Strahlend weiße Zähne – was kostet Bleaching?

bleaching-kosten

Die positive Wirkung des Lächelns ist nicht nur abhängig von gesunden Zähnen, sondern maßgeblich auch von deren Färbung. Helle Zähne lassen das Gesicht jugendlich vital wirken, während eine gelbliche Tönung einen kränklichen und eher ungepflegten Eindruck beim Gegenüber hinterlässt. Dank moderner Methoden muss sich niemand mehr mit einer unschönen Zahnfarbe abfinden. Doch was kostet die schonende Aufhellung der Zähne und ist Bleaching schädlich? Diese und andere Fragen klären wir im Interview mit dem Kostencheck-Experten.

Wie kommt es zu Zahnverfärbungen?

Kostencheck: Zahnverfärbungen entstehen durch Ablagerungen auf der Zahnoberfläche. Die färbenden Substanzen lagern sich nicht nur in Zahnbelag und Zahnstein ab, sondern können auch in die Oberfläche des Zahnschmelzes eindringen und in der Folge entlang feinster Risse in tieferliegende Bereiche vordringen.

Häufig sind Genuss- und Lebensmittel wie:

  • Kaffee
  • Tee
  • Nikotin
  • Rotwein
  • Gewürze
  • Obst und Fruchtsaft

die Ursache für die unerwünschten Verfärbungen.

bleaching-kosten

Der Konsum von viel Tee oder Kaffee führt zu Zahnverfärbungen
Verfärbungen können unter Umständen von den Inhaltsstoffen Zinnfluorid oder Chlorhexidin, die in manchen Mundwässern enthalten sind, verursacht werden. Häufig führen abgestorbene Zahnnerven oder eine Wurzelbehandlung zu einer Zahnverfärbung, die sich ebenfalls durch Bleaching behandeln lassen. Etwas dunkler werdende Zähne sind aber auch ein Zeichen des natürlichen Alterungsprozesses. In manchen Fällen kann ein bakterieller Belag, der sich durch mangelnde Zahnpflege bildet, der Auslöser sein.

Was kostet Bleaching?

Kostencheck: Das kommt darauf an, für welche Methode und welche Zahnarztpraxis Sie sich entscheiden. Mit welchen Kosten Sie in etwa rechnen müssen, zeigt nachfolgende Tabelle:

Mittel Wirkung Kosten
Frei verkäufliche Präparate wie Stifte oder Streifen Durch niedrige Dosierung der bleichenden Mittel eher geringe Wirkung. 15 – 40 EUR
Individualschiene vom Zahnarzt Nach mehrwöchiger Behandlung deutliche Aufhellung. 200 – 400 EUR, Folgekosten für das Gel 25 – 50 EUR
In-Office-Bleaching Deutliche Aufhellung nach ein bis zwei Sitzungen. Preis abhängig vom Verfahren. 350 – 800 EUR
UV-Power-Bleaching Schnelle Aufhellung auch bei starken Verfärbungen. 300 – 800 EUR
Laser-Bleaching Sehr gute Ergebnisse bei starken Verfärbungen 300 – 800 EUR
Internal-Bleaching, Walking-Bleach Sehr deutliche Aufhellung 100 – 300 EUR je Zahn

Es ist in jedem Fall sinnvoll, vor dem Bleaching eine professionelle Zahnreinigung vornehmen zu lassen. Diese schlägt nochmals mit 60 – 120 EUR zu Buche.

Übernimmt die Krankenkasse die Kosten?

bleaching-kosten

Die Kosten für das Bleaching muss der Patient alleine tragen
Kostencheck: Die gesetzliche Krankenversicherung trägt die Kosten für das Bleaching nicht, sodass Sie die nicht unerheblichen Aufwendungen stets aus eigener Tasche bezahlen müssen.

Da es sich beim Bleaching um eine kosmetische Behandlung ohne jegliche medizinische Indikation handelt, kommen auch die Zusatzversicherungen nicht für die Kosten auf.

Muss ich für Bleaching zum Zahnarzt, oder kann ich die Zähne zu Hause bleichen?

Kostencheck: Handelt es sich nur um leichte Verfärbungen, können Sie diesen auch zu Hause zu Leibe rücken. Bleichende Mittel aus der Drogerie enthalten, wie die vom Zahnarzt verwendeten Spezialgels, Wasserstoffperoxid, allerdings in deutlich geringerer Konzentration.

