Innentreppen – diese Preise müssen Sie rechnen

innentreppen-preise

Wenn eine Treppe im Innenbereich ersetzt werden soll, kommen oft kostengünstige Raumspartreppen oder Fertigtreppen zum Einsatz. Welche Preise man für solche Treppen rechnen muss, erklärt unser Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Welche Treppenarten muss man bei Innen-Fertigtreppen grundsätzlich unterscheiden?

Kostencheck-Experte: Nun – da gibt es zunächst einmal die „einfachen“ Fertigtreppen als Bausatz aus Holz, die man häufig sogar selber aufbauen kann. Als Materialien kommen hier Holz, Metall und Holz-Metall-Kombinationen in Frage.

Die hochwertigere Variante ist natürlich, eine Treppe vom Treppenbauer anfertigen zu lassen. Hier bestehen mehr individuelle Gestaltungsmöglichkeiten, oft ist auch die Robustheit und die Qualität der Treppe dann höher als bei Fertigtreppen „von der Stange“.

Wer es massiver möchte, kann sich auch eine Bolzentreppe einbauen lassen. Diese optisch sehr ansprechende Variante ist aber meist deutlich aufwändiger im Einbau und nicht in allen Häusern tatsächlich realisierbar.

Eine gute Kompromisslösung bei massiven Treppen im Innenbereich sind Beton-Fertigtreppen. Sie lassen sich individuell gestalten und belegen, der Treppenlauf (also quasi das „Grundgerüst“ der Treppe) ist dabei massiv und dauerhaft haltbar.

Eine Rolle spielt aber natürlich auch immer der Preis, den man für eine Treppe auszugeben bereit ist. Je nach geplantem Budget fallen einzelne Lösungen dann bereits von vornherein weg.

Frage: Welche Kosten muss man für eine Innentreppe rechnen?

innentreppen-preise

Einfach Treppen können unter 1000€ kosten
Kostencheck-Experte: Das ist je nach Art und Ausführung der gewählten Treppe recht unterschiedlich, Pauschalpreise kann man hier nicht nennen.

Grundsätzlich werden Sie aber mindestens 500 EUR bis 600 EUR für eine Innentreppe rechnen müssen – selbst wenn Sie nur ein sehr einfaches Treppenmodell als Raumspartreppe verwenden und selbst einbauen.

Für hochwertigere Treppenmodelle müssen Sie dann immer mehrere tausend Euro rechnen.

So kostet eine individuell gestaltete Treppe vom Treppenbauer mindestens 2.500 EUR bis 3.500 EUR, bei Bolzentreppen und Beton-Fertigtreppen beginnen die Preise meist ebenfalls in diesem Bereich.

Einige Preisbeispiele aus der Praxis:

Wir benötigen eine neue Treppe zum Obergeschoss. Um uns einen Überblick zu verschaffen, holen wir uns mehrere Angebote ein und vergleichen die Preise.

Treppenmodell Preis
Raumspartreppe Fichte, Discount-Modell, gerade 295 EUR
kostengünstige Fertigtreppe aus dem Baumarkt Holz 699 EUR
Maßgefertigte Treppe als Bausatz 1.250 EUR
Holztreppe als Tragbolzentreppe Buche 1.995 EUR inkl. Aufmaß, ohne Lieferung und Montage
eingestemmte Holzwangentreppe Buche 1.450 EUR inkl. Aufmaß, ohne Lieferung und Montage
Spindeltreppe Buche 3.120 EUR inkl. Aufmaß, ohne Lieferung und Montage
freitragende Bolzentreppe, Granit, verchromte Wandanker 3.400 EUR inkl. Edelstahlgeländer mit Querstäben
auskragende Wandstufen-Treppe, Bausatz für Selbstmontage 280 EUR
Wandankertreppe in Bolzenausführung, Fichte 2.180 EUR
Beton-Fertigtreppe innen, vor Ort hergestellt 2.700 EUR
Beton-Fertigteiltreppe aus einzelnen Stufen, selbst einbaubar (ohne Kran) 4.600 EUR

Hierbei handelt es sich lediglich um Preisbeispiele für eine bestimmte, von uns ausgewählte Treppenkonfiguration für eine gerade Treppe mit 15 Stufen (oder anpassbar bei günstigen Bausätzen).

