Hausfassade streichen: Diese Kosten fallen an

hausfassade-streichen-kosten

Wenn die Fassade schon etwas schäbig aussieht, ist es Zeit, neu zu streichen oder streichen zu lassen. Aus technischen Gründen sollte man das auch immer möglichst frühzeitig. Welche Kosten für den Fassadenanstrich anfallen können, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Welche Punkte muss man beim Fassadenstreichen besonders beachten?

Kostencheck-Experte: Wichtig ist, dass man Schäden an der Fassade möglichst frühzeitig erkennt:

  • Abblättern
  • Rissbildung
  • größere Absplitterungen

Das sollte man unbedingt frühzeitig durch Neustreichen wieder beheben, weil sonst der Putz schaden nehmen könnte. Gerade bei älteren Häusern ist das bedeutsam: Müsste man hier neu verputzen, weil der alte Putz schon zu beschädigt ist, greift die EnEV – und man muss dann auch zwingend dämmen, wenn das Haus noch ungedämmt ist, um die von der EnEV geforderten Wärmedurchgangswerte zu erreichen.

Dafür können dann Kosten im Bereich von 50 EUR pro m² – 180 EUR pro m² anfallen, im Durchschnitt rechnet man in den meisten Fällen mit 123 EUR pro m². Wenn Sie sich diese Kosten ersparen wollen, sollten Sie also auf jeden Fall rechtzeitig streichen (lassen).

Frage: Was kostet das Streichenlassen einer Fassade in der Regel?

hausfassade-streichen-kosten

Wenn die Fassade unbeschädigt ist, kostet der Anstrich deutlich weniger
Kostencheck-Experte: Hier kann man natürlich nur schwer einen Pauschalpreis nennen – jedes Haus ist anders, auch bei gleicher Fassadengröße können die Gegebenheiten bei zwei Häusern völlig unterschiedlich sein. Damit unterscheidet sich am Ende dann auch der Preis beträchtlich.

In den meisten Fällen werden Sie mit rund 45 EUR pro m² für unkomplizierte Anstriche rechnen müssen. Echte „Fassadengestaltungen“ mit mehrfarbigen Absätzen oder Spezialfarben können dann aber auch deutlich mehr kosten.

An unserem Kostenbeispiel kann man dann erkennen, woraus sich diese Kosten zusammensetzen.

Wir wollen ein typisches Einfamilienhaus mit 150 m² Fassadenfläche und 2 Geschossen vom Maler streichen lassen. Die Schäden am Altanstrich sind noch nicht gravierend, aber bereits deutlich sichtbar. Verwenden wollen wir dabei einen Standardfarbton und durchschnittliche Farbe.

Posten Preis
Gerüstkosten 1.210 EUR
Spachteln (Material) 102 EUR (in diesem Fall eine Pauschale)
Farbe (Material für zweifachen Anstrich) 540 EUR
Grundierung (Material) 77 EUR
Abdecken und Abkleben (in diesem Fall eine Pauschale) 302 EUR
Reinigen und Spachteln der Fassade (Arbeitsleistung) 405 EUR
Grundieren und Streichen (Arbeitsleistung) 4.725 EUR
Gesamtkosten 7.361 EUR
Gesamtkosten pro m² 49,07 EUR pro m²

Das ist natürlich nur ein Wert, der für ein bestimmtes Haus gilt. Je nach Gegebenheiten bei einem anderen Haus und Art der Farbe kann dieser Preis auch deutlich höher oder niedriger ausfallen.

Frage: Wovon hängen die Kosten für das Streichen der Fassade alles ab?

Kostencheck-Experte: Hier kommen mehr Faktoren zum Tragen, als man auf den ersten Blick vermuten würde – sowohl beim Haus selbst als auch beim Anstrich:

  • die Fläche des Hauses
  • die Haushöhe
  • der Zustand des Altanstrichs
  • die verwendete Farbe

Natürlich sind auch die Kosten von Region zu Region und von Betrieb zu Betrieb leicht unterschiedlich. Gerade zwischen recht großen und recht kleinen Betrieben kann es hier oft durchaus deutliche Unterschiede geben.

Frage: Inwieweit spielt die Fläche der Fassade eine Rolle – nur für den Quadratmeterpreis?

hausfassade-streichen-kosten

Der Anstrich größerer Flächen ist pro qm oft günstiger als der kleiner Fassaden
Kostencheck-Experte: Für den Quadratmeterpreis beim Streichen und beim Farbverbrauch ist die Fläche der Fassade natürlich bedeutsam. Wobei hier oft bei sehr großen Flächen der Quadratmeterpreis im Verhältnis günstiger sein kann als bei kleinen Flächen – das ist aber immer von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich.

