Neues Dach – welche Kosten muss man rechnen?

neues-dach-kosten

Nachdem ein Dach Jahrzehnten der Witterung getrotzt hat, ist es oft nicht mehr intakt. In vielen Fällen ist gerade bei älteren Gebäuden dann sogar ein komplett neues Dach fällig. Was ein neues Dach kosten kann, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Was kostet ein neues Dach?

Kostencheck-Experte: Das kann man pauschal natürlich nur schwer sagen, in der Praxis hängt das unter anderem schon weitgehend davon ab, welche Form und Größe das neue Dach haben soll – und was alles erneuert werden muss.

Ganz grob gesprochen können die Kosten für ein neues Dach zwischen 30 EUR pro m² und 400 EUR pro m² liegen.

Dabei muss man zunächst einmal unterscheiden, was genau erneuert werden soll:

  • nur die Dacheindeckung beim Steildach
  • die Dacheindeckung beim Steildach mit einer zusätzlichen Dämmung
  • der komplette Dachstuhl beim Steildach
  • ein Flachdach

Je nachdem, um welche Erneuerung es geht, können die Kosten sehr unterschiedlich ausfallen.

Eine einfache Neueindeckung bei einem Steildach kostet in der Regel zwischen rund 30 EUR pro m² und 80 EUR pro m². Werden besonders hochwertige Eindeckmaterialien verwendet, können die Kosten aber bis zu 200 EUR pro m² betragen.

Soll beim Steildach eine Neueindeckung mit zusätzlicher Dämmung erfolgen, liegen die Kosten dafür deutlich höher. In der Regel bewegt sich das in den meisten Fällen zwischen 150 EUR pro m² und 250 EUR pro m². Kommen besonders hochwertige Eindeckmaterialien zum Einsatz, kann das auch hier noch einmal deutlich teurer werden.

neues-dach-kosten

Wird auch der Dachstuhl erneuert, entstehen Kosten von bis zu 100€ pro qm
Muss der komplette Dachstuhl erneuert werden, ist auf jeden Fall mit deutlich höheren Kosten zu rechnen. Die Kosten für einen neuen Dachstuhl bewegen sich in der Praxis meist zwischen 60 EUR pro m² und 90 EUR pro m². Je nach Dachart und Konstruktionsmerkmalen kann das im Einzelfall dann noch einmal deutlich teurer werden. Die Kosten für die Neueindeckung mit oder ohne Dämmung, wie sie vorhin beschrieben wurden, kommen dann noch dazu – die Gesamtkosten liegen also bei rund 150 EUR pro m² bis 450 EUR pro m², je nachdem ob das neue Dach gedämmt wird oder nicht.

Bei Flachdächern liegen die Kosten dagegen völlig anders. Hier wird ein Dach nur selten komplett abgetragen und neu aufgebaut – ist das dennoch der Fall, müssen meist Kosten zwischen 100 EUR pro m² und 200 EUR pro m² veranschlagt werden. In den allermeisten Fällen wird aber nur die Dachabdichtung erneuert oder punktuell repariert, was deutlich geringere Kosten verursacht. Flachdächer müssen ohnehin in sehr kurzen Zeitabständen regelmäßig gewartet und repariert werden, sodass in den meisten Fällen ein kompletter Abriss und Neuaufbau fast immer vermieden werden kann.

Es spielt für die Kosten also für die Kosten immer eine sehr große Rolle, in welchem Umfang ein Dach erneuert werden muss. Ob es sinnvoll ist, einen Dachstuhl zu behalten entscheidet dabei immer auch das Schadensbild und insbesondere das Ausmaß der Schäden am Dachstuhl. Auch bei einer sogenannten Kniestockanhebung für einen nachfolgenden Dachgeschossausbau wird häufig der Dachstuhl komplett erneuert, anstatt ihn aus den alten Teilen wieder neu aufzubauen oder ihn als Ganzes mit anzuheben.

Zusätzliche Arbeiten bei der Erneuerung eines Dachs

In vielen Fällen wird nicht nur das Dach allein erneuert – auch die Dachentwässerung (Regenrinne und Ablaufrohr beim Steildach oder Dachgullys beim Flachdach) wird im Zuge einer Dacherneuerung häufig gleich mit erneuert.

