Ziegelsteine: Welche Preise gelten?

ziegelsteine-preise

Die Preise für Ziegelsteine sind der Haupt-Kostenfaktor für den Bau von Wänden und Mauern. Was Ziegelsteine kosten können und welche Preisunterschiede es zwischen den einzelnen Steinarten gibt, verrät der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Zunächst einmal: Was genau muss man unter dem Begriff „Ziegelstein“ verstehen?

Kostencheck-Experte: Das ist schwierig. Im Allgemeinen versteht man unter „Ziegelsteinen“ die bekannten Tonziegelsteine aus Ton oder Poroton. Umgangssprachlich wird der Begriff aber praktisch für alle Mauersteine verwendet, und da sind die Unterschiede dann deutlich größer, weil auch die Steine sehr unterschiedlich sein können – vom Systemmauerstein aus Beton bis hin zu Lehmleichtziegeln.

Frage: Was kosten Ziegelsteine generell, das heißt in welcher Preisklasse bewegen wir uns da, pro Stein, pro m²?

ziegelsteine-preise

Einfache Ziegelsteine kosten ab 40 Cent pro Stein
Kostencheck-Experte: Die Unterschiede sind, wie gesagt, recht groß. Bei klassischen Ziegelsteinen (Poroton oder Ton) müssen Sie etwa zwischen 0,40 EUR und 2 EUR je Stein rechnen, durch die zahlreichen verschiedenen Ausführungen, die es gibt. Bei besonderen, gedämmten Varianten kann der Preis aber durchaus

Die Quadratmeterpreise sind dann entsprechend. Bei einfachen Poroton-Planziegeln können Sie rund 40 EUR pro m² als Kosten rechnen (klarerweise nur dann, wenn Sie das Mauerwerk einschalig ausführen). Diese Kosten erhöhen sich aber deutlich mit der Mauerstärke und der Ziegelqualität (zum Beispiel hoch gedämmt) auf leicht das Doppelte.

Andere Mauersteine können teilweise noch weitaus teurer sein – bei Naturstein beginnen die Preise oft erst bei 10 EUR/Stein, viele Steine sind überhaupt erst ab 20 EUR/Stein erhältlich. Mauersteine aus Beton bekommt man umgekehrt dagegen wiederum recht günstig – selbst Steine in antiker Optik kosten oft lediglich um die 0,50 EUR, hochgerechnet auf den Quadratmeter ergibt das etwa 20 EUR pro m².

Zur Verdeutlichung der Unterschiede zwei konkrete Kostenbeispiele:

Wir wollen eine Gartenmauer mit 5 m² Mauerfläche zum Vergleich einmal mit hübschen Betonsteinen in Antikoptik mauern und einmal mit hochwertigen Natursteinen aus China Basalt.

Kostenfaktor Betonstein Basaltstein (China-Basalt)
Einzelpreis 0,69 EUR je Stein 469 EUR je Tonne (ergibt 1,8 m²)
Preis für 5 m² Mauer 119,55 EUR 1.302,00 EUR

ziegelsteine-preise

Einfache Betonsteine kosten nur etwa 10% von hochwertigen Basaltsteinen
Das zeigt, wie groß die Bandbreite bei den Preisen in der Praxis sein kann.

Die gleiche Mauer als Ziegelmauerwerk in der gleichen Stärke würde übrigens rund 190 EUR kosten, mit Klinkersteinen ab etwa 135 EUR.

In allen Fällen haben wir lediglich den Preis für die Steine gerechnet, Fundament, Mörtel und Ähnliches haben wir im Beispiel einmal außen vor gelassen.

Frage: Das sind tatsächlich enorme Unterschiede, kaum zu fassen. Wovon hängt der Preis von Ziegelsteinen – also Mauersteinen – nun alles ab?

Kostencheck-Experte: Nun – zunächst einmal von der Steinsorte. Die macht schon als Ausgangswert den bedeutendsten Unterschied.

