Was kostet Ernährungsberatung?

ernaehrungsberatung-kosten

Der Mensch ist ein „Gewohnheitstier“. Entsprechend schwer fällt es vielen, die eigenen Ernährungsgewohnheiten zu ändern. Unabhängig davon, ob Sie dauerhaft abnehmen, durch die richtige Ernährung fitter werden oder eine chronische Krankheit lindern möchten, Ernährungsberatung kann in vielen Situationen hilfreich sein. Mit welchen Kosten Sie hierfür rechnen müssen, erfahren Sie im Interview mit dem Kostencheck-Experten, der zudem zahlreiche Tipps für Sie bereithält.

Was ist Ernährungsberatung?

Kostencheck: Die richtige Ernährung trägt maßgeblich zur Gesundheit und zum Wohlbefinden bei. Immer mehr Menschen legen Wert auf gesunde und ausgewogene Speisen. Im Rahmen der Ernährungsberatung erhalten Sie Informationen über ernährungsphysiologische Zusammenhänge, biochemische Prozesse und allergologische Auswirkungen dessen, was Sie täglich zu sich nehmen.

Möchten Sie abnehmen, ist die Ernährungsberatung eine wertvolle Hilfe. Sie erfahren hier sehr viel über das richtige Essverhalten, die Auswahl der Lebensmittel und entwickeln ein neues Körperbewusstsein. Zudem erlernen Sie , wie Sie ein Ernährungsprotokoll führen.

Mit welchen Kosten muss ich für persönliche Ernährungsberatung rechnen?

ernaehrungsberatung-kosten

Einzelgespräche sind eine Form der Beratung
Kostencheck: Im Durchschnitt belaufen sich die Kosten für eine individuelle Ernährungsberatung mit fünf Einzelgesprächen auf etwa 300 EUR. Entscheiden Sie sich für ein Gruppenseminar, sind die Aufwendungen mit im Schnitt 150 EUR geringer.

Art Dauer Preis
Einzelberatung 60 Minuten 45 bis 90 EUR
Einzelberatung 45 Minuten 30 bis 60 EUR
Auswertung Ihres Ernährungsprotokolls k.A. 25 bis 75 EUR
10 Einheiten in einer Gruppe 45 oder 60 Minuten je Einheit 110 bis 200 EUR
Ernährungsberatung im Fitnessstudio abhängig vom Studio 50 bis 200 EUR
Begleitung durch einen Ernährungscoach k.A. 180 bis 400 EUR
Begleitender Kochkurs 60 – 120 Minuten 35 – 75 EUR

Für welche Variante Sie sich entscheiden, ist von Ihrer Persönlichkeitsstruktur abhängig. Gemeinsam kann es leichter sein, falsche Gewohnheiten abzulegen. Bei der individuellen Ernährungsberatung kann der Fachmann hingegen gezielt auf Ihre Aspekte eingehen.

Trägt die Krankenkasse die Kosten?

Kostencheck: Die Kosten einer ambulanten Ernährungsberatung werden von vielen Krankenkassen ganz oder teilweise übernommen. Unterstützt wird nicht nur die ärztlich verordnete Beratung, sondern auch jene zur Prävention von Folgeerkrankungen, beispielsweise durch Übergewicht.

Art Höhe der Bezuschussung
Rehabilitierende Ernährungsberatung 60 bis 100 Prozent der Beratungsgebühren bis zum vereinbarten Höchstbetrag
Präventive Ernährungsberatung Bis zu 80 Prozent der Beratungsgebühren bis zum vereinbarten Höchstbetrag
Ernährungsberatung für Kinder und Jugendliche Bis zu 100 Prozent der Beratungsgebühren bis zum vereinbarten Höchstbetrag
Ernährungsberatung im Fitnessstudio Bei entsprechender Qualifikation des Ernährungsberaters
Online-Programme Abhängig vom Krankenversicherer, nur bestimmte Anbieter
Ernährungsberatung bei Lebensmittelunverträglichkeiten Sofern ärztlich verordnet
Ernährungsberatung bei Ernährungsumstellung (z.B. Veganer) Sofern nicht aus medizinischen Gründen verordnet: Nein.
Ernährungsberatung für Schwangere und Stillende Nein.

ernaehrungsberatung-kosten

Abhängig vom Fall und der Krankenkassen können großzügige Zuschüsse erwartet werden
Wie obige Tabelle zeigt, differiert die Höhe der Bezuschussung, abhängig von der Krankenkasse. Voraussetzung für eine zumindest teilweise Refinanzierung ist allerdings immer, dass der gewählte Ernährungsberater eine entsprechende Zusatzqualifikation, beispielsweise von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE), vorweisen kann. Zudem müssen Sie an dem gebuchten Kurs regelmäßig teilnehmen und dies auch nachweisen.