Unser kleiner Preisvergleich zeigt allerdings bereits deutlich, wie unterschiedlich die Preise liegen können, selbst für vergleichbare Treppenausführungen.

Frage: Was bestimmt grundsätzlich den Preis für eine Innentreppe?

Kostencheck-Experte: Nun – zunächst einmal die Bauweise und das Treppenmaterial – das ist der wichtigste kostenbestimmende Faktor. Daneben sind aber auch andere Faktoren für den Preis wichtig:

  • die Länge der Treppe
  • ob es sich um eine gewendelte oder eine gerade Treppe handelt
  • ob Podeste eingebaut werden sollen
  • die Anzahl der Stufen
  • das gewünschte Geländer
  • wer die Montage übernimmt (Selbstmontage oder Fachmann)
  • die Lieferkosten bei Fertigtreppen oder Maßtreppen

Daneben lässt sich natürlich auch jede Treppe mit bestimmten „Extras“ immer noch deutlich verteuern.

Hochwertige Designertreppen mit besonderen Gestaltungen sind grundsätzlich deutlich teurer als die „Standard-Modelle“.

Frage: Inwieweit spielen die Materialien und die Bauweise eine Rolle für den Preis?

innentreppen-preise

Fertigtreppen sind die günstigste Option
Kostencheck-Experte: Aus unserem kleinen Preisvergleich vom Anfang kann man schon ungefähre Kostenunterschiede ablesen.

Die günstigsten Treppen sind Fertigtreppen, die man meist individuell in der Länge anpassen kann. Das überwiegend verwendete Material ist hier Holz, in manchen Fällen auch Kombinationen aus Holz und Stahl.

Teurere, hochwertige Hölzer und individuelle Gestaltung können den Preis dann aber schnell deutlich in die Höhe treiben.

Als Bauform sind Spindeltreppen meist etwas teurer als gewöhnliche Wangentreppen, Treppen mit Mittelsteg liegen preislich in der Regel zwischen beiden Varianten.

Bei den freitragenden Treppen sind Bolzentreppen als Bausätze oft recht kostengünstig – allerdings muss man hier viel Mühe auf die Befestigung verwenden. Eine sichere Befestigung ist für solche freitragenden Treppen essenziell – ebenso eine ausreichende Tragfähigkeit der Wand, an denen man sie befestigen möchte. Aus Sicherheitsgründen sollte man hier eher den Fachmann ans Werk lassen – damit liegen die Preise dann aber höher.

Einen deutlichen Preisunterschied erkennt man auch zwischen „offenen“ Treppen und solchen, wo die Zwischenräume zwischen den Treppenstufen verkleidet sind (sogenannte Setzstufen). Letztere sind deutlich teurer – allein schon wegen des höheren Materialaufwands.

Beton-Fertigteiltreppen und vor Ort gegossene Betontreppen erweisen sich klar als die teuerste Variante – dazu kommt, dass Sie sie nach dem Einbau auch noch verkleiden müssen. Sie sind allerdings auch die stabilste Variante, bei der man von einer extrem langen Lebensdauer (meist ebenso lang wie das Haus) ausgehen kann. Wer schon beim Hausbau eine Betontreppe einbauen lässt, braucht sich später nie mehr um eine neue Treppe oder eine Treppensanierung Gedanken machen.

Frage: Wie viel Einfluss hat die Länge einer Treppe auf den Preis?

