Türen: welche Preise muss man rechnen?

tueren-preise

Kein Haus ohne Türen – die Kosten dafür werden beim Neubau aber häufig unterschätzt. Welche Preise man für Türen im Allgemeinen rechnen muss, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Was kosten Türen eigentlich so im Allgemeinen?

Kostencheck-Experte: Darauf kann man natürlich nur schwer eine pauschale Antwort geben.

Zunächst einmal muss man festlegen, von welcher Art von Türen man überhaupt spricht:

  • von Haustüren für Einfamilienhäuser
  • von Haustüren für Mehrfamilienhäuser
  • von Nebeneingangstüren
  • von Wohnungseingangstüren
  • von Innentüren
  • von Terrassentüren (sogenannten „Fenstertüren“) oder
  • von Kellertüren

Je nach Kategorie können hier ganz unterschiedliche Preise gelten.

Bei Haustüren für Einfamilienhäuser kann man ganz allgemein von Preisen zwischen rund 400 EUR bis zu 5.000 EUR ausgehen. Hier gibt es eine riesige Preisspanne. Das Angebot reicht dabei von sehr einfachen Kunststoff-Haustüren aus dem Baumarkt bis hin zu besonders hochwertig ausgestatteten Aluminium- oder Verbund-Haustüren (Holz-Alu).

Bei Eingangstüren für Mehrfamilienhäuser wird es im Allgemeinen etwas teurer – hier müssen Sie in jedem Fall Preise ab 1.000 EUR rechnen. Nach oben hin kann es – bei entsprechender Gesamtbreite der Tür samt Seitenteilen durchaus bis zu 10.000 EUR und darüber gehen.

Bei Nebeneingangstüren geht es dagegen oft schon deutlich günstiger. Für 200 EUR bis 300 EUR bekommen Sie oft schon ansehnliche Nebeneingangstüren aus Holz oder Kunststoff. Aus Gründen des Einbruchsschutzes sind solche Türen aber meist nur bedingt empfehlenswert. Gute, angemessen einbruchsichere Türen mit zertifizierter Sicherheitsklasse (RC 2) erhalten Sie im Allgemeinen ab rund 500 EUR.

Wohnungseingangstüren liegen im Hausinneren und müssen daher nicht ganz so solide sein. Das sorgt auch für günstigere Preise. Einfache Türen erhalten Sie hier oft schon für 200 EUR bis 300 EUR, wenn Sie etwas Wert auf Sicherheit legen, müssen Sie meist aber ab 400 EUR – 500 EUR rechnen.

tueren-preise

Türen für den Innenbereich sind deutlich günstiger
Jedes Haus braucht natürlich auch Innentüren – meist eine ganze Anzahl davon. Hier lohnt es sich oft, ein kostengünstiges aber solides Türmodell auszuwählen. Der Kostenunterschied macht sich dann bei jeder einzelnen Tür bemerkbar und summiert sich am Ende oft beträchtlich. Erhältlich sind qualitativ gute Innentüren meist ab rund 120 EUR bis 150 EUR.

Auch bei Terrassentüren gibt es große Preisunterschiede: während einfache Dreh-Kipp-Türen oft schon ab rund 400 EUR erhältlich sind, kosten komfortable Hebe-Schiebetüren meist über 1.000 EUR. Für Terrassentüren mit entsprechend hochwertiger Ausstattung und solidem Einbruchschutz können dann insgesamt leicht 3.000 EUR bis 4.000 EUR anfallen.