Vor der Behandlung müssen die Zähne gut gereinigt werden, damit die Mittel Wirkung zeigen. Nur dann kann der Wirkstoff die auf dem Zahnschmelz angelagerten Farbmoleküle ablösen.

Unser Tipp:
Informieren Sie sich im Vorfeld gründlich, welche Bleaching-Mittel für den Hausgebrauch sinnvoll sind. Viele dieser Produkte schnitten in Tests schlecht ab und waren wirkungslos.

Was bringt die Home-Bleaching Individualschiene vom Zahnarzt?

Kostencheck: Für diese Variante fertigt der Zahntechniker nach einem Abdruck beim Zahnarzt zunächst eine passgenaue Schiene an. Durch sie wird vermieden, dass die aggressiven Bleichmittel unbeabsichtigt mit dem Zahnfleisch in Berührung kommen.

Die Schiene ist mit Vertiefungen versehen, in welche zu Hause vor dem Einsetzen des Hilfsmittels ein bleichendes Gel gefüllt wird. Sie wird über Nacht getragen, damit das Mittel eine ausreichend lange Zeit einwirken kann. Morgens müssen die Reste des Gels sehr gründlich entfernt werden.

bleaching-kosten

Daheim kann mit Schienen gebleicht werden
Die Kosten für das Home-Bleaching sind mit durchschnittlich 280 EUR nicht ganz günstig. Bei nur oberflächlichen Verfärbungen hat sich dieses Verfahren jedoch gut bewährt. Um den gewünschten Erfolg nicht zu gefährden ist es ratsam, während der Behandlung auf färbende Lebensmittel und das Rauchen zu verzichten.

Was ist In-Office-Bleaching?

Kostencheck: Dieser Begriff stammt aus dem Englischen und bedeutet übersetzt: „Zahnaufhellung in der Zahnarztpraxis“. Das Bleaching findet also Vorort beim Zahnarzt statt, die Behandlung dauert etwa eine halbe Stunde.

Die Vorgehensweise gestaltet sich folgendermaßen:

  • Einige Tage vor dem Bleaching erfolgt eine professionelle Zahnreinigung.
  • Am Behandlungstag wird zunächst ein Schutz auf das Zahnfleisch aufgetragen.
  • Auf die Zähne und eine spezielle Schiene wird ein Gel, welches Wasserstoffperoxid enthält, gegeben.
  • Wie lange dieses einwirken muss, ist abhängig von den Verfärbungen.
  • Eine Fluoridbehandlung zur Regeneration des Zahnschmelzes schließt die Behandlung ab.

Der Aufhellungsgrad ist sehr individuell und hängt stark von der Ausgangsfarbe der Zähne ab. Meist genügt die erste Behandlung nicht und Sie müssen die Zähne im Abstand von einigen Wochen ein zweites Mal bleichen lassen.

Bleaching beim Zahnarzt kann recht kostspielig sein, denn Sie müssen mit einem Preis zwischen 30 und 70 EUR je Zahn rechnen. Dies ergibt Gesamtkosten von bis zu 700 EUR.

Was wird beim Power-Bleaching gemacht?

Kostencheck: Auch für dieses Bleaching müssen Sie die Zahnarztpraxis besuchen. Das Bleichmittel wird beim Power-Bleaching nicht auf eine Schiene, sondern direkt auf den Zahn aufgetragen. Durch das Licht und die Wärme spezieller UV-Lampen wird der Bleichvorgang verstärkt. Bereits nach einer Sitzung sind so Aufhellungen von mehreren Nuancen möglich.

Wie lange das Mittel einwirken muss, ist abhängig von der Ausgangszahnfarbe. Die Behandlung dauert zwischen 15 und 45 Minuten. Um einer Demineralisierung entgegenzuwirken wird direkt im Anschluss eine Fluoridbehandlung vorgenommen.

Der Gesamtpreis richtet sich beim Power-Bleaching nach der Anzahl der behandelten Zähne und den notwendigen Wiederholungen. Sie müssen für diese effektive Aufhellung mit Kosten zwischen 300 und 800 EUR rechnen.

