Was kostet es, Gitarre spielen zu lernen?

gitarrenunterricht-kosten

Die sechsseitige Gitarre gilt zurecht als Allroundinstrument. Sie können auf diesem Instrument sowohl traditionelle Stücke als auch aktuelle Songs spielen oder Ihren Gesang durch Akkorde selbst begleiten. Die Gitarre kommt im Sommer am Lagerfeuer und bei der Volksmusik ebenso zum Einsatz wie bei Rockbands, der Jazzcombo oder einem klassischen Ensemble. Trotz dieser Vielseitigkeit lässt sich das Spielen dieses wohl beliebtesten Musikinstruments relativ einfach erlernen. Doch was kostet Gitarrenunterricht, das Instrument und wie finde ich den richtigen Musiklehrer? Dies und weitere spannende Details klären wir im Interview mit dem Kostencheck-Experten.

Wo kann ich Gitarrenstunden nehmen?

Kostencheck: Hier bieten sich verschiedene Möglichkeiten an:

  • In vielen Städten gibt es Musikschulen, an denen Gitarrenunterricht für Kinder und Erwachsene angeboten wird.
  • Bei Musikstudenten oder
  • ausgebildeten Musiklehrern können Sie Privatunterricht nehmen.
  • Gitarre lässt sich auch autodidaktisch erlernen. Dies ist dank einschlägiger Onlineportale relativ einfach geworden.

Was kostet der Unterricht?

Kostencheck: Die Preise variieren sehr stark in Abhängigkeit vom Wohnort. Im bundesdeutschen Durchschnitt müssen Sie in etwa mit diesen monatlichen Kosten rechnen:

Mit VertragDauerPreis
Einzelunterricht30 Minuten60 – 80 EUR
 45 Minuten80 – 100 EUR
 60 Minuten100 – 120 EUR
Gruppenunterricht (2- 3 Personen)45 Minuten40 – 70 EUR
 60 Minuten50 – 80 EUR
gitarrenunterricht-kosten

Privater Unterricht bei Musikstudenten ist besonders günstig

Etwas günstiger wird es in der Regel, wenn Sie an einer Musikschule oder bei einem privaten Musiklehrer einen längerfristigen Vertrag unterschreiben. Bei Musikstudenten, die sich im Studium ein paar Euro hinzuverdienen möchten, können Sie die Unterrichtseinheit bereits ab 10 EUR erhalten. Musikstunden bei einem renommierten Konzertgitarristen ist in der Regel deutlich teurer als in obiger Tabelle angegeben. Möchten Sie Unterricht in den eigenen vier Wänden, berechnen viele Lehrer zusätzliche Anfahrtskosten.

Unser Tipp: Gerade bei Einzelunterricht sollte der Preis nicht der einzige Faktor sein, der für oder gegen einen Gitarrenlehrer spricht. Gerade beim Musizieren ist es wichtig, dass die zwischenmenschliche Chemie stimmt. Viele Musikschulen und -lehrer bieten aus diesem Grund eine, häufig sogar kostenlose, Probestunde an.

Was kostet das Instrument?

Kostencheck: Die komplette Grundausstattung eines Gitarrenspielers ist nicht ganz günstig, wie nachfolgende Tabelle zeigt:

KostenübersichtPreis
Kindergitarre50 – 350 EUR
Gitarre für Erwachseneab 150 EUR
Gebrauchte Gitarre guter Qualitätab 75 EUR
Gitarrentasche10 – 30 EUR
Notenständer10 – 25 EUR
Gitarrengurt10 – 25 EUR
Saite1 – 4 EUR
Stimmgabel3 – 40 EUR
Stimmgerät5 – 30 EUR
Notenheft10 – 40 EUR

Möchten Sie die Gitarre zu Hause sicher und griffbereit abstellen, empfiehlt sich ein Gitarrenständer oder Wandhalter. Diesen bekommen Sie für etwa 10 – 30 EUR. Eine Fußbank, auf der Sie den Fuß beim Spielen aufstellen können und so automatisch die richtige Position einnehmen, schläft mit 5 bis 15 EUR zu Buche.

Von sehr preiswerten Instrumenten, wie Sie häufig im Versandhandel angeboten werden, ist abzuraten. Diese haben meist keinen sehr guten Klang und eine minderwertige Qualität.

Ist Gruppenunterricht oder Einzelunterricht besser?

gitarrenunterricht-kosten

Gruppenunterricht ist meist günstiger als professioneller Privatunterricht

Kostencheck: Dies lässt sich nicht pauschal beantworten. Beide Varianten haben sowohl Vor- als auch Nachteile:

Einzelunterricht ist in der Regel effektiver, da der Lehrer den Unterricht individuell auf Ihre Stärken und Schwächen zuschneiden kann. Für wichtige Themen kann er sich ausreichend Zeit nehmen und ganz auf Sie eingehen. Aus Anfängern werden so, Spaß am Üben zu Hause vorausgesetzt, rasch Fortgeschrittene.

Gruppenunterricht ist günstiger und macht dieses Hobby für fast jeden erschwinglich. Gerade Kinder haben mehr Spaß am Unterricht mit Freunden als am sturen Lernen alleine mit dem Lehrer. Auch wenn sich Lernerfolge unter Umständen etwas langsamer einstellen, der Spaß an der Musik in der Gruppe macht dies in den meisten Fällen wett.

Für wen lohnt sich Onlineunterricht?

Kostencheck: Onlineunterricht ist deutlich günstiger als jener beim Gitarrenlehrer. Sie bekommen diesen bereits ab 10 EUR im Monat. Möchten Sie nur ausprobieren, ob Gitarre spielen etwas für Sie ist, können Sie dies mit den online angebotenen Kursen ohne großes Risiko tun.

Allerdings haben die Kurse einen großen Nachteil: Anders als der Lehrer gibt es niemanden, der Ihre Handhaltung, Anschlagtechnik und Spieltechnik korrigiert. Gerade beim Gitarren spielen lassen sich falsche Techniken später nur sehr schwer wieder abgewöhnen. Für absolute Anfänger eignet sich die Online-Gitarrenschule deshalb nur bedingt. Sie kann aber eine wunderbare Ergänzung zum konventionellen Unterricht sein, durch die das Üben abwechslungsreicher und vielfältiger wird.