Damit eine rehabilitierende Ernährungsberatung aufgrund einer Erkrankung bezuschusst wird, müssen Sie zwingend eine ärztliche Verordnung vorlegen. Diese reicht der Ernährungsberater mit dem Kostenvoranschlag bei der Kasse ein. Finanziert werden in der Regel fünf Termine, in begründeten Einzelfällen auch bis zu zehn.

Ist die Ernährungsberatung präventiv, müssen Sie in Vorleistung treten. Reichen Sie nach Abschluss der Beratung die Teilnahmebestätigung bei der Krankenversicherung ein, bekommen Sie die Auslagen ersetzt.

Viele Krankenkassen bieten zwischenzeitlich eigene Ernährungsberatungsprogramme an. Die Preise für diese liegen zwischen 45 und 90 EUR für ein ganzes Jahr. Teilweise erhalten Sie diesen Betrag nach erfolgreichem Abschluss sogar wieder zurückerstattet.

Sind Sie privat versichert, ist die Höhe des Zuschusses vom gewählten Tarif abhängig. Kontaktieren Sie deshalb unbedingt im Vorfeld der Ernährungsberatung Ihren Versicherer und lassen Sie sich die Kostenübernahme bestätigen.

Was beinhaltet Ernährungsberatung?

Kostencheck: Sie erfahren sehr viel rund um das Thema Ernährung und welche Rolle Ihr Essverhalten bei gesundheitlichen Problemen oder Übergewicht spielt.

Sie erfahren beispielsweise:

  • Wie Sie sich gesund und ausgewogen ernähren.
  • Wie Sie dauerhaft und ohne den gefürchteten Jo-Jo-Effekt Gewicht verlieren.
  • Wie sich die Ernährung auf Erkrankungen wie Bluthochdruck, Diabetes, Gicht, Krebs, Magenbeschwerden oder Osteoporose auswirkt.

Zu diesem Zweck erstellt der Ernährungsberater einen individuellen Ernährungsplan für Sie und unterstützt Sie bei dessen Umsetzung.

Wie läuft die Ernährungsberatung ab?

Kostencheck: Ernährungsberater finden Sie im Internet oder der regionalen Tageszeitung. Auch ein Blick auf das Schwarze Brett im Fitnessstudio kann lohnen. Vielleicht kann eine Freundin oder ein Arbeitskollege einen Ernährungsberater empfehlen, mit dem er oder sie selbst gute Erfahrungen gemacht hat.

ernaehrungsberatung-kosten

Die Qualifikationen des/der Ernährungsberaters/in sollte vor der Beratung gut recherchiert werden
Achtung: Da der Beruf Ernährungsberater in Deutschland nicht geschützt ist, sollten Sie sich vorab genau über die Qualifikationen des in Frage kommenden Coaches oder Ernährungsberaters informieren. Fallen Sie nicht auf unseriöse Angebote wie: „Fünf Kilo in nur zwei Wochen abnehmen“ oder auf die Verlockung von neuartigen Abnehm-Wundermitteln herein. Seriöse Ernährungsberater werben eher mit Ihren Fachkenntnissen und einer dauerhaften, aber langsamen und dadurch gesunden Gewichtsabnahme.

Nachdem Sie einen Termin vereinbart haben, folgt ein Aufnahmegespräch. In diesem schildern Sie Ihre individuelle Situation und definieren Ihre Ziele. Der Ernährungsberater wird Sie bezüglich Ihrer Vorlieben für bestimmte Lebensmittel und Essgewohnheiten befragen. Auch gesundheitliche Aspekte, beispielsweise aktuelle Labor- oder Blutdruckwerte, können Inhalt dieses Gesprächs sein. In der Regel wird zudem das Führen eines Ernährungstagebuchs angesprochen, da dieses eine wichtige Grundlage für die weitere Beratung darstellt.