Wie funktioniert Bleaching mit dem Laser?

bleaching-kosten

Das Laser-Bleaching ist eine kostenintensive Behandlung
Kostencheck: Im Prinzip handelt es sich hierbei um ein Bleaching, bei dem die Wirkung des Gels durch ein spezielles Laser-Licht verstärkt wird. Auch bei dieser Behandlung wird zunächst ein Schutz auf das Zahnfleisch sowie ein bleichendes Gel auf die Zähne aufgebracht.

Durch die kurze Bestrahlung mit Laserlicht, dreißig Sekunden genügen, wird der im Gel enthaltene Wasserstoff aktiviert und der dunkle Farbstoff von den Zähnen abgespalten. Dieser Vorgang muss dreimal wiederholt werden, um eine deutlich sichtbare Aufhellung zu erzielen.

Die Kosten für das Laser-Bleaching bewegen sich im gleichen Bereich wie für das Power-Bleaching. Sie müssen hierfür etwa 300 – 800 EUR kalkulieren.

Mein Zahn ist nach einer Wurzelbehandlung verfärbt, kann man auch diesen bleichen?

Kostencheck: Bei devitalisierten Zähnen kommt es im Bereich der Zahnkrone relativ häufig zu unschönen Verfärbungen. Diese können unter Umständen mittels Walking-Blech-Technik oder dem Power Bleaching behoben werden. Die Behandlung ist aufwendiger, da der Zahn vom Wurzelkanal aus gebleicht werden muss.

Beim Power-Bleaching wird Wasserstoffperoxid in hoher Konzentration ins Innere des Zahnes und auf den verbleibenden Teil der Zahnkrone aufgebracht. Dieser Vorgang muss einige Male wiederholt werden, danach wird der Zahn mit Wasser gespült, getrocknet und provisorisch verschlossen. Ist die Verfärbung noch nicht vollständig verschwunden, kann die Behandlung nach einigen Tagen erneut vorgenommen werden.

Bei der Walking-Bleach-Technik kommt nicht Wasserstoffperoxid, sondern Natriumperborat oder Kabamidperoxid zum Einsatz. Das Bleichmittel wird mittels Spritze in die Zahnhöhle eingebracht. Darüber wird ein ebenfalls mit Bleichmittel getränktes Wattepellet gegeben und der Zahn mit einer provisorischen Füllung verschlossen.

Dies wird so lange wiederholt, bis der verfärbte Zahn etwas heller erscheint als die Nachbarzähne. Nachdem er verfüllt wurde, dunkelt er nach und gleicht sich farblich der Gebissreihe an.

Da bei diesem Bleaching in der Regel nur ein Zahn behandelt werden muss, sind die Kosten überschaubar. Sie belaufen sich, abhängig davon wie oft die Behandlung wiederholt werden muss, auf etwa 200 EUR. Hinzu kommen allerdings die unter Umständen selbst zu tragenden Kosten für die Zahnfüllung.

Hat das Bleaching Nebenwirkungen?

Kostencheck: Bei gesunden Zähnen und gesundem Zahnfleisch ist das Bleaching, sofern es korrekt angewendet wird, relativ risikolos.

Folgende Nebenwirkungen können auftreten:

  • Bei kariösen Zähnen ist Vorsicht geboten, da durch das Bleaching der Zahnnerv in Mitleidenschaft gezogen werden kann.
  • Dies gilt ebenso bei Entzündungen des Zahnfleisches.
  • Nach der Behandlung mit bleichenden Mitteln kann es bei empfindlichen Patienten zu einer vorübergehenden Schmerzempfindlichkeit der Zähne kommen.
  • An Zähnen, die mit Bleichmitteln behandelt werden, kann es zu Veränderungen der Schmelzoberfläche (Demineralisierung) kommen. Es ist nicht wissenschaftlich geklärt, ob sich der Zahn durch eine Fluoridbehandlung davon erholt.
  • Bleaching-Mittel hellen nur die natürlichen Zähne auf. Veneers, Keramikkronen und Inlays verändern die Farbe nicht und können nach einem Bleaching dunkler als die eigenen Zähne erscheinen.
  • Bleaching-Mittel sollten keinesfalls öfter als zweimal im Jahr angewandt werden. Einige Studien deuten darauf hin, dass der Zahnschmelz durch häufig verwendete Bleichmittel an Härte verliert.

Text: Michaela Kaiser
Artikelbilder: Andrey_Popov/Shutterstock, aslysun/Shutterstock, SFROLOV/Shutterstock, Robyn More/Shutterstock, Ivan Statkevych/Shutterstock