Fassadenreinigung: welche Kosten muss man rechnen?

fassadenreinigung-kosten

Wenn Fassaden optisch noch einigermaßen intakt, aber verschmutzt oder von Algen befallen sind, kann eine Fassadenreinigung oft die bessere Alternative sein: ein Neuanstrich ist nicht in allen Fällen notwendig und zielführend und vor allem nicht immer wirtschaftlich. Welchen Kosten für eine Fassadenreinigung vom Profi in der Praxis anfallen, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Wann setzt man Fassadenreinigungen ein und was wird dabei gemacht?

Kostencheck-Experte: Das Reinigen einer Fassade lohnt sich vor allem bei stärkeren Verschmutzungen der Fassade, die oft sehr unschön aussehen können. Bei Putzfassaden sollte dabei aber die Farbschicht noch möglichst unbeschädigt sein. Gibt es bereits Schäden an der Fassadenfarbe oder ist diese sehr stark ausgebleicht, muss dennoch neu gestrichen werden, eine bloße Reinigung bringt hier kein optisch vertretbares Ergebnis mehr.

Besonderen Stellenwert haben Fassadenreinigungen bei allen Klinker-, Klinkerriemchen- und Isoklinker-Fassaden, die ja nicht neu gestrichen werden. Schmutz sammelt sich dennoch auf diesen Fassaden und lässt sie im Lauf der Jahre oft recht unschön aussehen.

Auch Algen- und Moosbefall ist bei vielen Fassaden ein optisch deutlich sichtbares Problem. Ihm kommt man in der Regel oft sogar mit entsprechenden Reinigungen besser bei als mit speziellen Anstrichen.

Die grundlegende Reinigungsmethode ist dabei das Abstrahlen der Fassade mit einem Hochdruckreiniger. Dabei können je nach Bedarf und Art der Fassade auch spezielle Reinigungsmittel zum Einsatz kommen. Professionelle Unternehmen verwenden hier häufig ausziehbare Teleskoplanzen – damit können Fassaden bis zu 10 m Höhe gereinigt werden, ohne ein Gerüst aufstellen zu müssen. Das hält Kosten- und Zeitaufwand niedrig.

Gestrahlt wird in der Regel mit warmem Wasser (bis zu 120 °C) und mit Drücken von bis zu 500 bar. Lanzenabstand, Druck und Wassertemperatur müssen allerdings immer an die Art der Fassade und das Fassadenmaterial angepasst werden.

Neben dieser grundlegenden Reinigungsmethode kommen aber auch noch andere Verfahren zum Einsatz:

  • spezielle Algen- und Moosreinigung mit besonderen abtötenden Mitteln
  • Trockeneisstrahlen und
  • Sandstrahlen

fassadenreinigung-kosten

Trockeneisstrahlen ist eine sehr effektive Form der Fassadenreinigung
Besonders das Trockeneisstrahlen bringt häufig eine sehr intensive Reinigung bei gleichzeitig sehr zeitschonender Arbeitsweise und maximalem Schutz des Fassadenmaterials. Anders als beim Sandstrahlen, bei dem mit abrasiven (die Oberfläche abtragenden) Mitteln gearbeitet wird, setzt man beim Trockeneisstrahlen gefrorene Kohlendioxid-Kügelchen ein, die eine Temperatur von rund -80 °C haben. Beim Auftreffen lassen sie Schmutz kurzzeitig gefrieren und spröde werden und damit von der Oberfläche einfach abplatzen. Beim Auftreffen wird das gefrorene CO2 sofort gasförmig (es sublimiert) und entweicht in die Atmosphäre – es bleiben damit also keine Strahlreste übrig, die später entfernt werden müssten. Zudem erreicht das Verfahren auch Schmutz in engen Ritzen und Nischen und entfernt ihn sauber. Die Methode ist so schonend, dass sie auch zur Reinigung historischer, denkmalgeschützter Fassaden bevorzugt eingesetzt wird.

Die Kosten für solche spezialisierten Reinigungsverfahren liegen dann aber natürlich deutlich höher als für ein einfaches Abstrahlen der Fassade mit Hochdruckreinigern.

Frage: Was kosten Fassadenreinigungen im Allgemeinen?

Kostencheck-Experte: Das kann man pauschal nur schwer sagen, das hängt natürlich immer von der Fassade selbst und von der eingesetzten Reinigungsmethode ab.