Kostencheck-Experte: Bei den meisten Bausatztreppen aus dem Baumarkt praktisch keine – hier werden Treppen in variabler Länge angeboten, die man dann selbst auf das passende Maß kürzen kann. Ein Verlängern der Treppe über das Maximalmaß hinaus (etwa bei besonders großen Raumhöhen) ist aber in der Regel nicht möglich.

Bei allen individuell angefertigten Treppen spielen die Treppenlänge und die Zahl der Stufen durchaus eine Rolle für den Preis. Oft werden auch für die üblichen 15-Stufen-Höhen besonders günstige Preise verlangt, bei Abweichungen wird es dann manchmal schnell deutlich teurer. Das gilt aber nicht für alle Hersteller und Treppenbauer.

Frage: Welche Rolle spielt der Treppenverlauf, also gerade oder gewendelt, für den Preis?

innentreppen-preise

Gerade Treppen sind günstiger als Wendeltreppen
Kostencheck-Experte: Hier kommt es darauf an, wie die Treppe genau aussehen soll: eine Viertelwendelung am Treppenanfang verursacht in der Regel nicht allzu hohe Mehrkosten, eine komplett gewendelte Treppe mit 1/2 Wendelung und Podest ist dann meist aber schon deutlich teurer.

Für die Fertigtreppen aus dem Baumarkt gilt das übrigens nur eingeschränkt – hier kann man auch unter den günstigen Treppenmodellen durchaus mehrfach gewendelte Varianten finden.

Frage: Wie hoch fallen Montagekosten für eine Treppe gewöhnlich aus?

Kostencheck-Experte: Das ist individuell sehr unterschiedlich, je nachdem um welche Treppenart es sich handelt, auch die Preisgestaltung des jeweiligen Unternehmens spielt dafür natürlich eine wichtige Rolle. In der Regel werden hier Pauschalpreise angeboten, wenn die Treppe beim jeweiligen Hersteller auch gekauft wird.

Wenn von einem anderen Handwerker eine Fremdtreppe montiert werden soll (etwa eine Fertigtreppe aus dem Baumarkt), richten sich die Kosten immer nach dem individuell nötigen Aufwand und der individuellen Kalkulation des jeweiligen Handwerksbetriebs – das ist also immer nur schwer vorhersagbar. In diesem Fall sollte man einfach am besten mehrere Kostenvoranschläge einholen und die Kosten vergleichen.

Wie hoch sind Lieferkosten in der Regel?

Kostencheck-Experte: Auch das ist individuell sehr unterschiedlich. Die Gewichte von einzelnen Treppen können je nach Material recht unterschiedlich sein, jeder Händler kalkuliert unterschiedliche Lieferkosten und je nach dem eigenen Standort können auch unterschiedliche Lieferentfernungen teilweise eine Rolle spielen.

Die Lieferkosten muss man also immer individuell für eine bestimmte Treppe beim jeweiligen Händler in Erfahrung bringen.

Frage: Wie kann man bei einer Innentreppe am besten Kosten sparen?

Kostencheck-Experte: Es muss nicht immer unbedingt die günstigste Baumarkt-Treppe zum Discountpreis sein – Treppen sind viel begangene Bauteile, langfristig zahlt sich Qualität und Stabilität also auf jeden Fall aus.

Fertigtreppen in guter Qualität, die man leicht selber aufbauen kann, sind auf lange Sicht die kostengünstigste Lösung, wenn man keine besonderen Maße benötigt.

Am besten ist natürlich, gleich beim Bau eine Betontreppe mit einzuplanen – das verursacht zwar am Anfang höhere Kosten, dafür hat man später aber keine mehr. Die Kostendifferenz zu Holztreppen oder freitragenden Konstruktionen fällt in der Regel in den allgemeinen Baukosten kaum mehr ins Gewicht.

Text: Kostencheck.de
Artikelbilder: pramot/Shutterstock, Yunava1/Shutterstock, Serhii Krot/Shutterstock, ungvar/Shutterstock