Daneben spielt die Fläche der Fassade auch für die Gerüstkosten eine Rolle: Auch Gerüste werden nach Fassadenfläche berechnet. Dazu kommt dann noch die Höhe des Hauses.

Frage: Also spielen für die Gerüstkosten sowohl die Fläche des Hauses als auch die Höhe eine Rolle?

Kostencheck-Experte: Genau. Für die Malerarbeiten ist die Höhe unerheblich, bei den Gerüstkosten spielt sie aber eine Rolle. Dazu kommt dann auch die Dauer der Arbeiten, das heißt, wie lange ein Gerüst benötigt wird und aufgestellt bleibt.

Ausführlicheres über die Kosten für Gerüste können Sie an dieser Stelle erfahren.

Frage: Kann ein Altanstrich in sehr schlechtem Zustand die Kosten für die Arbeiten verteuern?

Kostencheck-Experte: In der Regel ja. In diesem Fall sind oft aufwändige Ausbesserungsarbeiten und umfangreiches Spachteln nötig.

Der Aufwand, der dabei anfällt, kann natürlich den Preis für die Arbeiten deutlich verteuern. Wenn nicht allzu hoher Arbeitsaufwand anfällt, wird das von vielen Unternehmen dagegen einfach mit einem günstigen Pauschalbetrag abgerechnet, wie in unserem Kostenbeispiel.

Ein besonderes Problem stellen auch Haftungsschwierigkeiten dar. Das ist nicht oft der Fall, aber in einzelnen Fällen kann es vorkommen, dass ein neuer Anstrich nicht gut haftet. Hier sind dann manchmal umfangreiche Vorarbeiten erforderlich.

Frage: Welche Punkte muss man bei der Farbe für den Anstrich im Auge behalten?

Kostencheck-Experte: In diesem Zusammenhang gibt es einiges zu bedenken.

Zunächst einmal hängt viel davon ab, welche Art von Farbton man verwendet. In unserem Kostenbeispiel haben wir eine Standard-Farbe verwendet.

Hätten wir einen individuellen Farbton gewählt, wären mit Sicherheit zusätzliche Kosten angefallen. Für das Abmischen der Farbe verrechnen viele Unternehmen einfach einen Pauschalbetrag, meist in der Höhe von 50 EUR bis 100 EUR. In einzelnen Fällen kann das aber auch teurer sein.

Dazu kommt natürlich der Aspekt der Farbe selbst: Teure, hochwertige Farben verursachen natürlich höhere Kosten als die einfache Standardfarbe in unserem Kostenbeispiel.

Hier muss man manchmal aber genau rechnen: Wenn man eine hochwertige, teurere Farbe verwendet, bei der aber nur 1 Anstrich erforderlich ist, hätte man trotzdem deutlich Geld gespart.

Sehen wir uns das einmal anhand unseres Kostenbeispiels an:

hausfassade-streichen-kosten

Der Einsatz hochwertiger Farbe lohnt sich, wenn dadurch nur ein Anstrich nötig ist
Wir haben für die Farbe 540 EUR Materialkosten für zwei Anstriche aufgewendet. Für ein einmaliges Streichen fallen in unserem Beispiel Kosten von 1.575 EUR an. Das ergibt Gesamtkosten von 4.725 EUR für zwei Anstriche.

Wäre die Farbe für den Anstrich doppelt so teuer, würden wir ebenfalls 540 EUR für die Farbe bezahlen, dafür fallen aber die Kosten für einen Anstrich weg. Die Gesamtkosten würden dann 1.575 EUR weniger betragen.

Auf eine hochwertige Farbe zu setzen, kann sich also lohnen. Dieser Punkt wird in der Praxis leider von vielen übersehen. Es geht nicht darum, die Materialkosten gering zu halten, sondern die Kosten für den Arbeitsaufwand so weit wie möglich zu senken. Damit sind deutlich mehr Preisersparnisse drin.

Frage: Das leuchtet ein. Welche Kosten verursachen Standardfarben und gewöhnliche Anstriche in der Regel?

Kostencheck-Experte: So grob über den Daumen gepeilt können Sie bei den meisten Unternehmen zwischen 1,50 EUR pro m² und 3 EUR pro m² für die Farbe ausgehen.

Ein einzelner Anstrich als Arbeitsleistung wird in den meisten Fällen mit rund 8 EUR pro m² bis 12 EUR pro m² verrechnet.