In anderen Fällen wird bei einer Dacherneuerung auch gleichzeitig für einen späteren Dachausbau optimiert: durch den Einbau einer ausreichenden Menge von Dachfenstern und durch die Dämmung des neu gestalteten Dachs.

Beides verursacht natürlich entsprechend hohe zusätzliche Kosten, die dann bei der Kalkulation der Kosten für das neue Dach ebenfalls mit berücksichtigt werden müssen.

Zusätzlich kann auch eine zusätzliche Ausstattung beim neuen Dach zum Einsatz kommen. Dazu gehören beispielsweise:

  • Dachausstiege und Trittstufen für den Schornsteinfeger
  • ein Schneefangsystem
  • eine Sturmsicherung für die Dachziegel
  • der Einbau von zusätzlichen Lichtflächen ins Dach

Auch das verursacht dann noch einmal zusätzlich höhere Kosten, die die Gesamtkosten für das neue Dach noch einmal verteuern können.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir wollen bei einem kleineren Altbau das Satteldach komplett erneuern lassen. Die Größe der Dachfläche beträgt 140 m².

Der marode Dachstuhl soll komplett entfernt werden, ein neuer Dachstuhl mit einer etwas höheren Dachneigung wird aufgesetzt. Das neue Dach soll mit kostengünstigen Betondachsteinen eingedeckt werden. Auch die alte Dachrinne wird komplett entfernt und als Ganzes erneuert.

Posten Preis
Alte Dacheindeckung und Verlattung abreissen 1.960 EUR
Alten Dachstuhl komplett abreissen und entsorgen 2.160 EUR
Dachstuhl neu errichten 12.400 EUR
Verlattung des Dachs 1.549 EUR
komplett neu decken, Betondachsteine 4.497 EUR
Dachrinne aus Zink abreissen und komplett erneuern 920 EUR
Gesamtkosten 23.486 EUR
Gesamtkosten pro m² Dachfläche (samt Regenrinne) 167 EUR pro m² Dachfläche

Hierbei handelt es sich nur um ein einzelnes Kostenbeispiel, das lediglich für einen ganz bestimmten Einzelfall und eine bestimmte Dachgestaltung gilt. Die Kosten können in anderen Fällen auch deutlich unterschiedlich liegen.

Unser Kostenbeispiel zeigt aber bereits deutlich, dass man bei einer kompletten Dacherneuerung selbst bei einem vergleichsweise kleinen Dach und auch ohne Dämmung bereits mit sehr hohen Kosten rechnen muss.

Hätten wir unser neu aufgebautes Dach auch noch dämmen lassen, wären die Kosten um mindestens 15.000 EUR höher ausgefallen.

Frage: Von welchen Dingen hängen die Kosten für ein neues Dach in der Praxis ab?

Kostencheck-Experte: Hier kommen natürlich sehr viele Faktoren zum Tragen, die mit eine Rolle spielen:

neues-dach-kosten

Die Gesamtkosten hängen von verschiedenen Faktoren ab

  • ob es sich um ein Flachdach oder ein Steildach handelt
  • die Größe der Dachfläche
  • der technische Zustand des Dachs (Reparaturbedürftigkeit)
  • welche zusätzlichen Arbeiten und Reparaturen im Zuge der Dacherneuerung ausgeführt werden (z. B. Erneuerung der Dachentwässerung)

Zusätzlich kommen beim Steildach noch einige weitere Faktoren mit zum Tragen:

  • die Art und Ausführung des Dachs
  • die Dachneigung
  • ob der Dachstuhl komplett erneuert werden soll oder gegebenenfalls nur repariert wird
  • mit welchen Materialien das neue Dach gedeckt werden soll
  • welche zusätzlichen Ausstattungen das neue Dach erhalten soll (z. B. Dachaustritt und Stufen für den Schornsteinfeger, Schneefangsystem, Sturmsicherung, etc.)

Nicht zuletzt spielt für die Kosten natürlich auch immer die Preisgestaltung des ausführenden Unternehmens dann für die Kosten mit eine Rolle. Dabei kann es durchaus beträchtliche Unterschiede geben. Dachdecker Preise können von Unternehmen zu Unternehmen stark schwanken.

