Was kostet die kosmetische Fußpflege?

fusspflege-kosten

Viermal rund um die Erde, das ist die beinahe unglaubliche Strecke, die unsere Füße im Laufe unseres Lebens zurücklegen. Falsche und unzureichende Fußpflege kann schmerzhafte Folgen haben. Deshalb entscheiden sich viele für die Schönheitspflege der Füße, die neben einer gepflegten Optik auch Krankheiten vorbeugen kann.

Wie lange gibt es die professionelle Fußpflege schon?

Kostencheck: Der Ursprung dieses Berufes reicht bis in die Zeit v. Chr. zurück. Aus der Tätigkeit des Baders, der unter anderem für Beschwerden der Füße zuständig war, entwickelte sich im Laufe der Jahrhunderte der heutige eigenständige Beruf des Fußpflegers.

Was wird bei der Fußpflege gemacht?

Kostencheck: Neben der Pediküre dient die Behandlung der Pflege und Verschönerung des gesunden Fußes.

Hierzu zählen:

  • Abtragen der Hornhaut,
  • unblutiges Entfernen von Hühneraugen,
  • dekorative Kosmetik,
  • Durchführung präventiver Massagen und Fußgymnastik,
  • Beratung zur Pflege und zu Pflegemitteln, die zu Hause angewandt werden.

Was kostet die kosmetische Behandlung der Füße?

Kostencheck: Haben Sie gesunde Füße und möchten sich neben der Pediküre ein Peeling und eine pflegende Massage gönnen, können Sie die Wellnessbehandlung von einem Fußpfleger vornehmen lassen.

Was diese kostet, ist davon abhängig, wie umfangreich das von Ihnen gewünschte Fußpflegeprogramm ausfällt:

UmfangDurchschnittspreis
Klassische Pediküre25 – 45 EUR
Schönheitspflege mit Massage und Pediküre35 – 55 EUR
Umfassende Schönheitspflege45 – 65 EUR

Bitte beachten Sie, dass obige Preise nur als Anhaltspunkt dienen können. Wie viel die Pediküre letztlich kostet, ist unter anderem davon abhängig, für welche Zusatzbehandlungen und Pflegemittel Sie sich entscheiden und in welcher Region Sie leben.

Trägt die Krankenversicherung die Kosten?

Kostencheck: Da es sich bei dieser Behandlung um eine rein kosmetische Therapie handelt, tragen die Krankenversicherung die Kosten nicht. Dies gilt sowohl für die Gesetzlichen, als auch für die Privaten Krankenkassen.

Was wird bei der kosmetischen Fußpflege gemacht?

fusspflege-kosten

Die Kosten für die Fußpflege beinhalten auch das Schneiden der Nägel.

Kostencheck: Diese Schönheitspflege widmet sich allen pflegerischen und dekorativen Maßnahmen des gesunden Fußes.

Hierzu zählen:

  • Ein vorbereitendes Fußbad mit Peeling. Dadurch wird die Haut weich und die Durchblutung wird angeregt.
  • Die Nägel werden geschnitten und in Form gefeilt.
  • Die erweichte Nagelhaut wird sanft zurückgeschoben.
  • Die Füße werden eingecremt und im Anschluss an das Pflegeprogramm erfolgt häufig eine entspannende Fußmassage.
  • Auch die dekorative Kosmetik der Füße wie die Nagelmodellage oder das Lackieren der Nägel gehört zu den Aufgaben des Fußpflegers.

Zum Einsatz kommen ausschließlich kosmetische Fußpflegemittel, die der Reinigung, Pflege und Verschönerung der Füße dienen.

Zu den neueren Trends der Schönheitspflege der Füße zählen Wellnessbehandlungen wie eine Spa-Anwendung, ein Paraffinbad und die French-Modellage der Zehennägel.

Worin liegt der Unterschied zur medizinischen Fußpflege?

Kostencheck: Diese widmet sich allen gesunderhaltenden oder Krankheiten heilende Therapien der Füße. Basis hierfür sind medizinisch relevante Gesichtspunkte. Durch diese Maßnahmen soll die Entstehung von Erkrankungen des Fußes verhindert oder zumindest hinausgezögert werden.

Wer nimmt die kosmetische Behandlung vor?

fusspflege-kosten
Es wird typischerweise zwischen medizinischen und kosmetischen Fußpflegern unterschieden.

Kostencheck: Der Begriff Fußpfleger ist nicht geschützt. Wer in diesem Bereich arbeiten möchte, muss lediglich ein Gewerbe anmelden. Als Sachkundenachweis genügt ein Lehrgang. Deshalb ist es wichtig, dass Sie sich beim ersten Termin selbst informieren, über welche Ausbildung der oder die Fußpfleger/in verfügt.

Podologen (medizinische Fußpfleger) hingegen dürfen diese Berufsbezeichnung seit 2. Januar 2002 nur dann führen, wenn sie im Besitz einer behördlichen Erlaubnisurkunde sind. Auch sie dürften selbstverständlich rein kosmetische Fußpflegebehandlungen durchführen.