Satelliten TV: Welche Kosten fallen an?

satelliten-tv-kosten

Viele scheuen die laufenden Kosten für einen Kabel-Fernsehanschluss und montieren lieber eine Satellitenschüssel für den Fernsehempfang. Welche einmaligen und laufenden Kosten dafür anfallen und ob sich das rechnet, erklärt ausführlich der Kostencheck-Experte im Interview.

Frage: Was kostet Satelliten TV?

Kostencheck-Experte: Vergleicht man Satelliten TV mit anderen Möglichkeiten des Fernsehempfangs, ist es die mit Abstand kostengünstigste Variante. In vielen Fällen entfallen laufende monatliche Kosten sogar komplett – je nachdem, welche Programmwünsche man hat.

Dabei muss man zunächst unterscheiden zwischen:

  • den reinen Anschaffungskosten
  • (möglichen) laufenden Kosten für Satellitenprogramme

Bei den Anschaffungskosten muss man mit den Kosten für die Satellitenschüssel (oder gegebenenfalls eine deutlich platzsparendere Flachantenne), die Verkabelung und den Receiver rechnen. Bei manchen Fernsehern kann man auf den Receiver bereits verzichten, da er vom Werk aus direkt im Gerät verbaut ist.

satelliten-tv-kosten

Der begabte Handwerker kann die Installation auch selbst übernehmen und so Kosten sparen
Dazu kommen noch die Installationskosten und die Kosten für die Verkabelung. Komplette Sets für die Selbstmontage gibt es in Baumärkten zum Teil schon rund 50 EUR bis 100 EUR, dabei ist der Receiver in vielen Fällen schon enthalten.

Wer eine Satelliten-Anlage für mehrere Teilnehmer installieren will, muss meist mit Anschaffungskosten von 200 EUR aufwärts rechnen. Startersets mit Flachantenne gibt es meist ebenfalls ab rund 200 EUR.

Premium-Satellitenantennen und hoch leistungsfähige Flachantennnen können aber durchaus auch 500 EUR bis 700 EUR kosten.

Bei den laufenden Kosten muss man sich entscheiden, ob man die kostenlosen Free-TV Programme sehen möchte, oder höhere Ansprüche an die Programmauswahl stellt. Die meisten finden die kostenlosen Programme über ASTRA 19,2° ausreichend, wer private HD-Sender sehen will, muss allerdings monatliche Abogebühren bezahlen.

Für ein Abo von HD+ müssen Sie aktuell rund 5 EUR monatlich an Gebühren rechnen. Höherwertige Pakete, die dann zum Teil auch eigene Empfangsgeräte benötigen, dafür aber auch das Streamen am Handy ermöglichen, verursachen dafür dann höhere Kosten von rund 10 EUR monatlich bis 20 EUR monatlich.

Dienste wie SKY verursachen ebenfalls Kosten von rund 10 EUR monatlich bis 20 EUR monatlich, dazu können dann auch noch Aktivierungsgebühren und monatliche Leihgebühren für das Empfangsgerät („Logistikpauschale“, rund 15 EUR monatlich) kommen.

Kostenbeispiel aus der Praxis

Wir kaufen eine Satelliten-Antenne samt Zubehör und montieren sie selbst am Balkongeländer. Dabei verzichten wir auf ein Komplett-Set und kaufen einzeln hochwertige Teile. Auf ein Abo verzichten wir.

Posten Preis
Sat-Schüssel 72 EUR
LNB 19 EUR
Kabel-Set Koaxial-Kabel 19 EUR
Receiver 45 EUR
Gesamtkosten 155 EUR

Hierbei handelt es sich nur um ein einzelnes Kostenbeispiel für einen konkreten Einzelfall. Die Kosten in anderen Fällen können unterschiedlich liegen.

Frage: Von welchen Faktoren hängen die Kosten für Satelliten-TV ab?

Kostencheck-Experte: Zu berücksichtigen sind hier:

satelliten-tv-kosten

Neben den Kosten für Schüssel und Installation fallen kaum weitere an

  • die Kosten für die Sat-Schüssel oder die Flachantenne und die entsprechend benötigte Befestigung
  • die Kosten für ein LNB
  • die Kosten für das benötigte Kabel
  • die Kosten für den Receiver (falls nötig)
  • gegebenenfalls die Kosten für die Installation durch einen Fachbetrieb (wenn gewünscht)

Wer keine großen Ansprüche an das Zubehör stellt, kommt bei den Anschaffungskosten häufig auch noch deutlich günstiger als in unserem Kostenbeispiel. Wenn kein Receiver benötigt wird, sinken die Kosten ebenfalls.

Frage: Welche Kosten fallen für die Satelliten-Antenne (Schüssel oder Flachantenne) an?

Kostencheck-Experte: Für einfache Modelle bei den Satelliten-Schüsseln müssen Sie zwischen rund 30 EUR und 100 EUR rechnen.

Höherwertige Flachantennen mit geringem Platzbedarf und ohne störendes, herausragendes LNB sind etwas teurer: sie liegen preislich meist zwischen rund 60 EUR und 200 EUR, Premium-Modelle können aber auch bis zu 700 EUR kosten.

Frage: Welche Kosten fallen für LNB und Koaxialkabel an?

Kostencheck-Experte: Für beide müssen Sie mit Kosten von ungefähr 10 EUR bis 30 EUR rechnen.

Wenn eine aufwendigere Verkabelung oder ein Signalverteiler notwendig sein sollten, kann es auch etwas teurer werden.

Zu beachten ist, dass wenn Sie die Programme mehrerer Satelliten empfangen wollen, sie gegebenenfalls auch mehrere LNBs benötigen.

Frage: Was kosten SAT-Receiver?

Kostencheck-Experte: Receiver erhalten Sie ab rund 30 – 50 EUR im Handel. Premium-Modelle mit höherer Leistungsfähigkeit und Funktionalität können aber auch bis zu 200 EUR kosten.

Frage: Mit welchen Kosten muss bei einer Installation durch den Fachbetrieb gerechnet werden?

Kostencheck-Experte: Wenn keine besonderen Installationspauschalen angeboten werden (etwa beim Kauf der SAT-Antenne und des Receivers beim Fachbetrieb) müssen Sie in den meisten Fällen mit Installationskosten ab rund 300 EUR bis etwa 700 EUR rechnen.

Maßgeblich für die Kosten ist auch der individuelle Installationsaufwand vor Ort.

Text: Kostencheck.de