Frage: Könnten bei unserem Kostenbeispiel noch Extrakosten dazukommen oder wegfallen?

Kostencheck-Experte: Das wäre durchaus denkbar. Weitere Extrakosten müssten Sie beispielsweise rechnen bei

  • aufwändigen, mehrfarbigen Fassadengestaltungen und Strukturoptiken
  • problematischen Gerüstsituationen

hausfassade-streichen-kosten

Steht das Gerüst auf der Straße, fallen Gebühren für die Genehmigung an
Eine liebevoll und aufwändig gestaltete Fassade mit mehreren farblichen Absetzungen verursacht natürlich einen sehr viel höheren Arbeitsaufwand – dementsprechend wirkt sich das natürlich auch auf die Kosten aus. Hier kann man in den meisten Fällen nur besondere Einzelkalkulationen für die Wunsch-Fassade erstellen lassen.

Bei Gerüsten können sich die Kosten dann schnell verteuern, wenn das Haus beispielsweise direkt an der Straße liegt. Schon für die behördliche Genehmigung müssen Sie rund 100 EUR bis 200 EUR rechnen, dazu kommen dann noch eventuell notwendige Verkehrssicherungsmaßnahmen, die ebenfalls nicht billig sind.

In den meisten Fällen müssen Gerüste selbst dann auch aufwändiger abgesichert werden, was wiederum die Kosten für das Gerüst und die Gerüsteinrichtung verteuert.

Kosten würden beispielsweise wegfallen, wenn gar kein Gerüst benötigt wird – das ist bei Bungalows meist der Fall, weil die gesamte Fassade gut ebenerdig zugänglich ist. Auch sonst ist der Aufwand bei einer Bungalow-Fassade etwas niedriger und es kann häufig schneller gearbeitet werden – das wirkt sich in der Regel auch auf die übrigen Kosten aus, die dann ebenfalls geringfügig niedriger ausfallen können.

Frage: Wie kann man beim Streichenlassen Kosten sparen?

Kostencheck-Experte: Der wichtigste Punkt ist natürlich, mit dem Streichen nicht so lange zuzuwarten, bis große Renovierungsarbeiten an der Fassade notwendig sind. Dann wird es meist teuer.

Auch die Auswahl einer hochwertigen Farbe, um nur einmal streichen zu müssen, kann sich lohnen – das haben wir ja weiter oben schon besprochen. Ansonsten bleibt nur, Angebote einzuholen und Preise zu vergleichen.

Frage: Wie viel Kosten könnte man durch Selbermachen sparen?

Kostencheck-Experte: Beim Selber Streichen kann man natürlich deutlich Kosten sparen. Rechnen wir das einmal anhand unseres Kostenbeispiels durch:

Posten Preis
Eingerüstung 1.200 EUR
Spachtelmasse, Gewebe, Abdeckung rund 200 EUR
Farbe und Grundierung (günstiges Produkt, für 2 – 3 Anstriche) rund 110 EUR
Gesamtkosten 1.510 EUR

Beim Selbermachen haben Sie also lediglich 20 % der Kosten, die beim Malerbetrieb anfallen. Die Kosten betragen dann insgesamt rund 10 EUR pro m².

Die Eingerüstung ist hier der teuerste Teil des ganzen Unterfangens. Diese Kosten können Sie aber unter Umständen vermeiden, wenn Sie keine größere Fassadenhöhe als 10 m haben.

Dann können Sie ein einfaches Rollgerüst einsetzen – diese Gerüste können Sie in der Regel zwischen 130 EUR und 200 EUR pro Woche mieten.
Darauf lässt sich sehr bequem arbeiten (Gerüstbreite in der Regel 1,30 m) bei einer Woche Arbeitszeit sinken Ihre Gesamtkosten dann auf 510 EUR – also auf 3,40 EUR pro m².

Tipps & Tricks

Wer seine Fassade gleich klinkert, erspart sich das regelmäßige Streichen und eventuelle Putzschäden komplett – das kann sich also wirklich lohnen. Welche Kosten beim Anbringen von Klinker-Riemchen an der Hausfassade anfallen, und was man beim Selberanbringen an Kosten rechnen muss, lesen Sie an dieser Stelle.Isoklinker können in manchen Fällen auch eine gute Möglichkeit sein – lesen Sie hier.

Text: Kostencheck.de
Artikelbilder: ronstik/Shutterstock, Bignai/Shutterstock, Siyanight/Shutterstock, hxdbzxy/Shutterstock, Dmitriy Detkov/Shutterstock