Dachüberstand streichen – mit diesen Kosten müssen Sie rechnen

dachueberstand-streichen-kosten

Dachüberstände sind bei den meisten Häusern aus Holz und spätestens nach einigen Jahren haben sie einen neuen Anstrich nötig. Was das beim Maler kosten kann, und von welchen Kosten Sie bei Eigenleistung ausgehen müssen, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Worauf kommt es beim Streichen vom Dachüberstand und Giebel an – und warum ist ein Anstrich überhaupt nötig?

Kostencheck-Experte: Zunächst einmal ist bei jedem Holzmaterial im Außenbereich ein geeigneter Schutzanstrich dringendst zu empfehlen. Wenn Sie eine Holzoptik wünschen, können Sie immer noch eine transparente Holzschutzbeschichtung wählen, um die ursprüngliche Optik zu erhalten – der Schutz des Holzes ist aber meist unabdingbar.

Holzfarben halten allerdings nicht ewig. Nach einigen Jahren müssen Giebel und Dachüberstand wieder neu gestrichen werden – bei einigen Beschichtungen auch erst nach längerer Zeit.

Frage: Was kostet es, Dachüberstand und Giebel vom Profi beschichten zu lassen?

dachueberstand-streichen-kosten

Der Dachüberstand sollte ausreichend beschichtet werden
Kostencheck-Experte: Einen pauschalen Preis kann man dafür nicht nennen – das hängt natürlich davon ab, wie groß Ihr Dachüberstand und Giebel sind. Daneben spielen auch einige andere Faktoren eine Rolle, etwa welche Art von Anstrich Sie benötigen.

Im Allgemeinen können Sie für einen einfachen Anstrich rund 25 EUR pro m² – 30 EUR pro m² an Kosten rechnen – wenn gestrichen und grundiert werden muss (wie beim Erstanstrich) können die Kosten aber deutlich höher liegen. Von 50 EUR pro m² – 80 EUR pro m² können Sie in solchen Fällen durchaus ausgehen.

Dazu müssen Sie noch die Nebenkosten rechnen, die anfallen können – etwa für die Eingerüstung.

Ein Kostenbeispiel:
Direkt nach dem Neubau eines Hauses hat der Hausbesitzer die Möglichkeit, den Dachüberstand gleich noch von einem Malerunternehmen mitstreichen zu lassen. Der Dachüberstand ist an den 12 m langen Seiten des Hauses 50 cm hoch, an den 6 m langen Seiten jeweils 30 cm. Damit ergibt sich eine Dachüberstandsfläche von rund 16 m². Das bereits für andere Arbeiten aufgestellte Gerüst kann weiterverwendet werden und verursacht damit keine Extrakosten.

Posten Preis
Grundierung 40 EUR
Grundieren zweimaliger Anstrich 795 EUR
Gesamtkosten 835 EUR

Dabei handelt es sich natürlich lediglich um ein Preisbeispiel – die Kosten können in anderen Fällen und bei anderen örtlichen Gegebenheiten deutlich unterschiedlich ausfallen. Die Eingerüstung hat in diesem Fall, wie bereits eingangs schon erwähnt, keine Kosten verursacht.

Frage: Wovon hängen die Kosten für das Streichen des Dachüberstands ab?

Kostencheck-Experte: Dafür sind mehrere Faktoren ausschlaggebend:

  • die Größe der zu streichenden Fläche
  • die Zugänglichkeit der Fläche (schwierig zu erreichende Flächen kosten mehr Arbeit und damit mehr Geld)
  • eine eventuell notwendige Eingerüstung
  • die Art der verwendeten Farbe
  • die Zahl der Anstriche
  • die Preisgestaltung des Malerbetriebs

Das sind im Wesentlichen die Faktoren, die den Ausschlag geben, wenn es um die Kosten geht.

Frage: Was muss man für die Eingerüstung an Kosten rechnen?

dachueberstand-streichen-kosten

Allein die Einrüstung kann mehrere hundert Euro kosten
Kostencheck-Experte: Das kann unterschiedlich sein. In vielen Fällen wird das Streichen des Dachüberstands ja zu Zeiten erledigt, bei denen andere Reparaturen am Haus stattfinden. Bei leicht erreichbaren Überständen (etwa bei einem Bungalow) kann man sich das Eingerüsten oft auch ganz ersparen.

Im Allgemeinen müssen Sie, wenn ein Gerüst komplett aufgestellt wird, mit rund 5 EUR pro m² bis 6 EUR pro m² eingerüsteter Fläche rechnen. Der Gerüstauf- und Abbau sind hier die größten Kosten, dabei ist auch eine Standzeit des Gerüsts für 2 Wochen meist miteingerechnet.

In anderen Fällen verwenden Betriebe oft ein Fahrgerüst, das dann deutlich kostengünstiger sein kann. Die Preise sind aber gerade bei Fahrgerüsten oft von Betrieb zu Betrieb recht unterschiedlich – daher ist das schwer anzugeben.

In unserem Kostenbeispiel würden sich die Kosten aber in jedem Fall noch einmal deutlich erhöhen, wenn ein Gerüst für die Streicharbeiten aufgestellt werden müsste.

Frage: Inwieweit spielt die zu streichende Fläche eine Rolle?

Kostencheck-Experte: In der Regel ist das die Kalkulationsbasis für den Malerbetrieb – kalkuliert wird oft nach der zu streichenden Fläche. Das ist manchmal etwas komplizierter auszurechnen, aber mit dieser Größenangabe bekommen Sie meist deutlich aussagekräftigere Angebote von den Betrieben.

20 – 30 EUR pro m² sind für solche Streicharbeiten durchaus üblich, inklusive der verwendeten Farbe. Wenn 2 Anstriche gemacht werden, fällt diese Summe dann natürlich auch gleich zweimal an.

