Fensterscheiben austauschen: mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

fensterscheiben-austauschen-kosten

In vielen Fällen kann es lohnen, anstatt der Fenster einfach nur die Verglasung auszutauschen. Welche Kosten dafür anfallen können und ob sich ein Austausch der Verglasung gegenüber einem kompletten Fenstertausch rechnet, verrät der Kostencheck-Experte im ausführlichen Interview.

Frage: Wie kann man bei Fenstern überhaupt die Verglasung austauschen? Geht das überall?

Kostencheck-Experte: Ja, grundsätzlich geht das bei den meisten Fenstern. Wenn eine Scheibe zu Bruch geht, setzen Sie ja auch nur ein neues Glas ein und tauschen nicht das gesamte Fenster. Der Aufwand kann aber je nach Fenster unterschiedlich groß sein.

Voraussetzung ist, dass der Fensterrahmen noch intakt ist und keine Schäden aufweist. Zudem muss die Möglichkeit bestehen, den Rahmenspalt auf die Breite der neuen Verglasung zu bringen. Das kann in manchen Fällen aufwendig sein.

Nicht geeignet für einen Glasaustausch sind allerdings die sehr alten Einfachfenster. Hier sind die Rahmen oft so schmal, dass sich selbst eine Zweifach-Verglasung nicht mehr unterbringen lässt. Im Bereich des Denkmalschutzes macht das manchmal Probleme, wenn die Rahmen aus optischen Gründen erhalten bleiben sollen.

Für Kastenfenster (die man übrigens sehr häufig in Altbauten im Berliner Raum noch findet) gibt es spezielle Lösungen. Damit ist ein Austausch der Fenstergläser in den meisten Fällen dann problemlos möglich.

Je nach Aufwand und Fenstertyp ist das Austauschen von Fensterscheiben allerdings immer unterschiedlich teuer.

Frage: Was kostet das Austauschen von Fensterscheiben in der Regel?

fensterscheiben-austauschen-kosten

Die Kosten für den Einbau sind nicht zu unterschätzen
Kostencheck-Experte: Pauschal ist das schwierig zu sagen. Für moderne, wärmedämmende Verglasung werden Sie im Allgemeinen rund 80 EUR bis 100 EUR Kosten für die Fensterscheibe kalkulieren müssen, bei hochwertigen Gläsern oft noch mehr.

Dazu kommen die Kosten für den Zuschnitt der Glasscheibe und den Einbau des Glases. Hier richten sich die Kosten stark nach dem Aufwand. Bei modernen Kunststoffrahmen ist der Einbau schnell erledigt und kann oft auch vor Ort erfolgen. In einem solchen Fall können Sie mit Kosten von rund 70 EUR bis 100 EUR rechnen.

Bei größeren Glasflächen oder komplizierterem Einbau können die Kosten aber auch deutlich höher liegen. Hier können durchaus auch Kosten von 120 EUR bis zu 250 EUR für den Einbau anfallen.

Auch die Anfahrtsentfernung und der Personalaufwand für den Einbau spielen in einem solchen Fall eine Rolle.

Ein kleines Kostenbeispiel aus der Praxis:

Wir wollen ein altes Fenster in einem Schuppen mit neuem Isolierglas versehen lassen. Der Glaser holt unseren Fensterflügel ab und setzt die Scheibe in der Werkstatt ein. Wir entscheiden uns für eine herkömmliche Zweifachverglasung mit einem U-Wert von 1,0 – das erscheint uns ausreichend. Die Größe unseres Fensters beträgt 1,3 m x 1,3 m.

Posten Preis
Kosten für die Verglasung 118 EUR
Kosten für Einbau der Scheibe, Transport und Montage des Fensterflügels 143 EUR
Gesamtkosten 261 EUR

Beachten Sie: Hier handelt es sich nur um ein Kostenbeispiel, das sich auf ein ganz bestimmtes Fenster und eine ganz bestimmte Verglasung bezieht. Die Kosten können in anderen Fällen – selbst bei ähnlicher Fenstergröße und Verglasung deutlich abweichen.

Besonders bei gewöhnlichen Kunststoffrahmen kann der Austausch in vielen Fällen auch deutlich kostengünstiger sein. Oft werden für viele Fenstertypen vom Glaser auch günstige Komplettpreise angeboten.

Frage: Wovon hängen die Kosten beim Austauschen von Fensterscheiben im Allgemeinen ab?

Kostencheck-Experte: Hier müssen unterschiedliche Faktoren in Betracht gezogen werden:

  • der Preis für die neue Verglasung
  • die Kosten für Ein- und Ausbau der Scheibe vor Ort
  • Liefer- und Transportkosten sowie die Anfahrt
  • Kosten für die Arbeitsleistung eines oder mehrerer Mitarbeiter der Glaserei

Alle diese Faktoren spielen zusammen, wenn es um die Kosten geht. Daher lassen sich die genauen Kosten immer nur nach einem konkreten Angebot des Glaserbetriebs abschätzen. Mehrere Angebote einzuholen und zu vergleichen lohnt sich aber in der Regel, da es durchaus beträchtliche Unterschiede geben kann, vor allem wenn Sie mehrere Fenster neu verglasen lassen wollen.