Für die einfachste Form der Reinigung, das Abstrahlen mit dem Hochdruckreiniger ohne Zusätze von Reinigungs- oder Algenmitteln, beginnen die Kosten bei 5 EUR pro m² bis 6 EUR pro m².

In der Praxis liegen die Kosten für einfache, grundlegende Reinigungen meist im Bereich von 5 EUR pro m² bis 15 EUR pro m².

Eine zusätzliche Imprägnierung oder Versiegelung kostet dann häufig zwischen 4 EUR pro m² und 8 EUR pro m².

Diese Kosten hängen aber immer auch ein wenig von der Art der Fassade ab.

Sonderreinigungen sind dagegen meist deutlich teurer:

Sandstrahlen kostet in der Praxis ab rund 15 EUR pro m², für Trockeneisstrahlen muss man in vielen Fällen zwischen 100 EUR und 150 EUR pro Stunde rechnen.

Spezielle Bekämpfung von Algen und Moos kann sehr unterschiedlich teuer sein, abhängig davon, welche Mittel und Verfahren eingesetzt werden. Hier gibt es große Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern. In der Regel werden Sie für eine spezialisierte Entfernung und Desinfektion aber meist von mindestens rund 20 EUR pro m² ausgehen müssen.

Müssen Gerüste eingesetzt werden, verteuert das die Kosten erheblich. Schon für das Gerüst selbst müssen Sie in den meisten Fällen zwischen 6 EUR pro m² bis 12 EUR pro m² Fassadenfläche rechnen, bei sehr hohen Fassaden unter Umständen auch noch deutlich mehr. Dazu kommen die Kosten für den Zeitaufwand beim Gerüstaufbau und für die deutlich aufwendigeren Arbeiten vom Gerüst aus.

Ein kleines Kostenbeispiel aus der Praxis:

Unsere mit Klinkerriemchen verkleidete Fassade ist stark verschmutzt und an manchen Stellen finden sich auch starke Schmutzbeläge. Unsere Fassade ist 120 m² groß.

Posten Preis
Reinigung der Fassade mit Teleskoplanzen, Reinigungsmittel 1.080 EUR
Versiegelung der Fassade (Schmutzabwehr, Verhinderung einer schnellen Neuverschmutzung, leichtere Reinigung) 540 EUR
Gesamtkosten 1.620 EUR

Hierbei handelt es sich natürlich nur um ein einzelnes Kostenbeispiel, das lediglich für eine individuelle Hausfassade und ein bestimmtes Unternehmen gilt. Die Kosten können in anderen Fällen auch deutlich unterschiedlich liegen.

Insbesondere bei aufwendigen Reinigungen und für das Entfernen von hartnäckigen Moos- und Algenbelägen von empfindlichen Fassaden können die Kosten auch deutlich höher liegen – ebenso für spezielle Reinigungsleistungen wie etwa Graffiti-Entfernung.

Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten bei der Fassadenreinigung ab?

fassadenreinigung-kosten

Nicht nur die Fassadengröße ist entscheidend für den Preis
Kostencheck-Experte: Hier muss man Verschiedenes in Betracht ziehen:

  • die Größe der Fassade
  • die Art der Fassade und die verwendete Reinigungsmethode
  • dem Grad der Verschmutzung der Fassade
  • ob von einem Gerüst aus gearbeitet werden muss
  • ob eine Desinfektion der Fassade zusätzlich erfolgen soll
  • ob zusätzlich eine Versiegelung der Fassade erfolgen soll
  • ob spezielle Reinigungsmethoden wie Sandstrahlen oder Trockeneisstrahlen zum Einsatz kommen

All das spielt eine Rolle für die Kosten – die damit von Fall zu Fall sehr unterschiedlich liegen können.

In der Praxis wird der Fachmann aus gutem Grund eine bestimmte Reinigungsmethode vorschlagen – nicht jede Fassade verträgt jede Behandlung.

Von Dumping-Angeboten sollte man immer absehen – hier wird meist entweder an der Sorgfalt oder an der Ausrüstung gespart. Beides kann sich negativ auf das Reinigungsergebnis auswirken und oft auch beim Reinigen der Fassade Schäden verursachen.

Frage: Sind größere Fassaden kostengünstiger?

Kostencheck-Experte: In der Regel schon, ja. Für größere Flächen werden oft Rabatte gewährt – in der Praxis beginnt das häufig schon bei Flächen über 50 m².

Artikelbilder: hermaion/Shutterstock, Alex Linch/Shutterstock, ronstik/Shutterstock