In unserem Beispiel wurden die Kosten für die Streichfarbe (weiß, Holzschutz) dabei gleich miteingerechnet. In vielen Fällen wird hier Material und Arbeitsleistung aber getrennt verrechnet – wobei der Materialkosten für Holzschutzfarbe meist nicht besonders hoch sind. Eine Ausnahme kann bestehen, wenn Sie eine spezielle Farbe wünschen, die eventuell besondere Eigenschaften aufweist.

Frage: Die Zugänglichkeit der Fläche spielt ebenfalls eine Rolle?

Kostencheck-Experte: Ja, vor allem für den Arbeitsaufwand des Malers. Die Eingerüstung ist eine Sache – wenn eine Fläche aber beim Streichen schwierig zu erreichen ist oder aus vielen abgesetzten Einzelteilen besteht, kann das den Aufwand erhöhen. Damit steigt dann manchmal auch der Quadratmeterpreis, damit der Maler seine Arbeitskosten decken kann.

In den allermeisten Fällen handelt es sich beim Dachüberstand aber um gut erreichbare und leicht durchgehend zu streichende Flächen.

Frage: Die Art der verwendeten Farbe spielt ebenfalls eine Rolle?

Kostencheck-Experte: Ja, auf jeden Fall. Es können ganz unterschiedliche Farben eingesetzt werden:

  • Holzschutzfarben
  • farbige Dickbeschichtungen
  • Lasuren

In Absprache mit dem Fachmann kann man dann ermitteln, welche Art von Farbe sich am besten eignet – jeder Betrieb bevorzugt hier bestimmte Produkte oder empfiehlt sie aus Erfahrung. Dünnschichtlasuren sind dabei oft empfehlenswerter als Dickbeschichtungen, da dicke Lacke häufig schnell abblättern und dann aufwändig abgekratzt werden müssen, bevor wieder gestrichen werden kann.
Holzschutz- oder Wetterschutzfarbe (mit ausreichendem Bläueschutz) ist natürlich auch eine Möglichkeit, manchmal aber leicht teurer.

Frage: Die Zahl der Anstriche ist für die Kosten ebenfalls entscheidend?

Kostencheck-Experte: Ja – das ist sogar ein Kriterium, auf das man achten sollte, wenn es um die Auswahl der Farbe geht.

Nicht alle Farben benötigen zwei Anstriche – bei sehr hochwertigen Farben kann auch manchmal ein Anstrich genügen. Das sorgt am Ende, trotz der teureren Farbe, dann oft für einen dennoch günstigeren Gesamtpreis.

Frage: Können noch zusätzliche Kosten anfallen?

dachueberstand-streichen-kosten

Müssen alte Farbschichten entfernt werden, ist mit deutlich höheren Kosten zu rechnen
Wenn lediglich nachgestrichen werden soll, kann es durchaus vorkommen, dass noch zusätzliche Arbeiten anfallen – etwa das Abschleifen oder das Abkratzen von blättrigen Resten der alten Farbschicht.
In solchen Fällen hängt es immer einerseits vom Arbeitsumfang als auch vom Malerbetrieb ab, welchen Aufwand er dafür veranschlagt. Die Kosten für solche Arbeiten können im Einzelfall deutlich auseinander gehen.

Frage: Wie kann man beim Streichen des Dachüberstands Kosten sparen?

Kostencheck-Experte: Zunächst einmal auf jeden Fall dadurch, dass man mehrere Angebote einholt und sorgfältig vergleicht. Die Preisunterschiede können durchaus beträchtlich sein, Vergleichen lohnt sich in jedem Fall.

Zum anderen bietet es sich natürlich an, die Kosten für die Eingerüstung zu sparen, wenn man die Arbeiten gemeinsam mit anderen Renovierungs- oder Reparaturarbeiten stattfinden lässt, bei denen ebenfalls ein Gerüst benötigt wird.

Frage: Wie sieht das mit Selbermachen aus?

Kostencheck-Experte: Wer sich die Arbeiten selber zutraut, kann sich natürlich eine Menge Geld für die Arbeitskosen sparen.

Hochwertige Farben und Holzlasuren für den Außenbereich kosten im Schnitt rund 15 EUR je l bis 30 EUR je l, je nach Art der Farbe. Damit kann man bereits eine Fläche von bis zu 20 m² streichen. In unserem Kostenbeispiel würden selbst bei sehr teuren Farben die Kosten für das Material kaum höher liegen als 60 EUR bis 80 EUR. Für eine Holzschutzgrundierung müssen Sie manchmal noch 1 EUR pro m² bis 3 EUR pro m² zusätzlich rechnen, wenn diese noch nicht in Ihrem Produkt enthalten ist.

Ein einfaches Fahrgerüst kann man in der Regel ab 120 EUR bis 150 EUR pro Woche mieten, für die meisten Einsatzgebiete beim Einfamilienhaus reicht das meist aus.

Das Entfernen alter Farbschichten können Sie meist mit einfachen Werkzeugen durchführen, Spachtel und Schleifpapier oder ein einfacher Schwingschleifer genügen meist. Dafür fallen nur geringe Kosten für Schleifpapier an, die aber meist nicht weiter ins Gewicht fallen.

Beim Selbermachen liegen die Gesamtkosten inklusive gemietetem Fahrgerüst in unserem Fall also gerade einmal bei rund 250 EUR.

Sie sollten dafür aber ausreichend fit und schwindelfrei sein – den Aufwand für die Arbeiten sollte man auch beim Schleifen und Streichen nicht unterschätzen.

Artikelbilder: YEEKAZAR/Shutterstock, Radovan1/Shutterstock, ingehogenbijl/Shutterstock, Gena Melendrez/Shutterstock