Danach kommt es vor allem auf folgende Dinge an:

  • die Ausführung des Steins (Hochloch, gedämmt, etc.)
  • das Steinformat
  • die Druckfestigkeitsklasse
  • von der Art der Lieferung und der bezogenen Menge

Bei Natursteinen fallen Druckfestigkeitsklassen aus, hier haben alle Steine der gleichen Sorte immer die gleiche Druckfestigkeit und Härte.

Frage: Welche Arten von Mauersteinen gibt es nun überhaupt?

Kostencheck-Experte: Wenn man einmal von den verschiedenen Natursteinen absieht, kann man folgende große Gruppen festlegen:

  • klassische Ziegelsteine (Backsteine)
  • Hochloch- und Langlochziegel
  • Isolierziegel
  • Kalksandsteine
  • Klinker (besonders hart gebrannte Ziegel)
  • Betonsteine
  • Porenbetonsteine
  • andere Leichtbetonsteine, wie etwa Bimsbetonsteine
  • Lehmsteine und Leichtlehmsteine

Das sind zumindest einmal die wichtigsten Gruppen. Preislich gibt es zwischen diesen Steinen durchwegs Unterschiede, da sie oft sehr unterschiedliche Eigenschaften haben, und auch die Tragfähigkeit sehr unterschiedlich sein kann.

Eine kleine Orientierungshilfe gibt die nachstehende Tabelle – es werden verschiedene Steine in ähnlicher Größe preislich verglichen:

Steinart Preis
Vollziegel/Backstein Reichsformat (24 x 12 x 6,5 cm) ca. 1,14 EUR pro Stein
klassischer Backstein (24 x 12 x 6,8 cm) ca. 1,04 EUR pro Stein
Hochlochziegel DF ca. 0,45 EUR pro Stein
Wärmedämmziegel (Isolierziegel) Poroton T7 (24,8 x 36,5 x 34,9 cm) ca. 5, 69 EUR pro Stein
Kalksandstein NF ca. 0,30 EUR pro Stein
einfacher Klinkerstein ca. 1,40 EUR pro Stein
Klinker Handform ca. 3, 60 EUR pro Stein
Betonstein, antik ca. 0,69 EUR pro Stein
Porenbeton Planstein (60 x 17,5 x 19,9 cm) ca. 4,15 EUR pro Stein
Bimsbetonstein (49,5 x 17,5 x 23,8 cm) ca. 2,25 EUR pro Stein
Leichtlehmstein NF ca. 0,71 EUR pro Stein

ziegelsteine-preise

Kalksandstein ist am günstigsten, aber nicht gut tragfähig
Das zeigt ungefähr die preislichen Unterschiede, die man bei einzelnen Steinsorten rechnen muss.

Kalksandstein ist in der Regel am günstigsten zum Bauen, wird aber wegen der geringen Tragfähigkeit meist nur für nicht tragende Innenwände eingesetzt.

Porenbeton hat dafür wieder eine enorme Wärmedämmfähigkeit – eine einschalige Porenbetonwand mit einer Stärke von 36,5 cm erfüllt ohne weitere Dämmung bereits die von der EnEV geforderten Werte. Porenbeton ist daneben besonders leicht und damit gut zu verarbeiten.

Alle diese besonderen Eigenschaften von Steinen fließen natürlich in die Preise immer mit ein.

Frage: Inwieweit spielen Steinformat und Druckfestigkeitsklasse beim Preis eine Rolle?

Kostencheck-Experte: Diese beiden technischen Eigenschaften haben vor allem für klassische Tonziegelsteine eine Rolle.

Bei den Steinformaten gibt es bestimmte Normformate. Grundlegend unterscheidet man hier zwischen Dünnformat (DF) und Normalformat (NF) und den Vielfachen davon.

  • Dünnformat DF 5,2 x 11,5 x 24 cm
  • Normalformat NF 7,1 x 11,5 x 24 cm

Steine können nun ganz einfach Vielfache dieser „Grundformate“ sein – 2DF, 4DF, 8DF usw. Ab dem Format 4DF können die Maße dann jedoch leicht abweichen.