Als Kellertüren werden im Wesentlichen gewöhnliche Nebeneingangstüren verwendet. Die Preise liegen dann entsprechend auf dem gleichen Niveau. Da Keller oft ungedämmt sind, kommen aber oft auch günstiger Türenmodelle ohne Wärmeschutz infrage – die bekommt man im Allgemeinen bereits ab rund 150 EUR.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir haben uns auf die Suche nach Türen für unser gerade im Bau befindliches Einfamilienhaus gemacht und sind fündig geworden:

Tür Ausstattungsmerkmale Kosten
Haupteingangstür Markentür, Einbruchschutz RC 2, wärmegedämmter Rahmen, thermisch getrennte Schwelle, 5fach-Verriegelung 1.760 EUR
Nebeneingangstür (rückwärtiger Eingang) Kunststoff, Einbruchschutz RC 2 707 EUR
Kellertür (zum ungeheizten Keller)
  1. ##
  2. 182 EUR
    8 Innentüren hochwertige, aber kostengünstige Ausführung (HPL-weiß), incl. Drückergarnitur 1.520 EUR
    Terrassentür Hebe-Schiebetür Kunststoff-Alu, Breite 2,50 m, mit Einbruchschutz und Rolladen aus Aluminium 3.681 EUR
    Gesamtkosten für alle Türen im Haus
    1. ##
    2. 7.850 EUR

      Hierbei handelt es sich natürlich lediglich um ein einzelnes Kostenbeispiel, das nur für eine bestimmte Türenauswahl und eine individuelle Türenanzahl gilt. Die Kosten können in anderen Fällen auch deutlich unterschiedlich liegen.

      Unser Kostenbeispiel zeigt aber bereits gut, dass man die Kosten für Türen nicht unterschätzen darf. Besonders bei der Haupteingangstür und bei Terrassentüren wird es schnell sehr teuer, wenn man entsprechende Ansprüche an Sicherheit und Komfort hat.

      Frage: Von welchen Dingen hängen die Preise für Türen ganz allgemein ab?

      Kostencheck-Experte: Das ist bei jeder Tür natürlich immer etwas unterschiedlich – es gibt aber allgemeine Faktoren, die bei praktisch allen Türen den Preis immer mitbestimmen:

      tueren-preise
      Die Kosten hängen von vielen verschiedenen Faktoren ab

      • die Türbreite und die Türgröße
      • das jeweils verwendete Türmaterial
      • besondere Einbruchschutz-Ausstattungen
      • besondere Wärmeschutz-Ausstattungen
      • besondere Komfort-Ausstattungen
      • hochwertige Verglasungen
      • hochwertige Designs
      • die Qualität der Schließanlage

      Bei Innentüren spielen Einbruchschutz und Wärmeschutz in der Regel keine Rolle, deshalb sind Innentüren auch kostengünstiger als alle anderen Türtypen. Für sie werden auch andere Materialien verwendet (in den meisten Fällen CPL oder HPL). Design, Schließanlage (in diesem Fall die Drückergarnitur) und Verglasung spielen beispielsweise aber auch bei Innentüren eine preisentscheidende Rolle.

      Frage: Welche Materialien kommen bei allen anderen Türen zum Einsatz – und wie wirkt sich das auf den Preis aus?

      Kostencheck-Experte: Das Türmaterial ist bei fast allen Türen eine sehr stark preisentscheidendes Kriterium.

      Verwendet werden im Allgemeinen (außer für Innentüren):

      • Kunststoff
      • Holz
      • Aluminium
      • Verbundmaterialien (Holz-Alu, bei Terrassentüren gelegentlich auch Kunststoff-Alu)
      • selten auch Stahl (vor allem bei Kellertüren oder massiven Nebeneingangstüren)

      Kunststoff ist dabei in den meisten Fällen die kostengünstigste Variante. Aluminium ist meist bereits deutlich teurer. Lediglich bei Haupteingangstüren, wo auch Kunststofftüren meist noch zusätzliche aufwändige Verstärkungen aufweisen, liegen die Preise von Kunststoff- und Aluminiumtüren etwas näher beieinander.

      Holz-Alu ist immer die teurste Variante – bei Haustüren sind diese Türen nicht selten zweimal bis viermal so teuer wie vergleichbare Kunststoffvarianten.

      Holztüren liegen preislich meist zwischen Kunststoff und Aluminium.

      Stahltüren sind – da ungedämmt – dagegen meist deutlich kostengünstiger.

      Artikelbilder: Petr Smagin/Shutterstock, ungvar/Shutterstock, azem/Shutterstock