Gartenteich anlegen: welche Kosten sind zu erwarten?

gartenteich-anlegen-kosten

Schon seit den frühesten Urzeiten zieht es den Menschen immer zum Wasser. Heute, wo wir auf Grundstücken in einer Siedlung wohnen, bauen sich viele ihr „Wasser“ einfach selbst in den Garten – in Form eines Gartenteichs oder Schwimmteichs. Im Interview mit dem Kostencheck-Experten klären wir, mit welchen Kosten man bei Gartenteichen oder Schwimmteichen im Garten rechnen muss.

Frage: Mit welchen Kosten muss man rechnen, wenn man einen Gartenteich anlegen möchte?

Kostencheck-Experte: Pauschale Angaben sind hier schwierig, da sich Teiche durchaus voneinander unterscheiden können: in der Größe, in der Ausgestaltung und in der Nutzung.

Unterscheiden muss man dabei zunächst zwischen:

  • dem klassischen Gartenteich und dem
  • dem Schwimmteich

Einfacher Gartenteich

Bei einem einfachen Gartenteich können Sie im Allgemeinen von Kosten im Bereich zwischen rund 100 EUR pro m² bis 300 EUR pro m² Wasserfläche ausgehen. Die Kosten können sich je nach Bauweise (Folierung oder Fertigschale) ein wenig unterscheiden, zusätzliche Ausstattung (Beleuchtung, Springbrunnen, etc.) kann am Ende den Teich noch etwas verteuern.

Eine wichtige Rolle für die Kosten spielt beim einfachen Gartenteich allerdings die Gesamtgröße: ab 10 m² Wasserfläche sinken die Baukosten meist deutlich, mit zunehmender Größe häufig auf bis zu nur noch 50 EUR pro m². Ein größerer Gartenteich ist also im Verhältnis deutlich günstiger als ein sehr kleiner.

Ein hohes Maß an Eigenleistungen kann natürlich helfen, die Kosten deutlich zu drücken – insbesondere bei den teuren Erdarbeiten kann man oft beträchtlich Geld sparen, wenn man selbst Hand anlegt.

Schwimmteich

Schwimmteich anlegen Preise

Ein Schwimmteich ist schon allein deswegen deutlich teurer, weil er viel größer als ein einfacher Folienteich ist
Bei einem Schwimmteich müssen Sie in jedem Fall deutlich höhere Kosten rechnen. Das ist auch durch den Umstand bedingt, dass gerade bei den einfachen Schwimmteich-Konstruktionen hohe Mindestgrößen erforderlich sind, um eine ausreichende Wasserreinigung zu gewährleisten und damit ein „Umkippen“ des Teichs zu verhindern.

Die besonders einfachen Schwimmteiche der Kategorie 1 und 2, die gleichzeitig auch am kostengünstigsten sind, kommen mit nur wenig bis gar keiner Technik aus, dafür müssen allerdings mindestens 50 % – 60 % der Teichfläche als Regenerationszone angelegt werden. Erforderlich sind deshalb Mindestgrößen von 100 m² bis 120 m², die Errichtungskosten liegen üblicherweise zwischen 200 EUR pro m² und 450 EUR pro m², also nicht wesentlich höher als beim klassischen Gartenteich.

Am anderen Ende der Skala stehen Schwimmteiche der Kategorien 4 und 5, die schon gut mit einem „echten“ Pool zu vergleichen sind und auch viel Technik benötigen. Die Größe der Regenerationszone schrumpft hier auf rund 30 % bis 40 % der Gesamtfläche, dementsprechend beträgt auch die geforderte Mindestgröße nur noch rund 50 m² bis 60 m², dafür ist aber mit Errichtungskosten von rund 800 EUR pro m² bis 1.000 EUR pro m² zu rechnen.

Mehr Informationen über die Kosten beim Bauen eines Schwimmteichs oder Pools finden Sie an dieser Stelle (Schwimmteich) und an dieser Stelle (Pool bauen).

Nicht zu vergessen sind dabei auch die laufenden Kosten für den Betrieb und die Erhaltung des Gartenteichs.

Beispiel-Kosten

Wir wollen in einem ruhigen Abschnitt unseres Gartens einen rund 3,5 m² großen Teich anlegen. Wir entscheiden uns dabei für den klassischen Folienteich, den wir von einem GaLa-Bau Unternehmen anlegen lassen. Die Gestaltung und Bepflanzung des Teichs übernehmen wir dann selbst.

Maße des Teichs: 2,5 m x 1,5 m Füllvolumen ca. 1.500 l Wasser

Posten Preis
Folie (rund 20 m²) 128 EUR
Wurzelvlies (rund 20 m²) 32 EUR
Sand 44 EUR
Erdarbeiten komplett mit Randgestaltung 175 EUR
Einbringen der Folie und Fertigstellung des Teichs 180 EUR
Bepflanzung und Dekoration (Materialkosten, selbst ausgeführt) 300 EUR
Gesamtkosten Teichanlage 859 EUR
Kosten pro m² Teichoberfläche gesamt 229,06 EUR pro m²

Die Kosten richten sich immer nach dem jeweiligen Einzelfall und den individuellen Gestaltungswünschen. Andere Gartenteiche können auch deutlich mehr oder weniger kosten.

Frage: Was beeinflusst die Kosten für einen Gartenteich?

Kostencheck-Experte: Entscheidend ist hier:

Gartenteich Kostenfaktoren

Die Größe des Gartenteichs ist ein entscheidender Kostenfaktor

  • ob ein einfacher Gartenteich oder ein Schwimmteich angelegt werden soll
  • die Größe des Teichs
  • die Tiefe des Teichs
  • welche Bauform gewählt wird (Fertigteich mit Kunststoff-Becken oder Folienteich)
  • die Preisgestaltung des ausführenden Unternehmens
  • wie viel Eigenleistung beim Bau erbracht wird
  • welche Ausstattung der Gartenteich oder Schwimmteich am Ende erhalten soll

Alle diese Dinge müssen individuell berücksichtigt werden, um zu einer realistischen Kostenschätzung zu kommen. Eine konkrete und individuelle Planung durch den Fachmann bereits im Vorfeld ist deshalb empfehlenswert.

Frage: Mit welchen Einzelkosten muss man beim Bau eines einfachen Gartenteichs rechnen?

Kostencheck-Experte: Bei den Materialkosten müssen Sie beim Folienteich für Folie und Wurzelvlies etwa 5 EUR pro m² bis 10 EUR pro m² rechnen, die Sandkosten liegen bei kleineren Teichen meist zwischen 50 EUR und 100 EUR.

Für die Erdarbeiten können unterschiedliche Kosten anfallen, je nach Bodenbeschaffenheit und Art des Geländes. Bei kleinen Teichen können die Kosten durchaus insgesamt auf 60 EUR pro m³ bis 200 EUR pro m³ steigen, wenn eine etwas aufwendigere Teichform hergestellt werden soll. Auch hier wird es bei kleinen Teichen unverhältnismäßig teuer.

Für den Aufbau des Teichs müssen Sie rund 15 EUR pro m² bis 25 EUR pro m² rechnen, je nachdem, ob sie einen Folienteich bauen lassen oder ein Fertigbecken einsetzen lassen, kann es etwas teurer oder günstiger werden.

Text: Kostencheck.de