Rolladengurt wechseln – welche Kosten verursacht das?

rollladengurt-wechseln-kosten

Rollladengurte sind Verschleißteile beim Rollladen. Nach einer gewissen Zeit nutzen sie sich ab oder reißen durch. Welche Kosten ein Wechseln des Rollladengurts verursachen kann, erklärt der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Warum scheuern sich Rollladengurte durch und reißen manchmal auch?

Kostencheck-Experte: Grundsätzlich passiert dem Gurt an den meisten Stellen nicht viel – er läuft ja über eine Rolle und ist sonst keinen großen Belastungen ausgesetzt.

Problematisch wird es allerdings immer im Bereich der Gurtklemme: bei hochgezogenem Rollladen wird der Gurt dort festgehalten, während das Gewicht des gesamten Rollladens auf ihm lastet.

Wenn der Rollladen geschlossen ist, drückt sich auch die Gurtklemme in das Gurtband, allerdings ist hier nicht so viel Gewicht im Spiel.

In halb geöffneten Positionen, die man häufiger nutzt, kann die Gurtklemme dem Gurt dann ebenfalls Schaden zufügen. Der Rollladengurt ist allerdings ohnehin ein Verschleißteil und auch recht kostengünstig zu ersetzen.

Bei den ersten Anzeichen von abgewetzten Stellen kann man den Gurt noch „flicken“ und damit seine Lebensdauer noch um eine Weile verlängern. Irgendwann muss man den Gurt dann aber auf jeden Fall austauschen. Die Kosten dafür sind nicht viel höher.

Frage: Was kostet ein Austauschen des Rollladengurts gewöhnlich?

rollladengurt-wechseln-kosten

Den Rollladengurt kann der geübte Heimwerker selbst austauschen
Kostencheck-Experte: In den meisten Fällen werden Sie das Austauschen selber erledigen können. Dann müssen Sie lediglich die Materialkosten für den Gurt rechnen.

Dafür fallen in den meisten Fällen Kosten im Bereich von 5 EUR bis 15 EUR an.

Wenn Sie den Gurtaustausch vom Fachmann erledigen lassen, müssen Sie mit zusätzlichen Kosten meist im Bereich von 30 EUR bis 40 EUR rechnen. In Einzelfällen, wo besonders hoher Aufwand nötig ist (etwa bei außen montierten Rollladen oder schwer zugänglichen Rollladenkästen) kann das auch noch teurer werden. Kosten für die Anfahrt des Handwerkers müssen Sie in den meisten Fällen dann auch noch rechnen.

Ein kleines Kostenbeispiel aus der Praxis

Der Gurt unseres Rollladens an unserer Terrassentür ist gerissen. Wir trauen uns das Auswechseln selbst nicht zu und rufen deshalb einen Fachmann.

Posten Preis
Rollladengurt, 23 mm breit, 12 m lang 6,95 EUR
Arbeitszeit 37,50 EUR
Anfahrt (pauschal) 23 EUR
Gesamtkosten 67,45 EUR

Hier handelt es sich lediglich um beispielhafte Kosten für den Gurtwechsel durch einen Handwerker. Die Kosten können in anderen Fällen unter Umständen auch deutlich abweichen.

Unser Kostenbeispiel zeigt bereits, dass die Handwerkerkosten eindeutig den größten Teil der Kosten verursachen. Die Materialkosten für den neuen Gurt sind dagegen vergleichsweise minimal. Aus diesem Grund lohnt sich ein Selber wechseln in allen Fällen. Mit einer passenden Anleitung ist das auch meist recht unproblematisch.

Frage: Was bestimmt dann den Preis für den Gurtwechsel?

Kostencheck-Experte: Für die Kosten spielen damit nur einige wenige Dinge eine Rolle:

  • die Kosten für das Gurtmaterial
  • ob Kosten für den Handwerker anfallen
  • ob eventuell eine schwierige Zugänglichkeit des Rollladenkastens oder ein anderes zeitraubendes Hindernis vorliegt

In den meisten Fällen kann man also die Kosten, die einen erwarten, recht gut abschätzen.

Frage: Was kostet das Gurtmaterial?

Kostencheck-Experte: Das ist immer abhängig von der benötigten Breiet und der Gurtlänge, die man benötigt.

Errechnet wird die Gurtlänge nach folgender Formel:

3 x Fensterhöhe + 1 m = benötigte Länge des Gurts

Üblicherweise gibt es Gurte in den Längen

  • 5 m
  • 12 m und
  • 50 m

Dazu kommen verschiedene Breiten.

Die Kosten variieren je nach Länge und Breite des Gurts, den man kauft. Die Preisunterschiede haben wir für hochwertiges Gurtmaterial in nachfolgender Tabelle dargestellt.

Gurt-Art Preis
23 mm breit, 50 m 15 EUR
23 mm breit, 5 m 3 EUR
22 mm breit, 12 m 7 EUR
14 mm breit, 5 m 3 EUR
14 mm breit, 50 m 15 EUR

rollladengurt-wechseln-kosten

Rollladengurte sind nicht teuer
In Baumärkten und bei Billig-Händlern bekommt man Gurte oft noch kostengünstiger, allerdings sorgt höhere Qualität auch für eine deutlich höhere Belastbarkeit und Lebensdauer des Rollladengurts. Das macht sich meist bezahlt, da auch beim Selber wechseln immer Zeit und Aufwand anfallen. Ein paar Euro mehr ersparen einem dann zumindest einen Teil des Ärgers, wenn man weniger häufig einen Gurtwechsel durchführen muss.

Frage: Was kosten Reparatursets für verschlissene Gurte?

Kostencheck-Experte: In der Regel müssen sie bei einem solchen Reparaturset von Kosten Im Bereich von 5 EUR bis 10 EUR veranschlagen.

Ein Gurt lässt sich damit noch für eine geraume Zeit weiter benutzen. Ein Austausch ist in der Regel aber nicht viel teurer.

Reparatursets sind aber die schnelle Hilfe für verschlissene Gurte, die bald reißen könnten. Das Anbringen dauert nur wenige Minuten – also deutlich kürzer als ein Gurtwechsel. Man kann damit also praktischerweise einen anstehenden Gurtwechsel oft noch eine Weile hinausschieben – der Rollladen bleibt weiter benutzbar.

Frage: Muss ein Mieter eigentlich einen Gurtwechsel bezahlen? Oder trägt diese Kosten der Vermieter?

Kostencheck-Experte: In vielen Mietverträgen gibt es eine sogenannte „Kleinreparaturklausel“, nach der der Mieter verpflichtet ist, für kleinere Reparaturen bis zu einem Maximalbetrag von rund 60 EUR bis 80 EUR aufzukommen. Voraussetzung ist, dass es sich um Bauteile oder Sachen handelt, die der Mieter direkt nutzt und auf die er direkt Einfluss hat.

Für Rollladengurte trifft das zu – für andere Teile am Rollladen (wie etwa den Rollladenkasten oder den Rollladenpanzer) dagegen nicht.

Wenn es also eine gültige Kleinreparaturklausel im Vertrag gilt, darf der Vermieter dem Mieter die Kosten für den Rollladengurt anlasten. In allen anderen Fällen trägt die Kosten der Vermieter.

Artikelbilder: stockphoto-graf/Shutterstock, rweisswald/Shutterstock