Holzdecke streichen: welche Kosten muss man rechnen?

holzdecke-streichen-kosten

Beim Komplettrenovieren von Innenräumen bleiben einem alte Holzdecken oft ein Dorn im Auge. Auch an ihnen nagt der Zahn der Zeit und nach vielen Jahren sehen sie meist unschön aus, oft passt auch ihr Farbton nicht mehr so richtig zur neuen Einrichtung. Ein Abhängen der Decke oder eine Komplettentfernung ist eine teure Lösung, meist genügt es auch, die Decke zu streichen. Mit welchen Kosten dafür zu rechnen ist, haben wir den Kostencheck-Experten in unserem Interview gefragt.

Frage: Was kostet es, vom Maler eine Holzdecke streichen zu lassen?

Kostencheck-Experte: Die Kosten richten sich beim Maler immer nach der Zahl der erforderlichen Anstriche.

Reichen ein einfaches Anschleifen und ein einmaliger Anstrich aus, bewegen sich die Kosten meist in einem Rahmen von rund 5 EUR pro m² bis 10 EUR pro m². Für einen weiteren Anstrich müssen meist noch 5 EUR pro m² bis 7 EUR pro m² zusätzlich gerechnet werden.


Beim Decke streichen fallen auch Kosten für Nebenarbeiten an, wie das Abkleben.
Als Nebenarbeiten fallen noch Kosten für das Abdecken an sowie die Materialkosten für die verwendete Farbe. Für das Abdecken wird häufig eine Pauschale von 25 EUR bis 50 EUR verrechnet, die Kosten für die Farbe liegen meist nur bei wenigen Euro pro m². Die Verwendung hochwertiger Farben lohnt sich meist, da man sich dadurch häufig einen zweiten Anstrich ersparen kann.

Kostenbeispiel aus der Praxis

In unserem 30 m² großen Wohnzimmer soll die Holzdecke in weiß gestrichen werden. Wir beauftragen einen Malerbetrieb aus der Umgebung.

Posten Preis
Anfahrt 24 EUR
Abdecken, Vorbereitungsarbeiten 35 EUR (Pauschale)
Anschleifen und einmaliger Anstrich 240 EUR
Materialkosten 85 EUR
Gesamtkosten damit 384 EUR
Gesamtkosten pro m² Deckenfläche damit 12,80 EUR pro m²

Die hier gezeigten Kosten beziehen sich auf die Arbeiten eines einzelnen Fachbetriebs bei bestimmten örtlichen Gegebenheiten. Die verlangten Kosten können bei anderen Betrieben und bei abweichenden Gegebenheiten auch unterschiedlich liegen.

Frage: In welchem Preisrahmen bewegen sich die Kosten für das Streichen einer Holzdecke?

Kostencheck-Experte: Die maßgeblichen Kostenpositonen bei der Arbeitsleistung sind hier das (unvermeidbare) Anschleifen der Decke und der Anstrich.

Für das Anschleifen müssen Sie meist rund 4 EUR pro m² bis 5 EUR pro m² rechnen, ein einmaliger Anstrich kostet meist zwischen rund 5 EUR pro m² und 8 EUR pro m². Ist ein weiterer Anstrich notwendig, kommt dieser Betrag noch ein weiteres Mal hinzu.

Vorlackierungen und Ausbesserungsarbeiten

Gegebenenfalls ist auch das Aufbringen eines Absperrgrundes nötig. Das ist insbesondere bei Naturholz-Untergründen häufig notwendig, damit die Holzbestandteile später nicht durchschlagen. Auch eine Vorlackierung (Grundierung) kann möglicherweise notwendig sein.

Bei Decken, die bereits Schäden aufweisen, kann es zusätzlich notwendig sein, bereits bestehende Risse müssen möglicherweise auch vor dem Streichen gefüllt werden, um ein einheitlich glattes Bild zu gewährleisten.

Kosten für Nebenarbeiten und Material

Neben den Arbeitskosten sind auch die Kosten für das Abkleben der nicht zu streichenden Teile und gegebenenfalls die Kosten für ein Abdecken des Raums zu rechnen. Sie werden meist als Pauschale verrechnet.

Die Farbe wird nach dem individuellen Materialverbrauch verrechnet, dabei müssen im Allgemeinen allerdings angebrochene Gebinde komplett bezahlt werden. Für die Farbe müssen Sie in den wenigsten Fällen mehr als 2 EUR pro m² bis 4 EUR pro m² rechnen, wenn nur ein einzelner Anstrich erfolgt.

Frage: Wovon hängen die Kosten für das Streichen einer Holzdecke ab?

holzdecke-streichen-kosten

Gelegentlich muss die Holzdecke auch zweimal gestrichen werden, damit die Farbe gut deckt.
Kostencheck-Experte: Maßgeblich ist hier:

  • die Größe der Deckenfläche
  • wie viele Anstriche nötig sind
  • die Preisgestaltung des ausführenden Malerbetriebs
  • ob man gegebenenfalls einen günstigen Pauschalpreis verhandeln kann (besonders bei größeren zu streichenden Flächen)
  • welche Nebenarbeiten der Maler noch zusätzlich leistet (Abkleben, Ausbesserungsarbeiten, etc.)
  • die Materialkosten für die verwendete Farbe

Frage: Lohnt es sich, die Decke selbst zu streichen?

Kostencheck-Experte: In den meisten Fällen lohnt sich das finanziell natürlich, wenn man den Aufwand nicht scheut.

Fallen die Arbeitskosten weg, die für das Schleifen und den Anstrich bereits allein rund 10 EUR pro m² ausmachen, kann man bei größeren Räumen durchaus eine Menge sparen.

Die Kosten für hochwertige Farbe liegen selten höher als beim Maler, häufig sogar noch darunter. Wer ein Lackiergerät (Farbsprühgerät) verwendet, bekommt meist auch einen ähnlich sauberen und gleichmäßigen Anstrich wie der Maler hin und braucht meist auch nicht viel länger. Das erforderlich Anschleifen kann allerdings etwas mühsam sein.

Text: Kostencheck.de