Lasergravur: Welche Kosten muss man rechnen?

lasergravur-kosten

Ob für die Herstellung von personalisierten Werbemitteln, für Schilder, Pokale oder zur Stempelherstellung: für die Technik der Lasergravur gibt es heute eine enorme Vielzahl von Anwendungsfeldern. Dabei kann man auch als Privatperson einzelne Gegenstände gravieren lassen, möglich ist das auf fast allen Materialien. Welche Kosten für Lasergravuren anfallen, besprechen wir mit dem Kostencheck-Experten in unserem Interview.

Frage: Was kosten Lasergravuren, wenn sie einzeln beauftragt werden?

lasergravur-kosten

Eine Gravur in den Eheringen ist sehr beliebt.

Kostencheck-Experte: Bei den meisten Herstellern kann man mit Gravurkosten ab rund 20 EUR bei kleineren einzelnen Gravuren rechnen, größere Gravuren sind dann entsprechend teurer.

Bei größeren Aufträgen mit mehreren Stücken gelten dann meist andere Preise.

Zunächst einmal ein Kostenbeispiel.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Weihnachten naht und wir wollen zwei unserer Weihnachtsgeschenke mit individuellen Gravierungen aufwerten. Ein Kugelschreiber soll die gravierten Initialen seines Besitzers bekommen, auf ein Schneidbrett lassen wir eine Widmung aufgravieren.

PostenPreis
Initialen auf Kugelschreiber – Pauschalpreis20 EUR
Widmung auf Schneidbrett – Pauschalpreis30 EUR
Gesamtkosten Gravuren damit50 EUR

Die hier gezeigten Kosten beziehen sich auf die Preisgestaltung eines einzelnen Anbieters und die individuelle Gravur in einer bestimmten Größe von bestimmten Einzelstücken. Die Kosten bei anderen Anbietern und die Gravurkosten bei abweichenden Gravurgrößen können auch unterschiedlich liegen.

Frage: In welchem Preisrahmen bewegen sich die Kosten von Lasergravuren?

lasergravur-kosten

Die Kosten hängen davon ab, wie groß und wie oft die Gravur gelasert werden soll.

Kostencheck-Experte: Geht es darum, Einzelstücke zu gravieren, liegen die Kosten bei kleinen und mittleren Gravuren bei rund 20 EUR bis 50 EUR. Bei sehr großen Gravuren (bis zu rund 70 cm x 40 cm oder mehr) können die Kosten durchaus auch bei 200 EUR und darüber liegen.

Gleichartige Gravur auf mehreren Gegenständen

Soll mehrfach auf eine große Zahl von Gegenständen die gleiche Gravur aufgebracht werden, wie beispielsweise bei der Herstellung von Werbemitteln mit aufgraviertem Slogan oder Logo, berechnen sich die Kosten meist auf andere Weise. Entscheidend sind dann:

  • die Gravurgröße und die Gravurdauer
  • die Rüstkosten
  • die bei der Gravur anfallenden Personalkosten

Für die Gravur selbst werden meist rund 1 EUR pro Minute Gravurzeit kalkuliert, die Rüstkosten und die Mustererstellung kosten meist einmalig rund 40 EUR bis 80 EUR je Motiv. Personalkosten werden meist mit 40 EUR bis 50 EUR pro Stunde angesetzt.

Aus diesen Kalkulationsgrundlagen errechnen sich dann die Kosten für die Gravur des einzelnen Gegenstandes. Dabei kommen häufig auch noch Mengenstaffelungen zum Einsatz: Je mehr Gegenstände graviert werden soll, desto günstiger wird der Preis pro zu gravierendem Artikel.

In den meisten Fällen kann man bei kleinen Gravuren und größeren Stückzahlen mit Kosten zwischen 0,20 EUR und 0,60 EUR pro Stück rechnen.

Frage: Wovon hängen die Kosten für Lasergravuren ab?

lasergravur-kosten

Die Kosten einer Lasergravur hängen auch von der Auflösung der Gravur ab.

Kostencheck-Experte: Entscheidend ist hier:

  • ob einzelne Gravuren durchgeführt werden sollen oder mehrere Gegenstände mit dem gleichen Bild (Schriftzug, Logo, Slogan, etc.) bedruckt werden sollen
  • der individuelle Aufwand für die einzelne Gravur (zu gravierende Fläche und benötigte Gravurzeit)
  • die jeweils eingesetzte Maschinen
  • die Art und Größe des zu gravierenden Materials (Größenzuschläge, Zuschläge für den Einsatz einer Drehvorrichtung zum Gravieren runder Gegenstände, etc.)
  • die Qualität der Gravur (Auflösung in dpi, Aufpreis für höhere Auflösungen von 600 dpi bis rund 1.000 dpi, bis zu 200 % Aufschlag und mehr möglich)
  • die Preisgestaltung des jeweiligen Anbieters (Rüstkosten, Mustererstellungskosten, kalkulierte Maschinen- und Personalkosten je Minute)
  • wie viele Artikel mit einer bestimmten Gravur versehen werden sollen (Mengenstaffelungen bei größeren Mengen zu gravierender Gegenstände)
  • ob die Gravuren in möglichst kurzer Zeit aufgebracht werden sollen (Express-Zuschläge möglich)

Frage: Was passiert, wenn es beim Gravieren zu einem Schaden an dem zu gravierenden Gegenstand kommt?

Kostencheck-Experte: Das muss man immer im Vorfeld mit dem Anbieter der Gravuren klären. Gibt man einen eigenen Gegenstand zur Gravur, tut man das in den meisten Fällen auf eigene Gefahr, von den meisten Anbietern wird man auch darauf hingewiesen. Materialien können sich im Einzelfall immer unvorhergesehen verhalten und dadurch bei der Gravur Schaden nehmen. Das kann auch bei erfahrenen Graveuren vorkommen.

Bei einer Beauftragung auf eigene Gefahr haftet der Graveur dann nicht für den entstandenen Schaden durch den Gravurversuch.