Ein doppeltes Maß bedeutet hier nicht automatisch den doppelten Preis. Steine in größeren Formaten sind nur geringfügig teurer.

Die Druckfestigkeitsklassen gehen von 2 – 60. Sie spielen bei Ziegeln, Leichtbeton- und Porenbetonsteinen sowie bei Kalksandstein eine wichtige Rolle für den Preis. Je höher die Druckfestigkeitsklasse, desto teurer der Stein.

Frage: Sie haben auch die Art der Lieferung bzw. die Menge der Steine als Preiskriterium erwähnt – sind die Unterschiede tatsächlich so groß?

Kostencheck-Experte: Ja, durchaus. Je nachdem, welche Mengen bezogen werden, kann sich der Preis bei einzelnen Steinsorten sogar fast halbieren.

Hier ein Kostenbeispiel aus der Praxis für alte Ziegelformate

Steinart Einzelstein Palettenmenge (ca. 300 Stück) Lastzugmenge (ca. 6.000 Stück)
Alter Reichsformatstein 1,10 EUR 0,79 EUR 0,59 EUR

Bei einem anderen Händler kosten 1.000 Stück Steine beispielsweise 5.006 EUR, die Frachtkosten für diese Menge liegen in diesem Fall bei 233 EUR, also immerhin bei fast 5 % des Materialwerts.

Selbst für rund 10 m² Porenbeton-Plansteine (die ja ein recht geringes Gewicht haben) können die Versandkosten bereits bei 100 EUR oder mehr liegen. In diesem Fall wäre diese Mindermengen-Lieferung um über 50 % teurer als der reine Materialpreis beim Händler (180 EUR).

Versandkosten und Lieferkosten bzw. Frachtkosten sollten Sie also beim Steinkauf immer mit einkalkulieren.

Frage: Wie kann man bei Mauersteinen Geld sparen?

ziegelsteine-preise

Beim Kauf von Ziegelsteinen sind auch sekundäre Kosten zu beachten
Kostencheck-Experte: Wenn Sie Ziegelsteine kaufen, sollten Sie immer zunächst den gesamten Bedarf ermitteln und dann umfassend die Preise vergleichen. Achten Sie in diesem Fall auch unbedingt auf die Lieferkosten und lassen Sie sich in jedem Fall ein Angebot für die gesamte Menge samt Lieferung erstellen.

Preisvergleiche sind hier wichtig – selbst wenige Cent Unterschied pro Stein können bei den meist großen benötigten Mengen schon beträchtliche Unterschiede ausmachen.

Immer mehr Baustoff-Discounts verkaufen auch Ziegel aus anderen EU-Ländern, häufig aus Polen. Die Preise können in einzelnen Fällen tatsächlich unter den bei uns üblichen Baustoffpreisen liegen, vor allem bei Spezialziegeln.

So kostet beispielsweise ein Poroton-Planstein mit Wärmedämmung und einem U-Wert von 0,058 in Polen einzeln 6,09 EUR und rund 365 EUR pro Palette. Ein verleichbarer Mauerstein, der mit Perlit gefüllt ist, kostet in Deutschland 7,25 EUR einzeln, hat aber dafür einen Palettenpreis von rund 347 EUR. Hier machen also die Versandkosten allein den Unterschied, ob der deutsche oder der polnische Händler günstiger ist.

Bei anderen Steinsorten können die Preisunterschiede dagegen oft deutlich sein, gerade Porenbetonsteine kann man häufig zu recht unterschiedlichen Preisen kaufen.

Tipps & Tricks

Lassen Sie auf jeden Fall Ihren Ziegelbedarf von einem professionellen Maurer oder einem anderen Baufachmann ausrechnen – die Berechnungsmethoden für den Verbrauch sind teilweise kompliziert, Fehler (zu große oder zu kleine Menge) kosten Sie hier unter Umständen teures Geld.

Artikelbilder: kongpons/Shutterstock, Quality Stock Arts/Shutterstock, Wagner Campelo/Shutterstock, W. Phokin/Shutterstock, Radovan1/Shutterstock