In den folgenden Sitzungen legen Sie dem Berater die Fortschritte dar, klären offene Fragen und erzielen dadurch eine Ernährungsoptimierung. Zusätzlich erhalten Sie in der Regel Rezept-Tipps und Beratungsunterlagen für zu Hause. Sie werden feststellen, wie schnell sich die neuen Ernährungsgewohnheiten in den Alltag integrieren lassen und dass Sie, auch wenn Sie beispielsweise abnehmen möchten, weiterhin entspannt und genussvoll genießen können. Ein guter Ernährungsberater wagt den Blick über den Tellerrand und wird neben der bewussten Ernährung Faktoren wie Bewegung und Stressmanagement in die Beratung einfließen lassen.

Viele Ernährungsberater bieten optional die telefonische oder Beratung per E-Mail an. Allerdings ist dieser Service nicht immer im Preis inkludiert. Dies gilt auch für die Auswertung des Essensprotokolls oder die Aufstellung eines individualisierten Ernährungsplans.

Wie sinnvoll sind Gruppenseminare?

ernaehrungsberatung-kosten

Gruppenseminare sind für viele eine gute, etwas günstigere Alternative
Kostencheck: Vielerorts wird Ernährungsberatung in der Gruppe angeboten. Sind Sie gerne mit anderen Menschen zusammen, ist dies vielleicht die passende Variante für Sie. Der Ansporn kann in der Gruppe besonders hoch sein und die Mitglieder können sich gegenseitig unterstützen. Sie profitieren vom gemeinsamen Besprechen und Reflektieren der Verhaltensmuster beim Einkaufen, Zubereiten, Essen und Trinken. Lösungsstrategien lassen sich für viele dadurch einfacher finden. Häufig erfolgt die Motivation sogar über die Gruppenveranstaltungen hinaus und es wachsen neue Freundschaften.

Auch die regionalen Volkshochschulen bieten Kurse zum Thema Ernährung an. Die regelmäßige Teilnahme vorausgesetzt, ersetzen die Krankenkassen in vielen Fällen die Teilnahmegebühren teilweise oder sogar vollständig. Sollten Sie einen derartigen Kurs buchen, erkundigen Sie jedoch unbedingt noch vor der Anmeldung, ob dieser von Ihrem Krankenversicherer entsprechend gefördert wird.

Was ist der Unterschied zwischen Ernährungsberatung und Ernährungscoaching?

Kostencheck: Anders als der Ernährungsberater, der in erster Linie Wissen vermittelt und Ihnen genau sagt, welche Nahrungsmittel Sie verzehren und auf welche Sie besser verzichten sollten, geht der Ernährungscoach davon aus, dass Sie die Lösung bereits in sich tragen. Er unterstützt Sie darin, neue Ernährungsformen oder eine verbesserte Ernährung in den Alltag zu integrieren. Das Coaching gibt Ihnen dabei keinen festen Weg vor, sondern vertraut darauf, dass Sie sich und Ihre Vorlieben am besten kennen.

Wie gut ist Ernährungsberatung im Fitnessstudio?

Kostencheck: Leider reicht Training alleine oft nicht aus, um erfolgreich abzunehmen. Deshalb bieten viele Fitnessstudios ergänzend eine Ernährungsberatung an. Auch bei dieser stellen ein ausführliches Erstgespräch sowie eine Ernährungsanalyse und Tipps für die Optimierung der Ernährung, die Basis dar. Ist dies der Fall, kann die Verknüpfung von Training und Ernährung sehr hilfreich sein.

Meist ist die Ernährungsberatung nicht im Preis für das Fitnessstudio enthalten und muss gesondert bezahlt werden. Die Kosten belaufen sich für Mitglieder im Durchschnitt auf 40 – 60 EUR je Beratungseinheit. Hinzu kommt der Mitgliedsbeitrag.

Vorsicht sollten Sie jedoch walten lassen, wenn der Ernährungsberater keine ausreichende Qualifikation vorweisen kann und/oder in erster Linie teure Zusatzprodukte verkaufen möchte.

Fazit: In der heutigen Zeit essen viele Menschen eher nebenher, um den Körper zu versorgen und satt zu sein. Dadurch schleicht sich häufig ein Fehlverhalten ein, dem Sie durch eine gezielte Ernährungsberatung entgegenwirken können. So finden Sie zu einer ausgewogenen und gesunden Ernährungsweise zurück. Egal ob eine langfristige Gewichtsabnahme oder eine Verbesserung der Gesundheit das Ziel sind, durch Ernährungsberatung lässt sich dieses einfacher erreichen. Aus diesem Grund werden die Kosten für diese Maßnahme in vielen Fällen zumindest teilweise von der Krankenversicherung übernommen.

Text: Michaela Kaiser