Bienennest entfernen lassen: welche Kosten muss man dafür rechnen?

bienennest-entfernen-kosten

Natur ist schön, aber leider tummeln sich darin auch eine ganze Vielzahl von stechenden Insekten. Auch Bienen können dabei Nester bauen, in diesem Fall handelt es sich um sogenannte Wildbienen. Was das Entfernen eines solchen Nests kosten kann, erfahren Sie vom Kostencheck-Experten in unserem Interview.

Frage: Was kostet das Entfernen eines Wildbienen-Nests?

Kostencheck-Experte: Grundsätzlich einmal: so einfach ist das Entfernen gar nicht. Bienen, vor allem Wildbienen stehen in Deutschland nämlich unter Naturschutz. Aus rechtlichen Gründen ist daher das Entfernen eines Wildbienen-Nests bereits sehr problematisch.

Das Einfangen, Töten oder auch nur massive Stören der Bienen ist dadurch bereits strafbar, demnach natürlich erst recht das Beschädigen oder gar mutwillige Zerstören ihres Nests. Auch das Entfernen von Wildbienen-Nestern ohne Zulassung ist strafbar.

In den meisten Fällen kann man mit Bienen in der Umgebung gut leben. Sie bauen ihre Nester selten in unmittelbarer Nähe zu Menschen, errichten sie meist sehr versteckt und sind an sich friedliche Tiere. Gefährlich werden können sie nur, wenn sie bedrängt oder ihr Nest massiv bedroht wird oder wenn jemand allergisch auf Bienenstiche reagiert. Auch für sehr kleine Kinder können Bienenstiche unter Umständen problematisch sein.

bienennest-entfernen-kosten
Bei der Entfernung von Bienennestern müssen Sie einen Fachmann beauftragen.

Bei der Entfernung des Nests müssen sie auf jeden Fall einen Fachmann kontaktieren. Das kann ein örtlicher Schädlingsbekämpfer sein – oder auch ein lokal ansässiger Imkerverein. Beide können bereits im Vorfeld abschätzen, ob eine Entfernung des Nests überhaupt zulässig ist. Allergische Personen oder kleine Kinder im Umfeld werden dabei natürlich mit berücksichtigt.

Wenn es um die Entfernungskosten geht, ist der örtlich ansässige Imkerverein sicherlich der beste Tipp. Viele Imker sind um die Erhaltung der Wildbienen sehr bemüht und siedeln daher Nester häufig gerne kostenlos um. Sind die nestbauenden Bienen Honigbienen, bekommt ein Imker auch ein zusätzliches Volk umsonst – weshalb er in vielen Fällen die Umsiedlung sehr gern übernimmt.

Auch bei den Schädlingsbekämpfern sind die anfallenden Kosten meist nicht recht hoch, in den allermeisten Fällen werden Sie Kosten um die 50 EUR bis 70 EUR für die Entfernung rechnen müssen, oft noch weniger als für ein Wespennest.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir haben ein Wildbienennest in unserem Garten in unmittelbarer Nähe zu unserem Haus. Da wir Kleinkinder im Haus haben, wollen wir das Nest entfernen lassen. Wir erkundigen uns beim örtlichen Imkerverein, der einen Imker zu uns nach Hause schickt. Er übernimmt die Entfernung und Umsiedlung unseres Nests.

Posten Preis
Entfernungskosten durch ansässigen Imker 0,00 EUR
Gesamtkosten 0,00

In diesem Fall war die Entfernung und Umsiedlung komplett kostenlos. Das muss nicht in allen Fällen so sein – gelegentlich werden auch geringe Kosten für das Umsiedeln des Bienennests verlangt.

Frage: Was bestimmt die Kosten für das Entfernen eines Bienennests?

bienennest-entfernen-kosten
Die Entfernung eines Bienennestes ist von verschiedenen Faktoren abhängig.

Kostencheck-Experte: Die anfallenden Kosten bestimmt:

  • ob das Bienennest überhaupt entfernt werden darf
  • welche Schutzmaßnahmen (Fliegengitter am Fenster, etc.) beim Verbleib des Nests getroffen werden müssen und was sie kosten
  • wer eine Entfernung oder Umsiedlung vornimmt (Imker, Schädlingsbekämpfer)
  • ob es sich bei den Wildbienen um Honigbienen handelt (Geschenk für den Imker)
  • welcher Aufwand für das Entfernen des Nests erforderlich ist (Schädlingsbekämpfer)

In der Praxis sollte man sich am besten immer zuerst an den örtlichen Imkerverband wenden. Hier findet man am schnellsten wirklich fachkundige Hilfe und die Chance, dass man das unerwünschte Nest umsonst los wird, ist eindeutig am größten.

Frage: Wie kann man Bienennester von Wespennestern unterscheiden?

Kostencheck-Experte: Bienennester sind niemals bedeckt, während Wespen meist birnenförmige oder runde Schutzgebilde um ihr Nest herum errichten. Die Entfernung eines Wespennests ist meist ebenfalls nicht besonders teuer – in der Regel aber deutlich besser zu begründen, da Wespen tatsächlich gefährlich werden können. Gegebenenfalls kann man auch hier den Imker fragen, bei komplizierteren Fällen wird das allerdings meist der Kammerjäger übernehmen. Eine Umsiedlung ist dabei häufig deutlich teurer als eine Vernichtung.

Ähnliche Artikel