
Self-Storage Komplettpreis pro Woche 46,76 EUR pro Woche
Preisreduktion 50 % für Mietdauer größer als ein Monat, gültiger Preis daher: 23,38 EUR pro Woche
Gesamtkosten für die Miete inklusive aller Leistungen damit 280,56 EUR für drei Monate
Kosten pro Monat damit 93,52 EUR monatlich für 12 m² Lagerraum, Transport selbst

Die Kosten für Self-Storages können sich in anderen Fällen deutlich von den hier berechneten Kosten unterscheiden, auch die angebotenen Leistungen sind von Self-Storage-Anbieter zu Self-Storage Anbieter unterschiedlich. Informieren Sie sich daher immer über die an Ihrem Ort gültigen Preise bei den entsprechenden Anbietern.

Frage: Was beeinflusst die Kosten beim Einstellen von Möbeln?

Kostencheck-Experte: Einfluss auf die Kosten haben:

container-moebel-einlagern-kosten

Art und Größe des Container ist ein wichtiger Kostenpunkt

  • die Art der Lagerung (Seecontainer, Aufstellung auf dem Grundstück, Lagerung beim Container-Anbieter, Self-Storage, Komplettservice, Speditionseinlagerung, etc.)
  • die Größe des benötigten Lagerraums (in m² oder m³)
  • die Einlagerungsdauer
  • die enthaltenen Leistungen (z. B. kostenloser Transporter, inklusive Abholung und Lieferung, höherer Versicherungswert, etc.)
  • die Preisgestaltung der einzelnen Anbieter

Alle diese Faktoren haben sehr hohe Auswirkungen auf den jeweils zu zahlenden Preis. Belastbare Preisangaben lassen sich also immer nur für einen individuellen Einlagerungsbedarf an einem bestimmten Ort ermitteln.

Frage: Wie kann man die Größe des benötigten Lagerraums abschätzen?

Kostencheck-Experte: Das ist im Einzelfall immer etwas schwierig, in den meisten Fällen sind aber die Mitarbeiter des Self-Storage Centers gern behilflich, wenn es um die Abschätzung der benötigten Lagerflächengröße geht. Durch ihre Erfahrung können sie das meist sehr gut.

Als Faustregel können Sie bei Möbeln davon ausgehen, dass Sie in den meisten Fällen rund 15 % der Fläche benötigen, auf der die Möbel zuvor aufgestellt waren. Das heißt, wenn Sie die Möbel einer 50 m² Wohnung einlagern wollen, werden Sie mit rund 7,5 m² Lagerfläche rechnen müssen.

Das ist allerdings nur eine grobe Richtlinie, die lediglich Schätzwerte liefert. Hausrat, der zusätzlich zu den Möbeln noch im Self-Storage gelagert werden soll, ist dabei zudem noch nicht berücksichtigt.

Text: Kostencheck.de