Was kostet Physiotherapie?

physiotherapie-kosten

Chronische Schmerzen sind der häufigste Grund für Arbeitsausfälle, denn durch sie kann jede Bewegung so sehr zur Qual werden, dass die normale Teilnahme am Alltag nicht mehr möglich ist. Diese Störungen können durch Physiotherapie erfolgreich aufgelöst werden. Was die Therapie kostet, ob sich die Krankenversicherung an den Aufwendungen beteiligt, klären wir im Interview mit dem Kostencheck-Experten.

Wann ist Physiotherapie sinnvoll?

Kostencheck: Physiotherapie wurde früher auch als „Krankengymnastik“ bezeichnet. Meist wird diese Personen verordnet, die unter körperlichen Bewegungseinschränkungen leiden. Die Therapie geht jedoch zwischenzeitlich weit über rein orthopädische Probleme hinaus und bringt in vielen medizinischen Bereichen Linderung. So kann die Physiotherapie nach einem Schlaganfall dazu beitragen, dass Muskeln gelockert und gelähmte Körperteile reaktiviert werden. Durch die Behandlung werden alltägliche Bewegungen wieder möglich oder fallen zumindest leichter.

Kinder mit Entwicklungsverzögerungen oder Behinderung profitieren ebenfalls von der Physiotherapie.

physiotherapie-kosten

Physiotherapie wird oft auch vorbeugend durchgeführt.

Diese kann auch präventiv durchgeführt werden, beispielsweise wenn Sie in einem Beruf arbeiten, in dem körperliche Beschwerden früher oder später fast immer auftreten.

Mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Kostencheck: Welche Kosten auf Sie zukommen, ist davon abhängig, welche physiotherapeutische Behandlungsform verschrieben wurde und wie lange die jeweilige Sitzung dauert:

ArtPreisSitzungsdauer
Krankengymnastik25 bis 60 EUR30 bis 60 Minuten
Manuelle Therapie20 bis 30 EUR15 bis 30 Minuten
Massagetherapie20 bis 30 EUR20 bis 30 Minuten
Manuelle Lymphdrainage20 bis 50 EUR20 bis 60 Minuten

Bitte beachten Sie, dass die Kosten, abhängig vom gewählten Therapeuten und der Region in der Sie leben, etwas nach oben oder unten abweichen können.

Beteiligt sich die Krankenversicherung an den Aufwendungen?

Kostencheck: Leiden Sie unter Rückenschmerzen, haben sich beim Sport verletzt oder mussten operiert werden und benötigen Physiotherapie als Nachsorge, erhalten Sie in der Regel ein Rezept von Ihrem Arzt. Da die Krankengymnastik die Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers wiederherstellt, zählt sie zu den Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung.

Allerdings werden auch bei einer ärztlichen Verordnung nicht alle Kosten übernommen. Es ist gesetzlich vorgeschrieben, dass Physiotherapie-Patienten einen gewissen Anteil selbst tragen:

AlterKostenanteil
bis 18von Zuzahlungen befreit
ab dem 18. LebensjahrZuzahlung in Höhe von 10 Prozent der Behandlungskosten sowie zehn EUR je Verordnung

Versicherte der Berufsgenossenschaften, Postbeamtenklasse A, Polizei und Bundeswehr sowie Zivildienstleistende sind ebenfalls von der Zuzahlung befreit.

Können gesetzlich Versicherte von der Zuzahlung befreit werden?

Kostencheck: Ja, unter bestimmten Voraussetzungen können Sie von diesen befreit werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Summe

physiotherapie-kosten

Es gibt Fälle, in denen gesetzlich Versicherte von der Zuzahlung befreit werden können.
der Zuzahlungen in einem Jahr maximal die Höhe von zwei Prozent des Bruttohaushaltseinkommens betragen darf. Relevant sind alle geleisteten Eigenanteile, also nicht nur jene für die Physiotherapie. Bei der Berechnung werden Freibeträge für Kinder sowie Ehepartner und eingetragene Lebenspartner berücksichtigt.