Frage: Welche Kosten muss man für die Verglasung in etwa rechnen?

fensterscheiben-austauschen-kosten

Dreifach-Verglasung ist modern und hat einen guten U-Wert
Kostencheck-Experte: Das hängt vor allem davon ab, welche Art von Fensterscheiben Sie einbauen lassen wollen.

Die Preise beginnen bei 65 EUR pro m² bis 75 EUR pro m² für herkömmliches Isolierglas als Zweifach-Verglasung. In einem solchen Fall werden Sie allerdings höchstens einen U-Wert von 1,0 erwarten können.

Wenn Sie moderne Dreifach-Verglasung möchten, die U-Werte von 0,6 oder 0,7 erreicht, müssen Sie schon etwas tiefer in die Tasche greifen. In diesem Fall werden Sie rund 100 EUR pro m² für die Verglasung rechnen müssen.

In der Regel lohnt sich dieser höhere Kostenaufwand allerdings: moderne Dreifachverglasung ist der aktuelle Stand der Technik, ist von Natur aus bereits besser schalldämmend und bietet natürlich deutlich mehr Wärmeschutz als eine Zweifach-Verglasung.

Je nachdem, welche weiteren Leistungen Sie von ihrer Verglasung dann sonst noch erwarten, kann es dann noch etwas teurer werden – etwa bei Sicherheitsglas oder Schallschutzglas.

Auch die bekannte „warme Kante“ kostet, wenn Sie sie bei einem Scheibenaustausch herstellen lassen wollen, noch einmal extra Geld.

Frage: Was kostet Sicherheitsglas oder Schallschutzglas?

Kostencheck-Experte: Bei Sicherheitsglas unterscheidet man im Wesentlichen zwischen ESG-Glas (Einscheiben-Sicherheitsglas) und VSG-Glas (Verbundsicherheitsglas).

ESG-Glas ist speziell gehärtet und „vorgespannt“ – dadurch kann es Schläge und Stöße deutlich besser verkraften als herkömmliches Fensterglas und zerbricht nur in kleine, wenig scharfkantige Krümel, an denen man sich nur wenig verletzen kann. ESG-Glas kann auch schnelle Temperaturwechsel deutlich besser vertragen als herkömmliches Glas, das dann schnell springt.

Beim VSG-Glas werden zwei Glasscheiben miteinander durch Hitze und Druck fest verbunden, dazwischen liegt eine zähelastische Folie aus PVB oder EVA. Bricht eine solche Fensterscheibe, halten die Bruchstücke durch die Folie dennoch zusammen. Die Scheibe bietet damit eine hohe Einbruchsicherheit (Durchwurfhemmung), ist daneben aber auch sehr gut schalldämmend.

In der Regel besteht die Möglichkeit, entweder die Innenscheibe oder die Außenscheibe jeweils als Sicherheitsglas auszuführen. In einem solchen Fall müssen Sie meist mit mindestens 20 % Aufpreis auf den Scheibenpreis pro m² rechnen.

Sollen sowohl Innen- als auch Außenseite aus Sicherheitsglasscheiben bestehen, liegt der Aufpreis in der Regel dann noch höher.

Frage: Wie sieht das mit Schallschutzglas preislich aus?

fensterscheiben-austauschen-kosten

Ein guter Schallschutz ist wichtig, um sich für Lärm zu schützen
Kostencheck-Experte: Hier entscheidet das Maß der Schalldämmung, das die Scheibe bieten soll.

Fenster sind in sogenannte Schallschutzklassen eingeteilt – diese Klassen reichen von 1 – 5, wobei Klasse 2 heute praktisch Standard ist.
Für die Schallschutzklasse eines Fensters hat auch die Verglasung natürlich einen wichtigen Einfluss, Rahmen und Einbauweise aber ebenfalls.

Um Schallschutzklasse 3 (Schallschutz von 36 dB oder 38 dB) zu erreichen genügt es meist, die Glasabstände im Rahmen zu vergrößern. Um Klasse 4 oder 5 zu erreichen (Schallschutz von 42 dB bzw. 45 dB) ist jedoch mehr Aufwand erforderlich. Häufig liegt hier außen eine VSG-Scheibe, für noch höheren Schutz wird oft auch eine bis zu 10 mm starke Gießharz-Beschichtung vorgenommen.

Für Schallschutzklasse 3 müssen Sie in der Regel nur mit geringen Aufpreisen rechnen, bei Klasse 4 und 5 können aber bereits hohe Aufpreise hinzukommen. Die Aufschläge sind aber teilweise recht unterschiedlich und richten sich auch nach der übrigen Verglasungsqualität des Fensters. Das kann man dann immer nur im Einzelfall für ein bestimmtes Glas ermitteln.

Frage: Was kostet eigentlich eine „warme Kante“ – und was ist das genau?

Kostencheck-Experte: Die „warme Kante“ ist ein Abstandhalter zwischen Glas und Rahmen, der beide voneinander thermisch trennt.