Frage: Wie kann man die Preise für ein neues Dach am besten vergleichen?

Kostencheck-Experte: Hier muss man vor allem aufpassen, dass man nicht etwa Äpfel mit Birnen vergleicht. Zwar geht es letztens im Grunde um den günstigsten Gesamtpreis, allerdings muss man dabei auch darauf achten, dass man genau das Dach erhält, das man auch haben möchte.

Beim Bau eines Dachs gibt es immer viele verschiedene Wege etwas zu machen. Nicht alle Konstruktionsweisen bieten dann aber auch die gleiche Leistung und Haltbarkeit. Preislich ist das dann auch nicht vergleichbar.

Um einen wirklich stichhaltigen Vergleich zu erhalten, welches Unternehmen am kostengünstigsten arbeitet, sollte man am besten ein technisch vorteilhaftes Angebot erstellen lassen, die Preise für die einzelnen Leistungen sowie den Gesamtpreis schwärzen und dieses Angebot dann als „Musterangebot“ über die gewünschten Leistungen anderen Firmen zu übermitteln. Die Endpreise der Angebote, die man erhält, lassen sich dann auch gut miteinander vergleichen.

Frage: Warum können die Kosten für einen neuen Dachstuhl so weit voneinander abweichen?

Kostencheck-Experte: Für die Kosten eines Dachstuhls spielen drei Dinge eine Rolle:

  • die geplante Dachform (Satteldach, Pultdach, Walmdach, etc.)
  • die geplante Ausführung im Detail (z. B. Gauben, Dachbalkone, gewinkelte Dachflächen etc.)
  • die benötigte Tragfähigkeit des Dachstuhls

Sieht man sich verschiedene Dächer an, ist unschwer zu erkennen, dass hinter einem Walmdach mit seinen zusätzlichen Giebel-Dachflächen natürlich auch eine kompliziertere und aufwendigere Dachstuhlkonstruktion steht als beim Satteldach. Es wird zudem mehr Material für den Dachstuhl benötigt.

Damit liegen die Kosten für den Dachstuhl eines Walmdachs folgerichtig auch bis zu 50 % höher als für den Dachstuhl eines Satteldachs.

Umgekehrt ist ein Pultdach, dem eine Schrägdachfläche komplett fehlt natürlich wiederum einfacher und kostengünstiger zu konstruieren – auch beim Dachstuhl.

Frage: Was kosten Eindeckmaterialien?

Kostencheck-Experte: Das kann sehr unterschiedlich sein – je nachdem, welches Material man verwendet.

Betondachsteine liegen kostenmäßig meist zwischen 6 EUR pro m² und 20 EUR pro m², klassische Tondachziegel können sich je nach Dachziegelart zwischen rund 7 EUR pro m² und über 50 EUR pro m² bewegen.

Alternative Eindeckmaterialien (Faserzement, Metall- oder Kunststoffdachpfannen) gibt es dagegen kaum unter 25 EUR pro m².

Schiefer als Eindeckmaterial ist mit mindestens 65 EUR pro m² (inklusive Verlegung) besonders teuer, bei traditionellen und sehr aufwendigen Verlegeweisen kann der Preis für ein Schieferdach bis zu 200 EUR pro m² reichen.

Dazu kommt, dass auch die Dachneigung eine Rolle für die Kosten der Eindeckmaterialien spielt: je geringer die Dachneigung, desto größer müssen die Überlappungen ausgeführt werden. Damit werden mehr Dachziegel auf einen Quadratmeter benötigt und der Quadratmeterpreis steigt entsprechend dem höheren Materialverbrauch.

Die Auswahl des Eindeckungsmaterials spielt also immer eine wichtige Rolle für die Gesamtkosten – rein bei den Kosten für die Eindeckung kann es zwischen einzelnen Materialien bereits Preisunterschiede von 500 % und sogar mehr geben. Auf den Preis zu achten und gegebenenfalls auf die kostengünstigen Betondachsteine zu setzen kann sich also in vielen Fällen enorm lohnen.

Text: Kostencheck.de
Artikelbilder: U.J. Alexander/Shutterstock, Markus_272/Shutterstock