Toilette verstopft: Welche Kosten fallen für die Behebung an?

toilette-verstopft-kosten

Wenn das Spülwasser der Toilette sich im Becken sammelt und der Abfluss auch mit den üblichen Hausmitteln nicht mehr freizubekommen ist, bleibt nur der Anruf beim nächsten Klempner oder beim Rohrnotdienst. Mit welchen Kosten für die Behebung der Verstopfung in so einem Fall zu rechnen ist, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte in unserem Interview.

Frage: Mit welchen Kosten muss bei einer verstopften Toilette gerechnet werden?

Kostencheck-Experte: Das kann im Einzelfall sehr unterschiedlich sein. Nicht immer liegt die Verstopfung ja direkt unterhalb der Toilette im jeweiligen Abflussrohr. Auch Verstopfungen in den Abwasserrohren außerhalb des Gebäudes sind prinzipiell möglich, daneben natürlich auch an allen anderen Stellen der hausinternen Abwasseranlage, die tiefer liegen als die betroffene Toilette.

Davon ausgehend können für die Behebung des Schadens oft ganz unterschiedliche Kosten anfallen.

Unterscheiden muss man zunächst einmal:

  • ob ein gewöhnlicher Klempner während der Arbeitszeiten angerufen wird
  • ob ein Rohrnotdienst bestellt wird (meist außerhalb der üblichen Arbeitszeiten, auch nachts und am Wochenende)

Beim Klempner können Sie bei einfachen Verstopfungen von Kosten ausgehen, die oft nur zwischen 50 EUR und 100 EUR liegen. Steigt der Aufwand und ist beispielsweise eine sogenannte „thermische Reinigung“ des Rohrs erforderlich, muss allerdings bereits mit deutlich höheren Kosten gerechnet werden. Auch bei hartnäckigeren Verstopfungen oder schwierig zugänglichen Rohren können die Kosten etwas höher liegen.

Bei einem Notdienst müssen Sie generell mit höheren Kosten als beim Klempner rechnen. Nachts und am Wochenende können dann zusätzlich noch Zuschläge von bis zu 100 % auf die Anfahrt und die Arbeitsleistung anfallen.

Toilette Verstopfung Kosten

Kommen spezielle Geräte zum Einsatz, steigt der Preis deutlich an

Bei der Berechnung kommt neben der Verrechnung nach Maschineneinsatz (falls überhaupt nötig) und Arbeitszeit alternativ auch häufig eine Pauschalberechnung nach lfdm. Meter Rohr zur Anwendung. Die Kosten beginnen hier meist bei 7 EUR bis 10 EUR je lfdm. Meter. Wichtig ist allerdings, dass keine Berechnung gleichzeitig nach laufendem Meter und nach Arbeitszeit erfolgen darf. Das wäre nicht zulässig.

Beispiel-Kosten

Unsere Toilette ist verstopft, glücklicherweise ist der Schaden am Nachmittag entstanden. Wir erreichen noch einen Klempner, der die etwas hartnäckigere Verstopfung durch den Einsatz einer Rohrreinigungsmaschine beseitigen kann.

PostenPreis
Anfahrt (Pauschale30 EUR
Arbeitszeit, 2 Stunden80 EUR
Rohrreinigungsmaschine, 2 Stunden150 EUR
Gesamtkosten260 EUR

Die hier angefallenen Kosten stammen aus einem Einzelfall mit bestimmtem Schadensbild. Die Kosten für die Behebung anderer Verstopfungen können je nach Schadensbild und Aufwand bei der Behebung auch deutlich höher oder niedriger liegen.

Frage: Was bestimmte die Kosten für das Beheben der Verstopfung?

Kostencheck-Experte: Entscheidend für die Kosten ist:

  • wie umfassend die Verstopfung ist
  • an welcher Stelle die Verstopfung liegt
  • welche örtlichen Gegebenheiten vor Ort vorliegen (besonders Zugänglichkeit der betroffenen Stelle)
Toilette verstopft Klempner Preise

Die Kosten variieren je nach Grad der Verstopfung

Die Art und der Umfang der Verstopfung entscheiden dann über die vom Klempner oder vom Notdienst eingesetzte Reinigungsmethode. Für einfache mechanische Rohrreinigungen oder den Einsatz von einfachen Chemikalien fallen in der Regel keine hohen Kosten an.

Teurer wird es, wenn Maschinen eingesetzt werden, wenn die Rohre erhitzt und gespült werden, um die Verstopfung zu beseitigen oder wenn hoher Zeitaufwand nötig ist, bis die Verstopfung endgültig beseitigt ist.

Unterschiede bei den Kosten gibt es dabei nicht nur zwischen Notdiensten und gewöhnlichen Klempnern, sondern auch von Unternehmen zu Unternehmen. Je nach individueller Kalkulation können die Kosten bei einem Unternehmen höher oder niedriger liegen.

Frage: Wer trägt eigentlich in einer Mietwohnung die Kosten für die Behebung einer Verstopfung?

Kostencheck-Experte: Ganz grundsätzlich greift hier zunächst einmal das Verursacherprinzip. Das bedeutet, dass wenn der Schaden auf ein Verhalten des Mieters zurückgeht, das nicht der gewöhnlichen Nutzung entspricht, natürlich der Mieter auch für die Kosten der Behebung des entstandenen Schadens aufkommen muss. Wer also Damenbinden in die Toilette wirft und dadurch eine Verstopfung produziert, muss dann auch für die Kosten des Klempners oder Notdienstes aufkommen.

Bei allen anderen Schäden, die auch ohne Zutun des Mieters entstanden wären (z. B. Schäden durch Abnutzung oder Verkalkung der Rohre, Baumängel, etc.) haftet dagegen grundsätzlich der Vermieter. Er muss dann auch die Kosten für die Behebung in voller Höhe aufkommen. Hat der Vermieter die Toilette auf normale und übliche Weise genutzt, und es entsteht eine Verstopfung, muss auch in diesem Fall der Vermieter für die Kosten aufkommen.

Klempnerkosten Verstopfung

Meistens muss der Vermieter für die Kosten bei einer Toilettenverstopfung aufkommen

In den meisten Fällen lässt sich recht gut zuordnen, woraus eine Verstopfung entstanden ist, die Schuldfrage ist in vielen Fällen also recht klar und damit auch die Kostenverteilung. Kann man dem Vermieter nicht klar einen unsachgemäßen Gebrauch oder eine unsachgemäße Nutzung der Toilette nachweisen, haftet immer der Vermieter für die Kosten.

Das Bestellen eines Notdienstes sollte allerdings immer nur dann geschehen, wenn man zuvor den Vermieter benachrichtigt und Rücksprache gehalten hat. Nur wenn man den Vermieter über eine angemessene Zeitspanne nicht erreichen konnte, sollte man selbst den Notdienst rufen. In allen anderen Fällen ist aber immer der Vermieter prinzipiell der erste Ansprechpartner.