Das ist immer dann sinnvoll, wenn der Rahmen keine besonders gute Wärmedämmung aufweist. In diesem Fall führt der kalte Rahmen dazu, dass auch die auf ihm aufliegende Fensterscheibe schnell auskühlt, wenn der Abstandhalter aus gut wärmeleitendem Material besteht (etwa aus Aluminium). Dadurch geht überproportional viel Wärme verloren, weil sich die Glasscheibe nie richtig erwärmen kann. Über den Abstandhalter wird die entstehende Wärme buchstäblich „herausgezogen“.

Verwendet man dagegen Abstandhalter aus thermisch nur schlecht leitendem Material (zum Beispiel spezielle Kunststoffe) bleibt dieser Effekt aus.

In den meisten Fällen werden Sie für solche Abstandhalter rund 1,50 EUR bis 2 EUR pro laufendem Meter Glaskante zusätzlich rechnen müssen. In den meisten Fällen macht sich dieser zusätzliche Kostenaufwand aber bezahlt, gerade bei Dreifach-Verglasung wo ja, bedingt durch die zusätzliche Glasscheibe, der Glasrand noch breiter und der Effekt damit noch stärker ist.

Frage: Warum sind die Kosten für den Einbau von Glas so unterschiedlich?

fensterscheiben-austauschen-kosten

An der Installation von Fensterscheiben müssen meist mehrere Leute beteiligt sein
Kostencheck-Experte: Hier muss man immer den Gesamtaufwand betrachten: besonders große Glasflächen sind oft problematisch, zusätzlich ist der Einbau beim Rahmen nicht immer so einfach zu bewerkstelligen wie bei üblichen Kunststoffrahmen.

Eventuell sind für den Einbau zwei Personen nötig, der Transport ist aufwendiger und manchmal muss das Fenster abgeholt werden und der Scheibentausch in der Werkstatt erfolgen.

All das kann die Kosten natürlich deutlich verteuern. In vielen Fällen kann der Austausch durchaus rund zwei bis vier Stunden in Anspruch nehmen.

In anderen Fällen ist eine Scheibe dann oft nur in einer halben Stunde ausgetauscht. Die große Bandbreite beim Aufwand sorgt dann natürlich auch für Unterschiede im Preis.

Frage: Lohnt sich denn ein Austausch der Fensterscheiben im Vergleich zum Austauschen der kompletten Fenster?

Kostencheck-Experte: In vielen Fällen schon. Wenn Ihre alten Rahmen noch intakt sind, ersparen Sie sich viel Schmutz und Arbeitsaufwand. Das Neuverglasen kann sauber und ohne Schäden an Putz und Tapeten durchgeführt werden.

Von der Kostenseite her gesehen ist gerade bei moderneren Rahmen der Austausch der Scheiben häufig auch kostengünstiger als ein neues Fenster. Bei einem Fenster im üblichen Standardmaß von 1,3 m x 1,3 m müssen Sie für die Glaskosten ab rund 150 EUR bis 200 EUR rechnen. Dafür bekommen Sie dann schon eine sehr hochwertige Dreifachverglasung. Zusammen mit den Einbaukosten ergibt das einen deutlich geringeren Preis als allein die Kosten für ein neues Fenster. Bei mehreren Fenstern können Sie für den Einbau auch häufig einen günstigen Pauschalpreis erreichen.

Ein kleiner Vergleich:

Posten Neuverglasung der alten Fenster Austausch auf ein neues Fenster
Materialkosten Fenster 1,3 m x 1,3 m Dreifach-Verglasung z.B. 160 EUR ab rund 290 EUR
Einbaukosten z.B. 85 EUR z.B. 200 EUR
Gesamtkosten pro Fenster 245 EUR 490 EUR
Gesamtkosten für 5 Fenster 1.225 EUR 2.450 EUR

Die angenommenen Kosten für den Einbau legen moderne, vorhandene Kunststoff-Fensterrahmen zugrunde, beim Fenstereinbau einen einfachen, raschen Austausch ohne Probleme.

Der Kostenunterschied wird bei einer solchen Vergleichsrechnung dann aber dennoch schnell deutlich.

Frage: Ist der Wärmeschutz von neu verglasten Fenstern dann genauso gut wie bei neuen Fenstern?

Kostencheck-Experte: Das hängt zum größten Teil vom Rahmen ab. Immerhin hat der Fensterrahmen ja mindestens 30 % bis 40 % Einfluss auf den Gesamt-U-Wert des Fensters.

Neue Fenster mit gedämmten Rahmen sind in der Regel natürlich insgesamt besser wärmedämmend als die alten Rahmen mit neuer Verglasung. Wie groß der Unterschied ist, lässt sich dann aber nur im Einzelfall beurteilen. Sind beispielsweise massive Holzrahmen vorhanden, könnte der alte Rahmen unter Umständen sogar besser wärmedämmend sein als der eines modernen, wenig gedämmten Kunststofffensters.

Im Hinblick auf den Wärmeschutz kommt es dann auch immer darauf an, welche Werte Sie erreichen wollen – oder sollten.

Artikelbilder: ALPA PROD/Shutterstock, Dmitry Kalinovsky/Shutterstock, ElRoi/Shutterstock, Iakov Filimonov/Shutterstock