Asphalt – welche Kosten fallen an?

asphalt-kosten

Neben dem Pflastern oder dem Bekiesen sind auch Asphalt-Beläge eine Alternative zum Befestigen der Einfahrt. Welche Kosten für Asphalt in der Einfahrt zu veranschlagen sind, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Was kostet ein Asphalt-Belag?

Kostencheck-Experte: Das lässt sich pauschal nur schwer sagen. Für die Kosten spielen auch die örtlichen Gegebenheiten eine wichtige Rolle.

In der Praxis muss man unterscheiden

  • ob kleine oder schwer zugänglich liegende Flächen asphaltiert werden sollen
  • ob große, von der Straßenseite aus gut zugängliche Flächen asphaltiert werden

Für die Kosten des Asphalts spielt das eine wichtige Rolle.

Das Asphaltieren kleiner, kleinteiliger oder schwer zugänglicher Flächen verursacht für das ausführende Unternehmen deutlich höheren Aufwand. Damit liegen auch die Kosten höher. In der Regel können Sie für gewöhnlichen Asphalt in solchen Fällen zwischen 80 EUR pro m² und 100 EUR pro m² rechnen. In komplizierten Fällen mit langen Transportwegen können die Kosten im Einzelfall noch einmal deutlich steigen.

asphalt-kosten

Das Asphaltieren größerer Flächen ist oft gar nicht viel teurer als das kleiner Bereiche
Bei gut zugänglichen und für schwere Maschinen gut erreichbaren Flächen liegen die Kosten meist niedriger. In den meisten Fällen werden Sie hier mit Kosten im Bereich von 40 EUR pro m² bis 60 EUR pro m² rechnen müssen.

Je nach örtlichen Gegebenheiten (z. B. Bodenbeschaffenheit) und Ausführungswünschen (z. B. Asphaltstärke, dekorative Sonderasphalte) können jedoch in Einzelfällen durchaus beträchtliche Abweichungen von diesen Richtpreisen auftreten.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Eine Zufahrt mit einer Gesamtgröße von 25 m² soll asphaltiert werden. Das Herstellen des Unterbaus ebenso wie die gesamten Asphaltierungsarbeiten werden von einem Fachunternehmen durchgeführt. Als Belag wird ein gewöhnlicher zweischichtiger Asphalt mit einer Schichtdicke von 5 cm / 3 cm gewählt.

Zusätzlich zum Asphaltieren werden entlang der Einfahrt noch Kantensteine gesetzt.

Posten Preis
Erdarbeiten 340 EUR
Tragschicht anlegen 650 EUR
Materialkosten Asphalt 600 EUR
Asphalt aufbringen (Arbeitskosten) 800 EUR
Kantensteine auf Betonfundament setzen 355 EUR
Gesamtkosten 2.745 EUR
Gesamtkosten pro m² 109,80 EUR pro m²

Hierbei handelt es sich lediglich um ein einzelnes Kostenbeispiel für einen konkreten Einzelfall. Die Kosten in anderen Fällen können unterschiedlich liegen.

Im Kostenbeispiel zeigt sich, dass die Kosten für Asphalt und Asphaltieren mit 56 EUR pro m² durchaus im Rahmen bleiben. Das Herstellen des Unterbaus mit den dazu erforderlichen Erdarbeiten kostet aber fast ebenso viel. Diese Kosten sind bei der Ausführung durch ein Fachunternehmen in jedem Fall miteinzukalkulieren, durch Eigenleistung kann man sie teilweise sparen. Das Anlegen der Tragschicht sollte man jedoch immer einem erfahrenen Fachbetrieb überlassen, da von der fehlerfreien Ausführung die gesamte Festigkeit und Haltbarkeit des späteren Belags abhängt.

Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten für Asphalt insgesamt ab?

Kostencheck-Experte: Zu berücksichtigen sind immer:

asphalt-kosten

Die Kosten für das Asphaltieren hängen von mehreren Faktoren ab

  • die Flächengröße
  • die Zugänglichkeit der Fläche, insbesondere für Maschinen
  • ob gerade an einer vorbeiführenden Straße Asphaltierungsarbeiten vorgenommen werden (kann die Kosten deutlich senken)
  • die Kosten für die Erdarbeiten (hier besteht ein großes Kostenrisiko)
  • die Kosten für das Anlegen der Tragschicht
  • die gewählte Schichtdicke und die Ausführung des Asphaltbelags
  • die gewünschten Zusatzausstattungen für die asphaltierte Fläche (Sickermulde, Randsteine, etc.)

Dazu kommen noch die Unterschiede bei der Preisgestaltung einzelner Unternehmen. Ein Vergleich von mehreren Angeboten lohnt sich gerade beim Asphalt in jedem Fall.

Frage: Warum stellt die Bodenbeschaffenheit ein Kostenrisiko dar?

Kostencheck-Experte: Für den Bau der Tragschicht bei einem Asphaltbelag muss relativ tief ausgekoffert werden, abhängig von der später gewünschten Tragfähigkeit der Befestigung.

Schwierige Bodenverhältnisse können die Kosten für die Erdarbeiten dabei bis um den Faktor 10 verteuern. Während bei Bodenklasse 3 und 4 die Kosten für den Aushub bei rund 10 EUR pro m³ liegen, können bei Bodenklasse 6 bereits 60 – 80 EUR pro m³ anfallen. Hohe Grundwasserstände, Wassereinbrüche oder Fließsand können die Kosten für die Aushubarbeiten auch bei niedrigeren Bodenklassen gegebenenfalls stark verteuern.

Text: Kostencheck.de