Wie teuer ist ein gekaufter oder gecharterter Privatjet?

privatjet-kosten

Auf den ersten Blick mag es nach einem unerschwinglichen Luxus klingen: Ein Jet steht bereit und Sie können ihn jederzeit nutzen, um bequem unterwegs zu sein. Längst wissen nicht mehr nur Millionäre und internationale Stars die Vorteile eines Privatjets zu schätzen. Losgelöst von festen Flugplänen entspannt von A nach B zu reisen, das leisten sich zunehmend auch Manager und weltweit agierende Unternehmen. Doch welche Kosten verursacht ein eigener Flieger? Diese und weitere Fragen rund um das Thema Privatjet klären wir im Interview mit dem Kostencheck-Experten.

Sind Privatjets zum normalen Verkehrsmittel geworden?

Kostencheck: In Europa gibt es derzeit etwa 4.500 dieser Flugzeuge. Die beliebtesten Modelle des Sektors sind Maschinen von Airbus, Boeing, Bombardier, Cessna, Gulfstream und Hawker. 20 Prozent der Privatjets gehören Privatpersonen, 70 Prozent Unternehmen und 10 Prozent sind für den staatlichen Einsatz vorgesehen.

Bei Privatpersonen, die sich einen Privatjet leisten, steht häufig das persönliche Vergnügen, bequeme Reisen oder Prestige im Vordergrund. Geld spielt in diesem Fall eine eher untergeordnete Rolle. Firmen hingegen wissen die Flexibilität und Zeitersparnis zu schätzen. Sie wählen dieses Transportmittel in der Regel aus ökonomischen Gesichtspunkten.

Was kostet der Kauf eines Privatjets?

Kostencheck: Die Preisspanne bei Flugzeugen ist enorm groß. Entscheiden Sie sich für ein älteres Modell, das bereits viele Stunden in der Luft war, kommen Sie mit einem Kaufpreis ab 500.000 US-Dollar vergleichsweise günstig weg. Einen gebrauchten, aber noch relativ neuen Jet, mit einer Reichweite von etwa vier Stunden, erhalten Sie zu einem Preis ab 3 Millionen US-Dollar. Für einen neuen Privatjet der größten Kategorie müssen Sie ab 50 Millionen US-Dollar bezahlen.

Mit welchen Unterhaltskosten für einen Jet muss ich rechnen?

privatjet-kosten

Ein Privatjet muss auch unterhalten werden

Kostencheck: Unabhängig davon, wie oft Sie das Flugzeug nutzen, fallen fixe Kosten an. Hierzu zählen die Gehälter der Crew, Verwaltungs- und Instandhaltungskosten, Unterbringung in einem Hangar sowie die Versicherung. Auch der Wertverlust und, haben Sie das Flugzeug durch ein Darlehen finanziert, die Kreditraten und Zinsen zählen zu den Fixkosten.

Zu den direkten Kosten zählen die Ausgaben für den Treibstoff sowie Triebwerksprogramme. Diese fallen dann an, wenn Sie den Privatjet nutzen. Dazu kommen variable Aufwendungen wie Lande- und Abfertigungskosten. Benötigen Sie den Jet etwa 200 Stunden jährlich, müssen Sie mit circa 600.000 EUR Unterhaltskosten rechnen.

Wann lohnt es sich, einen Jet zu kaufen?

Kostencheck: Nutzen Sie oder Ihre Mitarbeiter den Jet weniger als 100 Flugstunden im Jahr, lohnt die Anschaffung eines Flugzeugs nur, wenn Sie dieses an Dritte verchartern. Allerdings müssen Sie den Jet in diesem Fall gewerblich anmelden, denn er benötigt ein Luftverkehrsbetreiberzeugnis. Um dieses zu erhalten, muss der Jet den Bestimmungen der Europäischen Agentur für Flugsicherheit entsprechen. Unter Umständen ist eine teure Aufrüstung für diese Betriebsgenehmigung erforderlich.

Bedingt durch die Kosten und den Wertverlust lohnt der Kauf eines Privatjets nur selten. Relativ oft schließen sich gleichgesinnte Käufer zusammen und erwerben beziehungsweise nutzen einen Privatjet gemeinsam. Hierdurch teilen sich die Unterhaltskosten und die Eigentümer behalten dennoch die Kontrolle über ihr Flugzeug.

Was kostet es, einen Privatjet zu mieten?

Kostencheck: Wollen Sie sich kein eigenes Flugzeug anschaffen, können Sie bei verschiedenen Unternehmen einen Privatjet mieten. Der Mietpreis liegt in diesem Fall, je nach Flugzeuggröße und Ausstattung, zwischen 1.750 und 7.000 EUR je Stunde. Hinzu kommen weitere Kosten wie beispielsweise die Start- und Landegebühren.

Die zu charternden Privatjets sind in fünf Kategorien aufgeteilt:

ArtPassagierzahlFlugstrecke ohne aufzutanken
Very Light Jetbis zu vier PassagiereKurzstrecke bis zu 1,5 Stunden
Light Jetsfünf Passagierebis zu zwei Stunden
Super Light Jetbis zu sieben Passagierecirca 3,5 Stunden
Midsize Jetbis zu 8 Passagierebis vier Stunden (Mittelstreckenflug)
Heavy Jetbis zu 13 Passagiereüber vier Stunden

Bei dieser Variante besteht die Möglichkeit, ein festes Flugkontingent für ein Jahr zu buchen. Sie können dann zu den von frei gewählten Zeiten über den Privatjet verfügen.

Bei der Buchung sollten Sie bedenken, dass kleinere Jets eine hohe Flexibilität bei der Auswahl der Start- und Zielflughäfen bieten. Die größeren Maschinen eigenen sich hingegen auch für Interkontinental- und Langstreckenflüge ohne allzu häufige Zwischenlandungen.

Der Charterpreis ist abhängig vom gewählten Modell. In nachfolgender Tabelle haben wir die Preise je Flugstunde, abhängig von der Flugzeuggröße, aufgeführt:

KostenübersichtPreis
Very Light Jet1.750 EUR
Light Jet2.500 EUR
Super Light Jet3.000 EUR
Midsize Jet3.250 EUR
Heavy Jet6.500 EUR

Bitte beachten Sie, dass die oben genannten Kosten nur als grober Anhaltspunkt dienen können, da diese von Anbieter zu Anbieter und, abhängig von einem eventuell gebuchten Kontingent, stark variieren.