Welche laufenden Kosten gibt es eigentlich beim Grundstück?

laufende-kosten-grundstueck

Nicht immer ist nach dem Grundstückskauf sofort Baubeginn: In vielen Fällen behält man erst einmal das gekaufte Grundstück für einige Jahre, bevor man dann tatsächlich das Bauvorhaben in Angriff nimmt. Dabei stellt sich häufig die Frage, welche laufenden Kosten denn für ein unbebautes Grundstück anfallen. Diese Frage haben wir dem auch Kostencheck-Experten in unserem Interview gestellt.

Frage: Welche laufenden Kosten müssen bei einem unbebauten Grundstück gerechnet werden?

Kostencheck-Experte: Je nach Ort und Kommune können dabei unterschiedliche Kosten anfallen. In jedem Fall zu rechnen sind:

  • die Kosten für eine Grundbesitzerhaftpflichtversicherung
  • die Kosten für die Grundsteuer
  • die Kosten für die Absicherung des Grundstücks (einmalig)
  • die Kosten für die Grundstücksentwässerung (nur falls nötig)
  • kommunale Gebühren (Straßenreinigung, Winterdienst, Beteiligung an einer Straßensanierung oder am Straßenausbau, bei erschlossenem Grundstück gegebenenfalls auch Wasser- und Abwassergebühren)
  • die Kosten für die notwendige Grundstückspflege
laufende-kosten-grundstueck

Es fallen die jeweiligen kommunalen Gebühren an.

Beim Besitz eines unbebauten Grundstücks kommen also durchaus eine ganze Reihe von unterschiedlichen Kosten auf den Grundstücksbesitzer zu. In den meisten Fällen liegen die Gesamtkosten allerdings bei deutlich unter 500 EUR pro Jahr.

Zunächst einmal ein Kostenbeispiel.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir haben ein Grundstück mit einer Größe von 600 m² gekauft, das wir in drei Jahren bebauen wollen. Bis dorthin fallen auch Kosten für das unbebaute Grundstück an.

PostenPreis
Grundbesitzerhaftpflicht (unbebautes Grundstück) jährlich17,86 EUR
Grundsteuer jährlich91,70 EUR
Straßenreinigung-Beitrag229 EUR
Winterdienst jährlich24 EUR
Grundstückspflege0 EUR (wird selbst übernommen)
daher Gesamtkosten jährlich362,56 EUR
hochgerechnete monatliche Kosten damit30,21 EUR

Die hier gezeigten Kosten beziehen sich auf die laufenden Kosten für ein bestimmtes Grundstück an einem bestimmten Ort in einer einzelnen Kommune. Die Kosten für andere Grundstücke in anderen Lagen können auch unterschiedlich sein.

Frage: In welchem Preisrahmen bewegen sich die jährlichen laufenden Kosten für ein unbebautes Grundstück?

Kostencheck-Experte: In den meisten Fällen kann man von deutlich unter 500 EUR pro Jahr ausgehen.

Grundsteuerkosten

Die Kosten für die Grundsteuer richten sich nach dem Hebesatz der jeweiligen Gemeinde und dem Einheitswert des Grundstücks. Welche Grundsteuer für ein bestimmtes Grundstück zu entrichten ist, wird von der jeweiligen Gemeinde mitgeteilt.

Grundbesitzer-Haftpflichtversicherung

Als Grundbesitzer kann man in einigen Fällen haftbar gemacht werden – etwa im Zusammenhang mit Unfällen oder auch wenn sich spielende Kinder auf dem eigenen Grundstück verletzen. Die Kosten für eine solche Versicherung liegen gerade bei unbebauten Grundstücken sehr niedrig, bei den meisten Versicherern werden Sie lediglich mit Jahresprämien von rund 20 EUR bis 30 EUR für den üblichen Schutz rechnen müssen.

Aufgrund der überschaubaren Kosten sollte man keinesfalls auf eine solche Versicherung verzichten – unter ungünstigen Umständen, die man oft nicht einmal selbst beeinflussen kann, können enorm teure Schadensforderungen entstehen. Besser man sichert sich gleich von vornherein wirksam dagegen ab.

Kommunale Gebühren

Welche Gebühren für die Straßenreinigung und den Winterdienst erhoben werden, ist abhängig von der einzelnen Gemeinde – aber auch von der Größe und der Lage des Grundstücks. Auch die Höhe eines etwaigen zu bezahlenden Baukostenzuschusses für eine Sanierung der Straße richtet sich nach der Größe der Grundstücksfläche, allerdings gibt es auch andere Verteilungskriterien für die Aufteilung der Gebühren zwischen den anliegenden Grundstücken (Geschossflächenzahl, Grundstückslänge entlang der betroffenen Straße, etc.)

laufende-kosten-grundstueck

Abwassergebühren werden auch für unbebaute Grundstücke erhoben.

Wasser- und Abwassergebühren werden auch für unbebaute Grundstücke erhoben (sofern sie die entsprechenden Anschlüsse oder zumindest vorbereitete Anschlüsse haben). In den meisten Fällen werden dann für das unbebaute Grundstück Pauschalsätze verlangt, wenn keine Nutzung des Frischwasser- und Abwasseranschlusses erfolgt. Die Höhe der geltenden Sätze ist abhängig von der Abwassersatzung der jeweiligen Gemeinde.

Eine andere Situation liegt vor, wenn es zu einer Grundstücksentwässerung kommt, die über das öffentliche Abwassernetz erfolgt. In diesem Fall werden reguläre Abwassergebühren vorgeschrieben (abhängig von der Größe der ins Kanalsystem zu entwässernden Fläche).

Findet auf dem Grundstück dagegen nur eine Entwässerung durch Versickerung statt, bedeutet das keine Abwassergebührenpflicht.

Grundstückssicherung und Grundstückspflege

An den meisten Orten in Deutschland wird zwingend verlangt, dass Grundstücke „einzufrieden“, also mit einem Zaun zu versehen sind. Das verursacht allerdings nur einmalige Kosten, nämlich die Errichtungskosten für den Zaun.

Was unterschiedliche Arten von Zäunen pro laufendem Meter kosten, können Sie an dieser Stelle detailliert erfahren.

Auch bei einem unbebauten Grundstück ist immer ein wenig Pflege nötig: der Rasen muss regelmäßig gemäht werden, eventuell vorhandene Hecken oder Bäume müssen zurückgeschnitten werden. Diese Dinge kann man entweder selbst erledigen, man kann die Grundstückspflege allerdings auch professionellen Dienstleistern überlassen. Welche Kosten dann zu rechnen sind, können Sie an dieser Stelle nachlesen.

Frage: Wovon hängen die laufenden Kosten bei einem unbebauten Grundstück ab?

laufende-kosten-grundstueck

Die Kosten für unbebaute Grundstücke sind meist gemeindeabhängig.

Kostencheck-Experte: Maßgeblich ist hier:

  • welche Kosten für die Grundbesitzerhaftpflicht anfallen (Höhe des jährlichen Beitrags)
  • wie hoch die zu bezahlende Grundsteuer liegt (gemeinde-abhängig)
  • welche kommunalen in welcher Höhe Gebühren anfallen (Straßenreinigung, Winterdienst, Baukostenzuschuss für Straßensanierung, Abwassergebühren)
  • welche Kosten für das Errichten des Zauns anfallen
  • welche laufenden Aufwendungen für die Pflege des Grundstücks anfallen

Die Höhe der Gebühren richtet sich immer nach der Größe des Grundstücks und nach der Gemeinde, in der es liegt.