Leiden Sie unter einer chronischen Erkrankung, liegt die gesetzliche Grenze bei einem Prozent der Bruttoeinnahmen. Wer als chronisch krank einzustufen ist, können Sie der Chroniker-Richtlinie des deutschen Gesundheitswesens entnehmen. Auch bei Ihrem behandelnden Arzt sowie den Beratungsstellen der Krankenversicherer erhalten Sie alle erforderlichen Auskünfte.

Erhalten Sie:

  • Grundsicherung,
  • Sozialhilfe,
  • Arbeitslosengeld II

gilt ebenfalls eine geringere Belastungsgrenze. Wird diese überschritten, können Sie bei Ihrer Krankenversicherung eine Zuzahlungsbefreiung beantragen.

In der Regel verlangt die Krankenkasse Quittungen über die geleisteten Bezahlungen, verwahren Sie diese also gut. Des Weiteren müssen Sie Ihr Einkommen belegen.

Trägt die Private Krankenversicherung die Kosten?

Kostencheck: Trotzdem sich die Privaten Krankenversicherer im Bezug auf die Kostenübernahme meist großzügiger zeigen als die gesetzliche Krankenkasse, erstatten auch sie nicht immer die vollen, durch die Physiotherapie entstandenen, Aufwendungen. Nur dann, wenn in den Vertragsklauseln keine Beschränkung der Honorare zu finden ist und wenn die Kosten für den Therapeuten im ortsüblichen Rahmen liegen, können Sie mit der Rückvergütung der kompletten Summe rechnen.

Hierfür müssen nachfolgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Die medizinische Notwendigkeit muss von einem Arzt attestiert werden.
  • Der Kostenvoranschlag des Physiotherapeuten muss bei der Kasse noch vor Beginn der Behandlung eingereicht werden.
  • Die Therapien müssen im Leistungskatalog Ihres Krankenversicherers enthalten sein.

Ich habe ein Rezept für Physiotherapie. Wie lange kann ich mir mit dem Behandlungsbeginn Zeit lassen?

physiotherapie-kosten

Das Rezept sollte umgehend eingelöst werden.

Kostencheck: Sie sollten dann umgehend einen Termin vereinbaren, da die Verordnung nach 14 Tagen die Gültigkeit verliert. Ist dies nicht möglich, bitten Sie Ihren Arzt, die Frist zu verlängern und einen späteren Zeitpunkt auf dem Rezept zu vermerken.

Welche Verfahren kommen zur Anwendung?

Kostencheck: Bei der Physiotherapie kommen aktive und passive Therapiemethoden zur Anwendung:

ArtErklärung
Aktive MethodeSie führen unter Anleitung des Therapeuten Übungen durch. Durch diese wird der körpereigene Regenerationsprozess angeregt. Diese Behandlung ist eine sinnvolle Ergänzung zur Operation und stellt nicht selten eine dauerhafte Alternative dar.
Passive PhysiotherapieHierzu zählen Massagen, Lymphdrainagen und die Elektrotherapie. Je nach Erkrankung können diese zusätzlich oder alternativ zu den aktiven Methoden angewandt werden.

Gibt es Risiken?

Kostencheck: Wie bei jeder Behandlungsmethode besteht auch bei der Physiotherapie die Gefahr, dass falsch behandelt wird. So könnte es sein, dass eine Operation im Gegensatz zur Krankengymnastik zu völliger Schmerzfreiheit geführt hätte. Manchmal können ungünstige Bewegungsabläufe zu einer Verschlechterung der Gesamtsituation führen. Allerdings spüren Sie dies selbst sehr schnell, können aktiv in die Behandlung eingreifen und mit dem Therapeuten andere Übungen wählen.

Wie rasch wirkt Physiotherapie?

Kostencheck: Couch-Potatoes riskieren, dass die Krankengymnastik keine Wirkung zeigt. Insbesondere wenn Sie „Hausaufgaben“ bekommen und die mit dem Therapeuten ausgeführten Übungen im häuslichen Umfeld regelmäßig wiederholen sollten, ist Ihre Mitarbeit gefragt. Möchten Sie schnell schmerzfrei werden, müssen Sie also aktiv zu Ihrer Genesung beitragen.